Für jede Instandhaltungsanwendung die richtige Infrarotkamera

(PresseBox) (Frankfurt, ) In der zustandsorientierten Instandhaltung ist eine Thermografie-Kamera das ideale Tool, um Probleme zu erkennen, bevor es zu Ausfällen und teuren Stillstandzeiten von Anlagen kommt. Infrarotkamera-Weltmarktführer FLIR Systems präsentiert daher seine gesamte Palette handgehaltener Infrarotkameras für Instandhaltungsanwendungen und für Elektrothermografie. Angefangen mit den Einstiegsmodellen FLIR i5 und FLIR i7, über die kompakten Modelle FLIR i40, i50 und i60 bis zu den Profi-Wärmebildsystemen der T-Serie, die in vier verschiedenen Ausbaustufen von der T250+ bis zur T425 erhältlich ist.

Einstiegsmodelle FLIR i5 und i7

Die FLIR i5 und FLIR i7 sind nicht nur die fortschrittlichsten und preislich interessantesten, sondern auch die kompaktesten, leichtesten und benutzerfreundlichsten Infrarotkameras ihrer Klasse. Beide Kameras sind vollautomatisch - einfach Problemstelle anvisieren und sofort Infrarotbilder erstellen. Die Infrarotmessungen werden auf dem 2,8-Zoll-LCD-Farbbildschirm dargestellt und können zur späteren Weiterverwendung in einer Bildauflösung bis 120 x 120 Pixel gespeichert werden. Beide Modelle eignen sich ideal für die Erkennung verborgener Probleme, für Untersuchungen auf Feuchtigkeit und Lecks, zum Aufspüren von Energieverlusten und schlechter Wärmedämmung, zum Erkennen von Fehlern an elektrischen und mechanischen Komponenten sowie von Überhitzung. Zielgruppe sind u. a. Mitarbeiter der Instandhaltung, Facility-Manager aber auch Klempner, Elektriker oder Installateure für Fenster, Wärmedämmung oder Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagenbauer

Die Kompaktklasse: FLIR i40, i50 und i60

Die FLIR i-Serie umfasst kompakte und leichte Infrarotkameras mit einer Bildauflösung bis zu180 x 180 Pixel - besonders geeignet für Anwender, die weitere Messfunktionen benötigen und ihre Ergebnisse dokumentieren möchten. Die Kameras verfügen neben dem Infrarotdetektor über eine Digitalkamera für klare Aufnahmen im Tageslichtbereich. Kombinierbar werden Infrarot- und Realbild mit der FUSION-Bildim-Bild-Funktion: Ein Tageslichtbild wird in hoher Auflösung durch das radiometrische Infrarotbild zeitgleich überlagert. So lassen sich Probleme wesentlich schneller erkennen und kritische Bereiche präzise lokalisieren. Die FLIR i-Serie entspricht Schutzart IP54.

Die Profi-Thermografiekameras der T-Serie

Mit den mobilen Infrarotkameras der T-Serie hat FLIR neue Maßstäbe bei Ergonomie, Gewicht und Benutzerfreundlichkeit von Infrarotkameras gesetzt. Die neueste Generation der FLIR T-Serie ist u. a. mit einer Bildübertragungsfunktion für radiometrische Livedaten (Image Streaming) ausgestattet, mit Hilfe derer der Anwender beispielsweise einen Prozess über einen gewissen Zeitraum beobachten kann.

Mit der T-Serie können u. a. bereits in der Kamera zusammengesetzte Bilder erstellt werden. Die Panorama-Funktion ermöglicht es, Bilder zusammen mit den entsprechenden radiometrischen Daten in einem Raster anzuordnen, um so ein größeres Bild zu erzeugen. Benutzer können jetzt schnell und einfach Bilder und Ergebnisse in einen vollständig formatierten PDF-Bericht zusammenfassen, der dann vor Ort an den Kunden weitergegeben werden kann - direkt, ohne PC, USB-Kabel, Internet oder E-Mail, denn der Bericht und die Bilder können direkt auf einem USB-Stick gespeichert werden.

Die für Inspekteure von Hochspannungsanlagen entwickelte Autokorrektur-Funktion der T-Serie kompensiert automatisch Ungenauigkeiten, die aus der Verwendung von Sicherheitseinrichtungen wie Infrarot-Fenstern resultieren. FLIR bietet zudem mit Hilfe der Bluetooth-Technologie eine drahtlose Headset-Verbindung zur FLIR Kamera, die eine einfache Aufzeichnung von Audio- Kommentaren zur Inspektion ermöglicht. Zusammen mit der neuen MeterLink-Funktion zur Erfassung von extern ermittelten Daten einer ExTech-Stromzange wird eine FLIR-Infrarotkamera somit zur Komplett-Lösung für den verantwortungsbewussten Instandhalter.

Weitere Kamerasysteme

Als Non-Plus-Ultra für Instandhaltungsexperten bietet die P-Serie mit der P660 eine Kamera, die keine Wünsche mehr offen lässt: Höchstmögliche Infrarotauflösung, komfortable Berichtfunktionen und integriertes GPS sorgen für exakte Dokumentation und schnellstes Arbeiten. Alle Instandhaltungs-Infrarotkameras sind auch in Ausführungen für den Bausektor verfügbar - natürlich mit speziellen bauthermografischen Messfunktionen. FLIR bietet darüber hinaus mit der A-Serie auch festinstallierte Infrarotkameras für Automationsanwendungen an. Die SC-Serie richtet sich an Anwender in F&E; mit der GF-Serie wurden spezielle Ausführungen für die Detektion unsichtbarer Gase entwickelt. Auch für Anwendungen im Sicherheitssektor, für Strafverfolgungsbehörden, zum Perimeterschutz sowie für Anwendungen auf See und in Fahrzeugen bietet FLIR spezielle Wärmebildkameras an. Weitere Informationen zu FLIR Systems und unseren Produkten finden Sie unter www.flir.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.