RFID-Interessierte aufgepasst / Neuer RWTH-Zertifikatkurs in Aachen

"Chief RFID Manager" qualifiziert Führungskräfte für die Durchführung von RFID-Projekten

(PresseBox) (Aachen, ) Das Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen und die "European EPC Competence Center (EECC) GmbH" veranstalten erstmals ein fünfeinhalbtägiges RFID-Seminar an der "RWTH International Academy".

Das Seminar mit dem Namen "Chief RFID Manager" findet unter der wissenschaftlichen Leitung des FIR in zwei Teilen statt. Der erste Teil des Kurses startet am 4. und 5. November bei der EECC GmbH in Neuss, der zweite Teil findet vom 17. bis zum 20 November im Institutsgebäude des FIR in Aachen statt. "Mit dem RFID-Zertifikatkurs befähigen wir Führungskräfte, RFID-Projektleiter, ITLeiter, Produktionsleiter und Logistikverantwortliche, die Möglichkeiten des RFID-Einsatzes sowohl technisch als auch wirtschaftlich zu bewerten", erklärt Theo Lutz, wissenschaftlicher Mitarbeiter des FIR. Investitionen in diese Technologie erfordern nach wie vor ein umfangreiches Verständnis der technischen und prozessspezifischen Anforderungen. Dementsprechend haben die Veranstalter des RFID-Zertifikatkurses hier einen Schwerpunkt des Seminarangebots gesetzt. Die neuesten Entwicklungen aus dem RFID-Bereich sollen in dem Seminar aus erster Hand vermittelt werden.

Der Zertifikatkurs ist sowohl theoretisch als auch praktisch orientiert. Er setzt sich aus Vorträgen und interaktiven themenbezogenen Workshops zusammen. Die Teilnehmer erhalten umfangreiche Einblicke in die technischen Möglichkeiten und Anforderungen der Radiofrequenzidentifikation (RFID) sowie in die Bewertung von Einsatzszenarien. Die Referenten stammen aus dem FIR, der EECC GmbH und aus namhaften Industrieunternehmen wie z. B. GERRY WEBER, ThyssenKrupp, DHL oder RWE.

Der Zertifikatkurs endet mit einer schriftlichen Abschlussprüfung. Nach der erfolgreichen Teilnahme an den Workshops und der bestandenen Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer das RWTHZertifikat "Chief RFID Manager". Dieses Zertifikat wird durch die RWTH International Academy verliehen.

Insbesondere Unternehmen, die einen RFID-Einsatz planen, sollen von dem neuen Kursangebot profitieren. Die Teilnahme an dem RFID-Zertifikatkurs kostet 3.550,- Euro. Frühbucher zahlen bis zum 31. Juli 2.990,- Euro.

Weitere Informationen über die Veranstaltung sind auf der Website des FIR abrufbar. www.zertifikatkurs-chief-rfid-manager.de

EECC:

Das "European EPC Competence Center" wurde als erstes europäisches Testlabor im September 2005 von EPCglobal als "EPCglobal Performance Test Center" zertifiziert. Mit der jährlich erscheinenden Benchmark-Studie "UHF Tag Performance Survey (UTPS)" hat das EECC seit 2007 den weltweiten Standard in der Transpondermessung gesetzt. Seit 2008 zertifiziert das EECC die Performance von RFIDHardware und vermittelt mit der "EECC RFID Academy" und der hauseigenen Beratung aktuelles RFIDKnow- how. Das Ziel der Dienstleistungen des EECC ist immer die Realisierung erfolgreicher RFIDProjekte.

GS1 Germany, die "Deutsche Post World Net", die "Karstadt Warenhaus GmbH" und die "METRO Group" haben das EECC gegründet mit dem Ziel, die RFID-Technologie und den "Elektronischen Produkt-Code (EPC)" als internationalen, branchenübergreifenden Standard in Europa zu etablieren.

FIR an der RWTH Aachen

Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungseinrichtung, die der RWTH Aachen angegliedert ist. Gemeinsam mit seinen Kunden aus Forschung und Industrie gestaltet das Institut die strukturellen und technischen Organisations- und Informationsstrukturen, die in einem innovativen Unternehmen erforderlich sind. Das FIR steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Günther Schuh. Zu den Forschungs- und Beratungsfeldern des FIR gehören die Bereiche Dienstleistungsmanagement, Informationsmanagement und Produktionsmanagement. In diesen Bereichen ist das FIR auch als Anlaufstelle für qualifizierte Weiterbildungsmaßnahmen, sowohl für Studierende als auch für Berufstätige, bekannt. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AIF) fördert das FIR die Forschung und Entwicklung sowohl zugunsten großer als auch kleiner und mittlerer Unternehmen. Das FIR beschäftigt über 120 Mitarbeiter und Hilfskräfte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.