Guided-Tour auf dem 12. Aachener Dienstleistungsforum

Experten beleuchten die Potenziale der Hybriden Wertschöpfung

(PresseBox) (Aachen, ) Aachen – Am 2. September fällt der Startschuss für das diesjährige 12. Aachener Dienstleistungsforum des Forschungsinstituts für Rationalisierung (FIR) im Aachener Quellenhof. Top-Referenten stellen an zwei Tagen vor, wie ihre Unternehmen mit Dienstleistungen Wege aus der Krise finden. Begleitet wird die Veranstaltung von Frau Zahn-Elliot und Herrn Stertz vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Erstmalig bietet das FIR den Besuchern während der zweitägigen Veranstaltung eine „Guided-Tour“ an. Die Tour mit dem Thema „Hybride Wertschöpfung“ führt über den Marktplatz der Veranstaltungsmesse. Herr Stertz lädt hier verschiedene Projektverantwortliche dazu ein, ihre durch das BMBF geförderten Projekte mit dem entsprechenden Schwerpunkt vorzustellen.

Besonders in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten sichern sich Unternehmen zunehmend Wettbewerbsvorteile durch die Kombination von Produkten und Dienstleistungen, um die aktuellen Bedürfnisse kundenspezifisch zu befriedigen. „Derart innovative Unternehmen müssen ihr gesamtes Geschäftsmodell, angefangen von den Prozessen bis hin zur Qualifikation des Personals den heutigen Anforderungen anpassen“, erklärt Thomas Hirsch, wissenschaftlicher Mitarbeiter des FIR im Bereich Dienstleistungsmanagement.
Die Guided-Tour verspricht den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten der Hybriden Wertschöpfung am praktischen Beispiel der verschiedenen Organisationen. Sie wird durch Prof. Dr. Roland Holten, Leiter der Professur ISE an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, geleitet.

Weitere Informationen zum 12. Aachener Dienstleistungsforum und zur Anmeldung sind online abrufbar unter: www.dienstleistungsforum.de

FIR an der RWTH Aachen

Das Forschungsinstitut für Rationalisierung e. V. (FIR) ist ein selbstständiger Forschungsdienstleister an der RWTH Aachen mit mehr als 50-jähriger Erfahrung in der Entwicklung und Anwendung von Methoden zur Steigerung von Wachstum und Beschäftigung.Das FIR ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) und zählt rund 150 Mitgliedsunternehmen und Verbände mit mehr als 50.000 angeschlossenen Unternehmen.In den drei Forschungsbereichen Dienstleistungsmanagement, Informationsmanagement und Produktionsmanagement gestalten in einer Netzorganisation rund 120 wissenschaftliche Mitarbeiter und studentische Hilfskräfte die Betriebsorganisation im Unternehmen der Zukunft.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.