Innovative Werkzeugkonzepte im Naturfaserbereich im Fokus

5. Treffen des bundesweiten Arbeitskreises "Naturfasern - Innovative Werkzeugkonzepte" am 29.09.2011 in der Stiftung Institut für Werkstofftechnik (IWT) in Bremen setzt neue Impulse

(PresseBox) (Göttingen, ) Naturfasern gehören zu den ältesten nachwachsenden Rohstoffen und sind für die industrielle Verwendung in den verschiedenen Branchen wie bspw. der Automobil- oder Textilindustrie gefragter denn je. Naturfasern bieten gegenüber synthetisch erzeugten Produkten zahlreiche Vorteile wie geringes Gewicht, Umweltverträglichkeit, hohe Festigkeit und problemlose Rückführbarkeit in den natürlichen Kreislauf.

Um dieses enorme Potenzial nutzen zu können, ist eine effiziente Verarbeitung dieser Werkstoffe notwendig. Die bei der Stiftung Institut für Werkstofftechnik (IWT) in Zusammenarbeit mit dem Fiber International Bremen (FIB) e. V. und dem Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen (NMN) e. V. organisierte Veranstaltung gab ca. 25 Entscheidern aus Wirtschaft und Wissenschaft die Möglichkeit, sich frühzeitig über die Bearbeitungsverfahren naturfaserverstärkter Werkstoffverbunde und dafür notwendige innovative Werkzeugkonzepte zu informieren, gemeinsam Handlungskonsequenzen abzuleiten und zielorientiert Projekte anzustoßen.

Diese werden im Nachgang in Arbeitsgruppen mit Unterstützung des NMN e. V. und des FIB e. V. weiter diskutiert und vorangetrieben, wobei zusätzliche Akteure jederzeit herzlich willkommen sind. Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme an den Arbeitsgruppen, an den Ergebnissen aus dem Arbeitskreis oder einen Beitrag bzw. Bedarf im Zielfeld innovativer Werkzeugkonzepte im Naturfaserbereich haben, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des NMN e. V und des FIB e. V.

Der Arbeitskreis ist Teil einer Veranstaltungsreihe im Themenfeld Naturfasern. Nähere Informationen zu weiteren Veranstaltungen sowie zu den beiden Vereinen NMN e. V. und FIB e. V. finden Sie unter www.nmn-ev.de/....
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer