Security.Desk .NET 4.0: Neue Hauptversion einer der führenden deutschen Lösungen für Endpoint-Security

FCS veröffentlicht technisch, optisch und funktional verbesserte Endpoint-Security-Software

(PresseBox) (Nürnberg, ) Nürnberg, 30.07.2009: Wie bereits im Vorfeld angekündigt, steht ab sofort die neue Hauptversion 4.0 von Security.Desk bereit.

Jede Zeile des Softwarecodes des Security.Desk Managers von FCS wurde neu geschrieben, die Architektur neu gestaltet sowie das „Look and Feel“ der Software überarbeitet. Die Endpoint-Security-Lösung basiert außerdem nun vollständig auf dem Microsoft .NET Standard.

Neben zahlreichen technischen und optischen Verbesserungen sowie einer optimierten Benutzerführung können sich Nutzer auf eine Reihe von funktionalen Erweiterungen freuen. Beispielsweise wurde der Kontrollstand grafisch und inhaltlich verbessert – er zeigt nun auf einen Blick, wie die Schnittstellen und Ports von Geräten genutzt werden und wo Sicherheitslücken sein könnten. Darüber hinaus können ab sofort Berechtigungen für die Nutzung von Modems und UMTS-Geräten vergeben werden. Die Schwarze Liste für Dateitypen ist jetzt derart flexibel, dass Benutzer nun auch weitere zu überwachende Dateitypen anhand eindeutiger Signaturen oder Dateiendungen ergänzen können. Der neue Kommunikationsserver lässt einen direkten Datenaustausch mit den Clients über Named Pipes zu anstatt über die bisher übliche Netzwerkfreigabe.
FCS macht somit die Einrichtung von Security.Desk noch einfacher und komfortabler.

Security.Desk .NET 4.0 fügt sich nahtlos in die Reihe der zahlreichen Erweiterungen der Security-Management Lösung Security.Desk ein. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2006 hat es sich zu einem der Marktführer in Deutschland entwickelt und unterstützt vor allem mittelständische Unternehmen und Verwaltungen gezielt dabei, die unerlaubte Nutzung von Wechselspeichern, USB- und Firewire-Schnittstellen, CD/DVD- und Floppy-Laufwerken, Modems und UMTS-Geräten sowie weiterer Hardwareschnittstellen von Windowsrechnern zu verhindern.

Security.Desk .NET 4.0 steht ab sofort im Downloadbereich unter
www.fair-computer.de zur Verfügung. Interessierte können sich dort registrieren und die Software kostenlos 20 Tage lang unverbindlich testen.

FCS Fair Computer Systems GmbH Nürnberg

Die FCS Fair Computer Systems GmbH, gegründet 1999 in Nürnberg, bietet Lösungen für das IT Management (Inventarisierung, Asset Management, Softwareverteilung und Helpdesk) sowie für USB-Sicherheit an. Daneben ist FCS Softwarepartner des Autohandels, für Autovermieter und Hersteller. Aufgrund ausgezeichneter Software- und Toolkompetenz ist FCS Microsoft Gold Certified Partner und Novell/Suse Linux Silver Partner.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.