Aus EWE TEL und osnatel wird ein Unternehmen

(PresseBox) (Osnabrück / Oldenburg, ) Das regionale Telekommunikationsunternehmen EWE TEL GmbH (Oldenburg) und seine 100-prozentige Tochtergesellschaft osnatel GmbH (Osnabrück) wachsen zusammen: Beide Unternehmen werden rückwirkend zum 1. Januar 2009 zusammengeführt und firmieren künftig als EWE TEL GmbH. Die Handelsregistereintragung ist zum 18. Juni erfolgt. "Ziel ist es, unsere Stärken intensiver als bisher zu bündeln, um gemeinsam weiter erfolgreich im wettbewerbsintensiven Telekommunikationsmarkt zu agieren", erläuterte Hans-Joachim Iken, Vorsitzender der EWE TEL-Geschäftsführung.

Begrüßt wird die Entscheidung auch von osnatel-Geschäftsführer Alexander Kmita, der künftig weiterhin als Geschäftsleiter der Region Osnabrück tätig sein wird: "Als Teil eines leistungsfähigen regionalen Telekommunikationsunternehmens sind wir besser für die anstehenden Herausforderungen gerüstet. Davon werden auch unsere Kunden profitieren. Für sie wollen wir gemeinsam und auf Basis eigener Infrastruktur weiterhin hochwertige Telekommunikationsleistungen zu fairen Tarifen anbieten."

Die EWE TEL GmbH stärkt durch die Integration von osnatel ihre Position als eines der größten regionalen Telekommunikationsunternehmen Deutschlands. Künftig versorgt das Unternehmen, zu dem neben osnatel die vier bestehenden Marken EWE TEL, nordcom (Bremen), Teleos (Herford) und Eggenet (Paderborn) zählen, rund 540.000 Kunden (davon 110.000 osnatel-Kunden) mit modernen Telekommunikationsdiensten aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und TV und bietet darüber hinaus hochwertige Geschäftskundenlösungen an. Das neue Unternehmen hat insgesamt etwa 1500 Mitarbeiter, davon entfallen rund 200 Mitarbeiter auf die Marke osnatel. Im Geschäftsjahr 2008 ist - in Summe - ein Umsatz von rund 438 Millionen Euro erzielt worden. Der Anteil von osnatel hieran beträgt 64,4 Millionen Euro.

Das bestehende Geschäft von osnatel wird weiterentwickelt und ausgebaut: Bereits seit dem Jahr 2002 hatte sich die EWE TEL GmbH als Gesellschafter für die strategische Entwicklung der osnatel GmbH engagiert. Nachdem im Januar 2008 schließlich 100 Prozent der Anteile übernommen wurden, ist die Aufnahme in die EWE TEL GmbH nun der folgerichtige nächste Schritt dieses gemeinsamen Weges. Die Marke osnatel wird dabei für Kunden im Großraum Osnabrück und im Kreis Steinfurt weitergeführt, der Standort Osnabrück bleibt erhalten. Hans-Joachim Iken: "Die direkte Präsenz vor Ort bei den Kunden ist für uns als regionales Telekommunikationsunternehmen besonders wichtig - auf diese Stärke setzen wir auch in Zukunft." Dies gelte auch für die in der gesamten EWE-Telekommunikationsgruppe im Aufbau befindliche stärkere Zusammenarbeit: "Wir werden uns dabei noch konsequenter auf die Kunden und ihre Bedürfnisse fokussieren - denn ihnen wollen wir attraktive Produkte, optimalen Service, einen fairen Preis, Nähe und ein klares Bekenntnis zur Region bieten", so Iken.

EWE TEL GmbH

Zur Telekommunikationsgruppe der EWE Aktiengesellschaft zählt die EWE TEL GmbH mit den Marken EWE TEL, nordcom (Bremen), osnatel (Osnabrück), Teleos (Herford) und Eggenet (Paderborn) sowie die 100-prozentigen EWE TEL-Tochterunternehmen BCC (Braunschweig), BREKOM (Bremen), Martens (Hamburg) und Telta (Eberswalde). Nähere Informationen über die einzelnen Telekommunikationsunternehmen der EWE-Telekommunikationsgruppe finden Sie im Internet unter: www.ewetel.de; www.nordcom.net; www.teleos.de; www.eggenet.de; www.osnatel.de; www.bcc.de; www.brekom.de; www.martens.tv und www.telta.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.