+++ 817.784 Pressemeldungen +++ 33.883 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Die 10 Sieger in der Phase 1 des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern 2015

Innovative Gründerteams aus Nordbayern bieten Lösungen für Alltag, Industrie und Medizin

(PresseBox) (Nürnberg, ) Gestern Abend sorgte die Prämierung zur Phase 1 des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern für Spannung bei Gründern, Investoren und allen, die sich für viel versprechende neue Unternehmen aus Nordbayern interessieren. Gemeinsam mit dem Sponsoring-Partner Siemens prämierte BayStartUP die zehn Sieger aus 85 nordbayerischen Bewerbungen im Bamberger Live-Club. Insgesamt gab es 280 Einreichungen in der Phase 1 der von BayStartUP veranstalteten bayerischen Businessplan Wettbewerbe. Das rekordverdächtige Ergebnis zeigt, wie viele gute Ideen in Bayerns Gründerszene entwickelt werden und dass praktische Unterstützung beim Unternehmensstart gerne angenommen wird.

Hartmut Oltsch, Leiter der Siemens-Niederlassung in Bayreuth und Vertriebsverantwortlicher für das Siemens-Geschäft in Oberfranken, begrüßte die rund 200 Gäste und betonte die hohe Qualität der eingereichten Geschäftsideen: "Die 85 Teilnehmer haben gute bis sehr gute Konzepte eingereicht, die den Juroren die Entscheidung schwer gemacht haben". Als langjähriger Partner des nordbayerischen Gründerwettbewerbs wünschte er den Teilnehmern gutes Gelingen: "Nutzen Sie die Chancen und stellen Sie Ihre Geschäftsidee auf den Prüfstand!"

In der jetzt abgeschlossenen Phase 1 des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern ging es um das grundlegende Potenzial der Geschäftsidee. "Die Sieger beeindrucken uns mit ihren selbst entwickelten neuen Technologien genauso wie mit ihrem Geschäftssinn. Denn nur, wenn Gründerteams vermitteln können, wie sie mit ihrem innovativen Produkt Geld verdienen werden, haben sie eine Chance bei den Wettbewerbs-Juroren - und im Markt!" betonte Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer von BayStartUP. Christian Stürmer, Projektleiter des BPW Nordbayern, ergänzte: "Mit den zehn Siegern sehen wir nur die Spitze von vielen, vielen Geschäftskonzepten aus Nordbayern, die echtes Potenzial haben. Jedes einzelne Teilnehmer-Team bekommt jetzt intensives Feedback und Tipps zur Verbesserung von unserer Experten-Jury. Ich bin gespannt, wie sich die Unternehmen noch weiter entwickeln!"

In der ersten Wettbewerbs-Runde traten 40 Prozent der Teilnehmer-Teams mit Konzepten aus den Informations- und Kommunikationstechnologien an. Aus dem Bereich Technologien kamen 15 Prozent. Dazu gehören. Der Bereich Life Sciences macht 14 Prozent aus. Weitere 31 Prozent gründen mit innovativen Service- und Dienstleistungsideen. 31 Teilnehmer-Teams kommen aus Mittelfranken, 25 Konzepte wurden aus Unterfranken eingereicht, 17 aus Oberfranken und 12 aus der Oberpfalz, damit zeigt sich auch in diesem Jahr eine gute Verteilung auf alle angesprochenen Regionen.

Die 10 Sieger-Konzepte

Vier prämierte Gründerteams wollen Technologie-Konzepte umsetzen. Die Gründer Aquakin aus Fürth haben sehr kleine Wasserkraftwerke entwickelt, die auf bis zu 50 KW elektrische Leistung ausgelegt sind und dabei die Tier- und Pflanzenwelt in den Gewässern schützen. Die Lösung des Teams Comfortizer aus Nürnberg ermöglicht privaten und gewerblichen Nutzern ein besseres Energiemanagement. Die intelligente Steuerzentrale kann verschiedene elektronische Geräte, von der Heizung bis zur Alarmanlage, abstimmen und kontrollieren. Das Team iFeel aus Erlangen und Nürnberg hat Kunststoffe entwickelt, die Töne und Frequenzen durch Vibrationen fühlbar machen. So wird etwa der Spaß beim Musikhören erhöht oder es lassen sich physiotherapeutische Anwendungen ergänzen. Die Gründer von NEOMICRA aus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg richten sich an die Elektroindustrie. Ihre Steuerungssoftware "SMILE" kann die Ergebnisse bei der Entwicklung von Sensoren oder Mikrochips maßgeblich verbessern.

Aus den IT-Branchen kommen drei der Siegerteams. Die iTVone CBC GmbH aus Nürnberg greift den Trend, Musik und Filme über Internetverbindungen zu streamen, auf und eröffnet neue Möglichkeiten für die Nutzer. Zuschauer und Zuhörer können als aktive Teilnehmer über alle Endgeräte, - wie Tablets, Smartphones oder PCs, - das Programm mitgestalten. Die squared GmbH aus Nürnberg packt das Thema IT-Sicherheit an. Mit ihrem System kann jede bereits existierende E-Mail-Adresse innerhalb weniger Sekunden um eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ergänzt werden. Ein Produkt zum Anfassen, vertrieben über das Internet, ist das Space Wallet des gleichnamigen Gründerteams aus der Universität Bayreuth. Der Männergeldbeutel aus Textil und Leder komprimiert den gesamten Inhalt eines herkömmlichen Portemonnaies auf die Größe einer Scheckkarte.

Die drei ausgezeichneten Gründerteams aus den Life Science-Branchen entwickeln neue Medikamente und Therapien gegen schwerwiegende Erkrankungen. Die Gründer von AIM Biologicals aus der Julius-Maximilians-Universität Würzburg forschen an Medikamenten zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen. "Fehlgeleitete" Immunzellen sollen damit gezielt gehemmt werden. Die Kosak-Biotech GmbH aus Heroldsbach in Oberfranken beschäftigt sich mit Nukleinsäuren, die zur Behandlung bei Erkrankungen von Haut, Atemwegen oder Magen eingesetzt werden und normalerweise gespritzt werden müssen. Die innovative Anwendung über die Haut ist schonender für die Patienten. Die Wissenschaftler hinter RealTVac aus Würzburg und Regensburg stimmen das Immunsystem von Patienten darauf ein, bösartige Tumore gezielt zu bekämpfen. Das RealTVac® Konzept basiert auf über 20-jähriger Forschung der Firmengründer in der Behandlung von Tumoren.

Phase 2 des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern 2015 - bis zum 16. März 2015

Kaum sind die Sieger prämiert, warten neue Chancen auf Gründer und Unternehmer in Nordbayern. Die online Abgabe zur Phase 2 des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern läuft bis einschließlich 16. März 2015. Nun stehen die Aspekte Markt, Marketing und Vertrieb im Fokus. Alle Informationen und die Termine der kostenlosen, begleitenden Workshops zur Businessplan-Erstellung unter www.baystartup.de

Website Promotion

Über die BayStartUp GmbH

BayStartUP ist die Institution für Gründung, Finanzierung und Wachstum in Bayern, mit breiten Angeboten zur Unterstützung von der Konzeptentwicklung über die Finanzierung bis in die Wachstumsphase. Die BayStartUP Angebote werden durch das bayerische Wirtschaftsministerium und Unternehmen wie die LfA Förderbank Bayern, die HypoVereinsbank, Siemens und weitere Sponsoren ermöglicht. Hinter BayStartUP stehen außerdem zwei Fördervereine (Förderverein innovatives Unternehmertum Nordbayern e. V. und Förderverein innovatives Unternehmertum Südbayern e. V.) mit zahlreichen privaten Mitgliedern und Netzwerkpartnern.

BayStartUP ist im Herbst 2014 aus netzwerk nordbayern und evobis hervorgegangen. Der seit 1996 veranstaltete Münchener Businessplan Wettbewerb und der 1999 gestartete Businessplan Wettbewerb Nordbayern sowie der Businessplan Wettbewerb Schwaben und ideenReich haben jährlich rund 400 Teilnehmer-Teams. Jeder Businessplan erhält ein intensives Jury-Feedback. So gingen daraus bisher mehr als 1.400 Unternehmen hervor, die heute mit ca. 11.000 Mitarbeitern am Markt aktiv sind und einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaften. Über das BayStartUP Finanzierungsnetzwerk haben Startups Kontaktchancen zu ca. 100 institutionellen Investoren und 200 Business Angels. Pro Jahr werden circa 20 bis 30 Millionen Euro an Seed- und Wachstumskapital vermittelt. www.baystartup.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.