EU setzt auf PCM-Wärmespeicherkapseln

Innovation der Thüringer ESDA Technologie GmbH von Brüsseler Kommission zur Förderung ausgewählt

(PresseBox) (Ellwangen, ) Die ESDA Technologie GmbH aus Eisenberg, Thüringen, erhält für die Kommerzialisierung ihrer innovativen PCM-Kapsel „Hi-ThermCap“ einen EU-Zuschuss. Die Neuentwicklung wurde jüngst von der EU-Kommission aus einer Vielzahl von Vorhaben zur Förderung ausgewählt.

Hi-ThermCap steht für die Makro-Verkapselung von Phasenwechselmaterialien (PCM) für den Einsatz als Wärmeträgermedium in gasförmigen und wässrigen Systemen. Damit kann ESDA auf dem europäischen Markt eine einzigartige Lösung für die thermische Energiespeicherung in Heiz- und Kühlsystemen anbieten.

Der Wärmesektor ist bekanntermaßen derjenige mit dem größten Energieeinsparpotenzial in Europa. Im Niedertemperaturbereich von ca. -20 bis +100°C, der zur Anergie, also dem technisch nicht mehr verwertbaren Energiesegment zählt, werden weltweit die meisten thermischen Energiemengen benötigt. Dies ist insbesondere der Fall bei der Beheizung bzw. Klimatisierung von Gebäuden, deren Anteil am Gesamtprimärenergiebedarf bei ca. 40 % liegt. Noch interessanter ist der industrielle Einsatz der innovativen Technologie, besonders zur Gewinnung und Speicherung von Kälte.

PCM gehören zu den Schlüsseltechnologien der Energiewende sowie der thermischen Optimierung von technischen Prozessen. Damit können die obengenannten enormen Energiemengen und zugleich CO2-Mengen eingespart werden.

Phasenwechselmaterialien haben die Eigenschaft, bei einer stoffspezifischen Temperatur einen reproduzierbaren Phasenwechsel zu durchlaufen, bei dem sehr große thermische Energiemengen eingespeichert bzw. wieder zurückgegeben werden und das bei konstanter Temperatur.

Seit Jahrzehnten wird daher versucht, PCM-Materialien (Paraffine, deren Derivate, Salzhydrate etc.) in eine anwendungsfreundliche Form zu überführen. Bislang hat sich die Mikro- und Makro-Verkapselung von PCM für eine breite Anwendung sowohl technisch als auch wirtschaftlich als ungeeignet herausgestellt.

Der häufigste Einsatz in Europa ist daher die sensible Wärmespeicherung (z. B. Warm-wasserspeicher), die allerdings eine geringe Energiedichte und Wärmespeicherkapazität aufweist.

Die von der EU zur Förderung ausgewählte Technologie der ESDA bietet eine hochleistungsfähige, hochkapazitive, kostengünstige, und benutzerfreundliche Lösung in Form einer PCM-gefüllten Kapsel zur thermischen Energiespeicherung. Die bereits unter dem Markennamen „Heatsel“ eingetragene und patentierte PCM-Speicherkapsel ist sowohl mit allen Wärmetauschersystemen als auch mit allen Energietechnologien einschließlich erneuerbaren Energien kombinierbar.

Im Hi-ThermCap-Projekt werden zunächst die volumenstärksten Märkte der Heizung und Kühlung von Gebäuden im Wohn- und Dienstleistungssektor, aber auch der vielversprechende Markt der industriellen Prozesswärme und -kälte angesprochen.

Allein bei der Anwendung der Heatsel-Kapsel in thermischen Solarkollektoren und Wärmepumpen erwartet die ESDA ein sehr großes Absatzpotenzial. Nach Firmenangaben ist innerhalb der ersten 6 Jahre nach Projektabschluss mit einem kumulierten Umsatz von rund 2,3 Milliarden Euro und der Schaffung von 75 Arbeitsplätzen an strategischen Standorten in Europa zu rechnen.

Maßgeblich zur jetzigen Förderzusage für ESDA hat neben der Innovationshöhe und dem Marktpotenzial des Vorhabens die Unterstützung durch die Niederlassung Aachen der EurA Consult AG beigetragen. Die Innovationsberatung mit Hauptsitz in Ellwangen, Baden-Württemberg, und Niederlassungen im ganzen Bundesgebiet ist auf die Beantragung von Fördergeldern für Innovationsvorhaben und deren anschließende Kommerzialisierung spezialisiert.

Website Promotion

EurA Consult AG

Die EurA Consult AG ist ein europaweit tätiges Technologie- und Innovationsberatungsunternehmen.

Die EurA Unternehmensgruppe setzt sich aus den beiden Gesellschaften für Innovationsberatung, der EurA Consult AG als Dachgesellschaft, der EurA Innovation GmbH und der im Jahr 2012 neu gegründeten Kapitalbeteiligungsgesellschaft EurA Venture GmbH zusammen.

Die EurA Unternehmensgruppe beschäftigt an den Standorten Aachen, Berlin, Bremen, Dresden, Ellwangen und Zella-Mehlis rund 70 Mitarbeiter.

Wir begleiten Sie durch intensive Betreuung und Beratung entlang des gesamten Innovationsprozesses: von der Projektidee, zur Strategie, über die Projektfinanzierung, bis hin zum Technologiemanagement und der Marktetablierung.

Zu unseren Mandanten zählen gruppenweit über 800 vorwiegend mittelständische Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen.

Unser Fokus liegt auf den Bereichen Automotive, Erneuerbaren Energien, Maschinen- und Anlagebau, Luft- und Raumfahrt, Industrieautomation, Nahrungs- und Genussmittel, Pharmaindustrie, Informations- und Kommunikationstechnologien, Nano- und Biotechnologie, Cleantech, Neue Werkstoffe, Medizin und Healthcare, sowie Sensor- und Prüftechnologien.

Unterstützt werden Sie bei Ihren Vorhaben durch hochqualifizierte Mitarbeiter mit langjähriger Industrieerfahrung sowie durch umfangreiches Wissen über Zukunft-Trends und Märkte, dank unserer exzellenten Vernetzung. Als Marktführer bei Technologie-Netzwerken können wir Ihnen die besten Kontakte vermitteln.

Die EurA Consult AG kann die Kundennähe durch sechs Standorte in ganz Deutschland verteilt sicherstellen.

Durch unsere Vertretung in Brüssel können wir die Innovationskraft mittelständischer Unternehmen bei der Europäischen Union zukünftig noch mehr stärken und ihre ambitionierten Innovationsvorhaben ganz nach vorne auf die Förderrangliste bringen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.