Kongress "Anerkennung und Vertrauen als Wettbewerbsfaktoren in unsicheren Zeiten"

Bertelsmann Stiftung lädt zur Tagung

(PresseBox) (Bonn, ) Die jüngsten Beispiele aus der Finanz- und Wirtschaftsbranche haben eindrucksvoll bewiesen, wie wichtig der "weiche" Faktor Vertrauen als Wettbewerbsfaktor ist. "Die Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital", sagen die Manager. Doch wie wird in unsicheren Zeiten mit diesem Humankapital als wesentlichem Erfolgsfaktor tatsächlich umgegangen? Gibt es überhaupt eine Kultur der Anerkennung?

Diesen Fragen widmet sich die von der Bertelsmann Stiftung organisierte Tagung "Anerkennung und Vertrauen als Wettbewerbsfaktoren in unsicheren Zeiten" vom 18. bis 19. März 2009 in einer interdisziplinären wissenschaftlichen Betrachtung und aus der wirtschaftlichen Sicht der Unternehmen. Praktische Anwendungsbeispiele aus Unternehmen sollen belegen, dass es einen wirksamen Weg zur Anerkennung und zum Vertrauen gibt.

Wirtschaft agiert oft kurz- oder mittelfristig. Vertrauen aber baut sich nur langsam auf. Das betrifft Mitarbeiter aber auch Beziehungen zwischen Geschäftspartnern oder Unternehmen. Viele Mitarbeiter sind angesichts der Wirtschaftkrise verunsichert. Mangelnde Anerkennung führt schleichend zu Motivationsverlusten und Mitarbeiter identifizieren sich weniger mit Ihrem Job. Viele Unternehmensberatungen stehen schnell mit Rat und Tat zur Seite, versuchen aber häufig nur die Symptome zu beheben.

Mit unserer Tagung werden wir über verschiedene Zugangswege den Ursachen von mangelndem Vertrauen und fehlender Anerkennung auf den Grund gehen und praktische Lösungen aufzeigen.

Referenten:
Torsten Bökenheide, ehemaliger Personalmanager, Dialogberater, Hamburg
Dr. Heinrich Geißler, Berater für Gesundheitsfördernde Führung, Bregenz und Hamburg
Monique Lampe, selbstständige Unternehmensberaterin, Unternehmenskultur und Gesundheitsmanagement, Magdeburg
Univ. Prof. Dr. Joachim Ludwig, Erziehungswissenschaftler, Universität Potsdam
Dr. Franz Netta, Vice President Human Resources, Bertelsmann AG, Gütersloh
Dr. Thomas Rigotti, Arbeitspsychologe, Universität Leipzig
Univ. Prof. Dr. Johannes Siegrist, Medizinsoziologe, Universität Düsseldorf
Dr. Andreas Tautz, Chief Medical Officer DPWN, Deutsche Post WorldNet, Bonn
PD Dr. Stephan Voswinkel, Arbeits- und Organisationssoziologe, Institut für Sozialforschung, Frankfurt/Main
Michael Zorbach, Bereichsleiter Abfallwirtschaft, Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW)

Ort:
Frankfurt am Main - Holiday Inn Tagungshotel, Frankfurt City-South

Termin:
18. März 2009 - Beginn: 13:00 Uhr
19. März 2009 - Ende der Veranstaltung: 16:00 Uhr

Anmeldungen und weitere Informationen unter: www.Anerkennung-und-Vertrauen.de

Für Rückfragen steht Ihnen Detlef Hollmann von der Bertelsmann Stiftung gerne zur Verfügung:

Detlef Hollmann
Project Manager
Programm Unternehmenskultur in der Globalisierung

Bertelsmann Stiftung
Carl-Bertelsmann-Straße 256 | 33311 Gütersloh | Germany
Telefon: +49 5241 81-81520 | Fax: +49 5241 81-681520 | Mobile: +49 172 1731631
E-Mail: detlef.hollmann@bertelsmann.de | www.bertelsmann-stiftung.de | www.bertelsmann-stiftung.de/...

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.