ESI kündigt Freigabe von Visual-Environment 7.5 an

Eine offene und kollaborative Plattform für das Virtual Prototyping

(PresseBox) (Eschborn, ) ESI ist ein Vorreiter und weltweit führender Anbieter von Virtual Prototyping-Lösungen für die Fertigungsindustrie unter Berücksichtigung der Materialphysik. ESI hat ein umfanfreiches Paket zusammenhängender und aufeinander abgestimmter industrieorientierter Anwendungen entwickelt, mit denen sich das Produktverhalten in Tests realistisch simulieren lässt, Fertigungsprozesse sich in Übereinstimmung mit den gewünschten Produkteigenschaften optimieren lassen, und sich der Umgebungseinfluss auf das Leistungsverhalten ermitteln lässt. Die ESI-Lösungen fügen sich in eine einzige kollaborative und offene Umgebung für ein End-to-End Virtual Prototyping ein und reduzieren so die Notwendigkeit für physische Prototypen während der Produktentwicklung. Weltweit ist das Unternehmen in mehr als 30 Ländern vertreten und beschäftigt über 850 hochkarätige Spezialisten. ESI Group wird in Compartment C der NYSE Euronext Paris notiert. Für weitere Informationen besuchen Sie www.esi-group.com.

Der in der Ursprungssprache veröffentlichte Originaltext ist die offizielle, autorisierte und allein rechtsgültige Version. Übersetzungen werden zum besseren Verständnis mitgeliefert. Gleichen Sie bitte Übersetzungen mit der Originalversion der Veröffentlichung ab.

ESI Group, Pionier und weltweit marktführender Anbieter von Virtual Prototyping-Lösungen für die Fertigungsindustrie, gibt die Freigabe von Visual-Environment 7.5 bekannt, einem flexiblen und offenen Engineering-Framework, das auf einer einheitlichen Plattform unterschiedliche Simulationsbereiche adressiert. Visual-Environment deckt den gesamten CAE-Prozess ab, vom Datenaustausch mit CAD-Systemen bis hin zu Erstellung von Simulationsmodellen und dem Postprocessing - alles auf der Basis eines gemeinsamen Berechnungsmodells.

"Grupo Antolin nutzt Visual-Environment für das Pre- und Postprocessing virtueller Fahrzeugsitz-Prototypen. Dank der neuesten Erweiterungen bei der Automatisierung von Aufgaben, den genauen und unserem Bedarf entsprechenden Sicherheits-Tools, sowie dem einfachen Datenexport und der Automatisierung des Postprocessings haben wir für jede Simulationsschleife etwa 50 Prozent Zeit eingespart", berichtet Franck Chantegret, Manager Simulation der Geschäftseinheit Sitze bei Grupo Antolin.

Die neueste Version von Visual-Environment 7.5 bietet wichtige Verbesserungen hinsichtlich der Bedienbarkeit der Software. Pre- und Postprocessing sind jetzt anwenderfreundlich visuell in die Umgebung integriert. Insgesamt sieht die neue Version besser aus, ist angenehmer zu handhaben und bietet ein einheitliches Window- und Seitenmanagement, das durch seine vereinheitlichte Grafik reibungslose und fehlerfreie Arbeitsabläufe ermöglicht.

Die immer intuitivere Benutzeroberfläche bietet eine breitere und bessere Interaktionsbasis. Zum Beispiel können Nutzer von der Homepage aus Shortcuts nutzen, um schnell zu ihren häufigsten Aktivitäten oder den letzten geladenen Dateien zu gelangen sowie Quick Links zu Software-Highlights und sozialen Netzwerken setzen.

Die sich kontinuierlich entwickelnde Plattform, Visual-Environment, passt sich den Anforderungen diverser Disziplinen, Solver und Industrien an. Für jede Anwendung in Visual-Environment können die Ingenieure das umfangreiche Modellierungswerkzeug "Visual-Mesh" nutzen, um auch für komplexe Geometrien, lösungsgerechte Netze für diverse Disziplinen zu schaffen, einschließlich Crashtests, Insassensicherheit, NVH (Noise, Vibration, Harshness), Wärmebehandlung, Schweißen, Gießen und Elektromagnetismus. Das Postprocessing-Werkzeug Visual Viewer wird den hohen Anforderungen der CAE-Community durch seien Multi-Page- und Multi-Plot-Umgebung gerecht, während mit dem integrierten Softwareentwicklungs-Toolkit Visual-SDK die individuelle Anpassung und Erweiterung der offenen Architektur durch Prozessvorlagen und Makros ermöglicht wird.

VisualDSS, das End-to-End-Entscheidungshilfesystem von Visual-Environment, erlaubt ein Engineering Change Management (ECM) durch die Verbreitung von Änderungen von einem Wiederholungsmodell zum anderen. Neu ist in Visual-Environment 7.5, dass Nutzer direkt Workflows erstellen, wichtige Ergebnisse und Berichte hochladen und Iterationsmodelle online im VisualDSS-Client-Webportal vergleichen können.

Austausch zwischenunterschiedlichen Disziplinen

ESIs Visual-Environment ist flexibel: jede Anwendung kann individuell aktualisiert werden.

Visual-Environment ist offen: Die Version 7.5 verfügt über erweiterte Konvertierungsmöglichkeiten, die eine Integration externer Daten aus Fremdsoftware erleichtert. Zu den weiteren durchdachten Verbesserungen in der Version 7.5 gehört eine bessere Visualisierung; zum Beispiel bei der Anzeige netzfreier Simulationsmethoden, wie Smoothed Particle Hydrodynamics (SPH) und der Finite-Point Methode (FPM), oder bei der Visualisierung von Airbag-Faltungen dank einem neuen Tool, das in Sim-Folder eingeführt wird. Der komplette Support für Heat Treatment Advisor in Visual-Weld ermöglicht eine realistische Simulation durch Unterstützung der Verknüpfung von Schweißen und Hitzebehandlung in einem Herstellungsprozess.

Verbesserte Vernetzungsmöglichkeiten für NVH- und Internal-Acoustics-Anwendungen erleichtern die Vernetzung von Hohlräumen deutlich. In Visual-Cast, der Umgebung zur Vernetzung sowie das Pre-/Postprocessing von Gießereianwendungen, ist durch die Erstellung von Modellen unter Nutzung der CAD-Topologie eine automatische Aktualisierung von Iterationsmodellen möglich, was signifikante Zeiteinsparungen mit sich bringt.

Visual-Environment 7.5 integriert technische Kompetenz, Best Practices, Prozess- und Workflow-Management und Simulation-Content Management in den Engineering-Prozess.

Weitere Informationen finden Sie auf: www.esi-group.com/...

ESI Engineering System International GmbH

ESI ist ein Vorreiter und weltweit führender Anbieter von Virtual Prototyping-Lösungen für die Fertigungsindustrie unter Berücksichtigung der Materialphysik. ESI hat ein umfangreiches Paket zusammenhängender und aufeinander abgestimmter industrieorientierter Anwendungen entwickelt, mit denen sich das Produktverhalten in Tests realistisch simulieren lässt, Fertigungsprozesse sich in Übereinstimmung mit den gewünschten Produkteigenschaften optimieren lassen, und sich der Umgebungseinfluss auf das Leistungsverhalten ermitteln lässt. Die ESI-Lösungen fügen sich in eine einzige kollaborative und offene Umgebung für ein End-to-End Virtual Prototyping ein und reduzieren so die Notwendigkeit für physische Prototypen während der Produktentwicklung. Weltweit ist das Unternehmen in mehr als 40 Ländern vertreten und beschäftigt über 1000 hochkarätige Spezialisten. ESI Group wird in Compartment C der NYSE Euronext Paris notiert. ESI GmbH ist Teil der ESI Group.

Der in der Ursprungssprache veröffentlichte Originaltext ist die offizielle, autorisierte und allein rechtsgültige Version. Übersetzungen werden zum besseren Verständnis mitgeliefert. Gleichen Sie bitte Übersetzungen mit der Originalversion der Veröffentlichung ab.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.