Über den Tellerrand blicken

Fokusthema grenzübergreifende Verwaltungsmodernisierung auf der MEMO2009 in Münster

(PresseBox) (Münster, ) Am 17.-18. Juni 2009 veranstaltet die Universität Münster in Zusammenarbeit mit dem European Research Center for Information Systems (ERCIS) und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) zum vierten Mal die Fachtagung MEMO. Methoden und Werkzeuge zur Verwaltungsmodernisierung stehen dabei wie jedes Jahr im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die MEMO reagiert auf die verstärkte Nachfrage aus der Verwaltungspraxis nach methodisch fundierten und vor allem auch praktisch anwendbaren Modernisierungswerkzeugen. Gerade im kommunalen Umfeld sind überschaubare, kostengünstige und vor allem nutzenstiftende Instrumente gefragt.
An anderthalb Tagen können sich Teilnehmer in Münster über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Verwaltungsmodernisierung informieren und sich dabei auf eine hochkarätige Mischung an Referenten aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft freuen. Referieren werden unter anderem Prof. Daniel Veit (Copenhagen Business School), Michaela Blaha (Universität Bochum, Projekt IDEMA), Franz-Reinhard Habbel (DStGB), Wilfried Kruse (Vorstand VITAKO), Erwin Schwärzer (Referatsleiter im Bundesinnenministerium), MR Georg Schäfer (Innenministerium Baden-Württemberg) und Edgar Quasdorff (Innenministerium Nordrhein-Westfalen).
Thematisch wird es sich in diesem Jahr erneut um die EU-Dienstleistungsrichtlinie, aber auch über den Behördenruf 115, die vernetzte Verwaltung, die Wirtschaftlichkeit der Verwaltungsmodernisierung sowie Front-Office und Back-Office-Neuerungen drehen. Auch werden die Teilnehmer gemeinsam mit den Referenten buchstäblich „über den Tellerrand blicken“ und sich über die Verwaltungsmodernisierung in den Nachbarländern Dänemark und Niederlande informieren, da grenzübergreifende Kooperationen in Zeiten von immer engeren Budgets für viele Kommunen eine interessante Alternative darstellen.
Um die grenzübergreifenden Gespräche zu fördern, die gewonnenen Erkenntnisse zu diskutieren und alte und neue Kontakte pflegen zu können, gibt es am Abend des ersten Tagungstages für alle Teilnehmer ein Conference Dinner im Picasso-Museum in Münster.
Weitere Informationen zur MEMO-Tagung finden Sie unter www.memo-tagung.de. Dort besteht auch die Möglichkeit sich als Teilnehmer zu registrieren (Preise gestaffelt nach Größenklassen, Sparangebote). Bei Rückfragen steht das Tagungsteam unter info@memo-tagung.de oder 0251-8338090 zur Verfügung.

ERCIS - European Research Center for Information Systems der Universität Münster

Das European Research Center for Information Systems (ERCIS) ist ein Verbund von herausragenden Wissenschaftlern, die gemeinsam im Bereich der Anwendungssystementwicklung und Organisationsgestaltung forschen. Dabei werden erstmalig in der deutschen Forschungslandschaft in einem institutionellen Rahmen Kernkompetenzen der Wirtschaftsinformatik mit Fragestellungen der Informatik, der Betriebswirtschaft und mit Spezialaspekten des Rechts verknüpft. Dies schafft eine ganzheitliche Sicht auf die betriebliche Anwendungssystem- und Organisationsgestaltung.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat das ERCIS initiiert und auf Grund der qualitativ hochwertigen Forschung an die Wirtschaftsinformatik der Universität Münster vergeben. Die Ausnahmestellung der dortigen Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre wird u. a. durch die jährlichen Universitätsrankings bestätigt.

www.ercis.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.