Equinix kommentiert: Konsolidierung im Rechenzentrumsgeschäft

Bedarf an globaler Vernetzung entscheidenden für den Kundenerfolg

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Ende vergangener Woche veröffentlichte eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. eine Pressemitteilung zum Konsolidierungsprozess im Rechenzentrumsgeschäft. Darin wird davon gesprochen, dass sich die Entwicklungen in der Branche im Moment in einer Phase befinden, in der Anbieter danach streben, die eigene Position zu festigen oder auszubauen, vornehmlich durch Akquisitionen von kleineren Anbietern oder dem Aufkauf von einzelnen Rechenzentren.

Donald Badoux, der Managing Director des ebenfalls erwähnten Rechenzentrumsbetreibers Equinix in Deutschland sieht vor allem die hohe Nachfrage und das Streben nach globaler Präsenz als zentrale Faktoren der Konsolidierung:

„Wir selbst haben zuletzt stark zur Konsolidierung im Rechenzentrumsgeschäft beigetragen – durch die Übernahme von Ancotel 2012 und von Telecity in diesem Jahr haben wir unsere Position auf dem Markt deutlich verstärkt. Dabei ging es aber nicht nur um den Standort Deutschland. Gerade durch die Übernahme von Telecity konnten wir zahlreiche neue Märkte erschließen und unser globales Angebot weiter ausbauen. Hierin sehe ich tatsächlich auch einen der stärksten Treiber der aktuellen Welle an Konsolidierungen: unsere Enterprise-Kunden fragen immer mehr globale Services und weltweite Vernetzung nach, Das heißt, dass nur ein Anbieter, der wirklich global aufgestellt ist und ein großes, auf Interkonnektivität ausgelegtes Netzwerk an Rechenzentren auf der ganzen Welt betreibt, in Zukunft erfolgreich sein wird.

Entscheidend für diese Entwicklung, wie auch für das Rechenzentrumsgeschäft insgesamt, sind der weiter steigende Bedarf nach vernetzten Cloud-Services, mit denen sich durch die direkte Interconnection zwischen den einzelnen Infrastrukturen völlig neue, sichere Lösungen aufbauen lassen können. Hinzu kommen die insgesamt steigenden Datenmengen und deren Verarbeitung – Stichwort Big Data – sowie eine starke Nachfrage dank IoT und schneller Entwicklungen im Bereich künstlicher Intelligenz. Und bei all diesen Bereichen kommt es wie gesagt nicht mehr nur auf die Rechenpower und den Speicherplatz an – die globale Interconnection ist der wichtige Faktor zum Erfolg und das, was unsere Kunden wollen.

Deshalb sehen auch wir uns, wie in der Pressemitteilung von eco genannt, als Weltmarktführer, allerdings war das bereits vor der Übernahme von Telecity so. Es war einfach entscheidend, dass wir in den vergangenen Jahren diesen Trend hin zur globalen Vernetzung erkannt haben und mit Lösung wie unserem Equinix Cloud Exchange und zuletzt mit der Entwicklung des Konzepts der Interconnection Oriented Architecture (IOA) darauf reagiert haben. Denn dorthin wird unsere Meinung nach der Weg für viele unserer Kunden gehen – und wir sind darauf vorbereitet.“

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.