+++ 812.007 Pressemeldungen +++ 33.735 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Der Energiemarkt verändert sich. Mut zu neuen Partnerschaften

Andreas Keil - Geschäftsführer der Energ2market

(PresseBox) (Leipzig, ) Technologische Entwicklungen, politische Grundsatzentscheidungen und daraus resultierende Markt- und Preisentwicklungen beeinflussen und verändern mit hoher Geschwindigkeit den Energiemarkt in nahezu all seinen Bereichen.

Das zwingt auch Stadtwerke, ihre bestehenden Geschäftsmodelle kritisch zu hinterfragen. Im Großhandelsmarkt sorgt ein bestehendes Überangebot an Energie mit einem wachsenden regenerativen, d.h. privilegierten Anteil seit Jahren für ein gleichbleibend niedriges Terminmarkt-Niveau mit der Tendenz zum weiteren Preisverfall.

Zugleich werden die kurzfristigen Märkte immer liquider und volatiler, also risiko- aber auch chancenreicher. Im Versorgungsgeschäft, dem klassischen Kerngeschäft der Stadtwerke, bietet diese Preisentwicklung neuen Marktteilnehmern die Möglichkeit, wettbewerbsfähig einzusteigen, was zu einer stetigen Erhöhung der Anbieterzahl führt. Für die Stadtwerke selbst bedeutet das, dass sie durch klassisches, langfristiges Portfoliomanagement auf der Beschaffungsseite kaum noch Preisvorteile erzielen können und sich gleichzeitig auf der Vertriebsseite einem zunehmenden Wettbewerbs- und Margendruck gegenübersehen.

Zudem versuchen die Verbraucher aufgrund weiterhin steigender Letztverbraucherpreise ihren Energiebezug durch Energieeffizienz und Eigenerzeugung zu reduzieren. Die technologische Entwicklung sorgt dabei dafür, dass dies inzwischen selbst für Mini- und Mikroanwendungen bei Haushaltskunden möglich wird.

Zum Margeneinbruch kommt damit ein kontinuierlicher Absatzverlust in allen Kundensegmenten, der die Profitabilität des Versorgungsgeschäftes zusätzlich verringert. Stadtwerke mit konventionellen Erzeugungsanlagen sehen sich daher mit der Tatsache konfrontiert, dass ihre eigenen Anlagen nur noch mit hohem Energienutzungsgrad und/ oder hoher Flexibilität wirtschaftlich betrieben werden können.

Die Erzeugungssparte liefert entsprechend kaum noch Deckungsbeträge.

Stadtwerke werden ihre Kerngeschäftsfelder nur dann langfristig wirtschaftlich betreiben können, wenn es ihnen gelingt, die den Marktveränderungen innewohnenden Chancen zu erkennen und zu nutzen.

Diese reichen von zeitgemäßen und dynamischen Modellen für die Energiebeschaffung, über regionale Produkte und die zielgerichtete Nutzung aller Märkte zur Erlösverbesserung bei Erzeugungsanlagen bis zur profitablen Nutzung der Autarkiebestrebungen ihrer Kunden.

Diese Chancen zu erschließen erfordert neue oder modifizierte Produkte, veränderte (Infra)Strukturen und Investitionen - vor allem aber den Willen, die vorhandenen Strukturen und das eigene Marktverhalten kontinuierlich an die Marktentwicklung anzupassen.

Und es bedeutet für viele Stadtwerke, neue Partnerschaften mit neuen Playern einzugehen, um so schnell und wirtschaftlich die eigenen Fähigkeiten zu erweitern und Zugang zu zusätzlichen Märkten und Erlöspotenzialen zu erlangen. Ein solches Unternehmen ist die Energy2market GmbH aus Leipzig. Die e2m www.energy2market.de ist ein innovatives Energiehandelshaus, das sich in den letzten Jahren von einem Start-up zu einem soliden und verlässlichen Marktteilnehmer entwickelt hat.

Website Promotion

Über die Energy2market GmbH

Als einer der größten Vermarkter von Energie und Flexibilität aus dezentralen Erzeugungsanlagen in Deutschland - wir managen derzeit ein Portfolio von mehr als 3.500 MW - optimieren wir seit Jahren die Erzeugungs- und Beschaffungsportfolios unserer Partner durch die kontinuierliche und konsequente Nutzung bestehender Chancen in allen Handels- und Regelmärkten (PRL, SRL & MRL). Unsere leistungsfähige Systeminfrastruktur, unser hochflexibles virtuelles Kraftwerk und unser motiviertes 24/7-Handelsteam sind dafür die Grundlage. Damit treffen wir vor allem die Interessen von Stadtwerken, denen wir im Rahmen unseres Portfolio- Managements 2.0 schnell, individuell und preiswert Produkte und Portfoliolösungen anbieten können, mit denen diese ihre Gesamterlös- und Wettbewerbsposition mittel- und langfristig verbessern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.