TÜV gibt grünes Licht für Emmvee

Zwei weitere Module von Emmvee erhalten TÜV-Zertifizierung

(PresseBox) (Berlin, ) Berlin, 10. November 2010. Emmvee hat vom TÜV Rheinland die Zertifizierung für die Module ES-300 M72 S und ES-300 P72 Q erhalten.
Das ES-300 M72 S verfügt über 72 monokristalline pseudo-square Zellen von Suniva, die eine Leistung von 285 Wp bis 300 Wp erbringen. Der Wirkungsgrad liegt bei maximal 15,1 Prozent.
Das ES-300 P72 Q ist mit 72 polykristallinen Zellen von Q-Cells ausgestattet. Es hat eine Nennleistung von 275 Wp bis 295 Wp und hat damit einen maximalen Wirkungsgrad von 14,7 Prozent.

Beide Module haben Frontgläser der Marke Albarino T von Saint Gobain, die Einbettung ist von Etimex, die Anschlussdose mit drei Bypass-Dioden ist von Tyco Electronics oder Spelsberg und die Rückseitenfolie von Krempel. Die Module sind 29 kg schwer und messen 2007mm x 991mm.

„Wir freuen uns sehr über die Zertifizierungen, die uns wieder einmal bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die TÜV-Zertifikate und das kürzlich erlangte Zertifikat über die Salznebelbeständigkeit bezeugen die hohe Qualität und Wertigkeit unserer Module. Wir verwenden die besten Komponenten von renommierten Herstellern, um auch langfristig Qualitäts-Module herstellen zu können. Auf unserer Website www.emmveephotovoltaics.com kann man Einblick in die genaue Zusammensetzung unserer Module nehmen“, so Steffen Graf, Geschäftsführer von Emmvee Photovoltaics GmbH.

EMMVEE Photovoltaics GmbH

Emmvee ist ein deutsch-indischer Entwickler und Hersteller von mono- und polykristallinen Solarmodulen. Das Unternehmen bietet vielfältige Lösungen für netzgekoppelte oder netzunabhängige Anwendungen im Bereich der solaren Stromerzeugung an. Die Produktpalette umfasst derzeit 20 unterschiedliche Module.
Emmvee wurde 1992 von D.V. Manjunatha in Bangalore gegründet und stellte zunächst solar-thermische Produkte her. Sukzessive wurde das Geschäft um weitere Standbeine ergänzt. Heute arbeiten rund 650 Personen weltweit in den drei Bereichen Photovoltaik, Solarthermie und Glasveredelung.

Emmvee legt Wert auf langfristige Kooperationen. So auch in der Zusammenarbeit mit den Herstellern der Komponenten. Alle Komponenten der Module sind Markenprodukte. Viele kommen aus Deutschland. Der überwiegende Teil der Module wird mit Zellen von Bosch und Q-Cells verbaut. Zwei Modultypen werden mit Zellen des US-amerikanischen Herstellers Suniva bestückt. Emmvee war der erste Hersteller, der auf das strukturierte Solarglas Albarino P und G gesetzt hat. Die Produktion findet in Bangalore, Indien, auf deutsch-schweizerischen 3S/ Somont Maschinen statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.