Durchsatz verdoppelt: Neue Funktion für EMC Data Domain steigert Performance und Backup-Effizienz

Boost-Option entlastet Netzwerke und Server / Verteilte De-Duplizierung in traditioneller Backup-Umgebung

(PresseBox) (Schwalbach, ) Die Datensicherungslösung EMC Data Domain (DD) bietet ab sofort ein neues Feature: DD Boost beschleunigt Backup-Prozesse für EMC-Speichersysteme mit De-Duplizierung um durchschnittlich 50 Prozent. Beim Single Controller-System EMC Data Domain 880 beispielsweise steigert DD Bost den Durchsatz von 5,4 auf 8,8 Terabyte pro Stunde.

Normalerweise kommunizieren Backup-Server mit Storage-Systemen über Standardprotokolle, zum Beispiel NFS/CFIS bei Dateiservern oder Tape Library Emulation für Backupto-Disk-Lösungen. Inzwischen bieten viele Softwareentwickler Schnittstellen an, um das komplexe Funktionsspektrum von Speichersystemen effektiver auszunutzen. DD Boost greift diesen Integrationsansatz auf und verteilt De-Duplizierungsprozesse auf traditionelle Backup-Server. Datensegmente werden hier frühzeitig auf Dubletten geprüft, sodass keinerlei redundante Informationen mehr über Netzwerkleitungen an Speichersysteme übertragen werden. Im lokalen Netz geht der Backupbezogene Traffic um 80 bis 99 Prozent zurück; Backup-Server werden um 20 bis 40 Prozent entlastet. Das verteilte Konzept von DD Boost ermöglicht zudem anwendungsbezogene Link-Aggregation. Vorhandene Verbindungen können für eine optimale Lastverteilung und höhere Zuverlässigkeit beim Failover genutzt werden und generieren damit einen zusätzlichen Mehrwert.

Integration zwischen Backup und De-Duplizierung

DD Boost unterstützt alle Data Domain Systeme von EMC, inklusive das neue EMC Data Domain Global Deduplication Array. Schon jetzt arbeiten auch Backup-Lösungen anderer Hersteller mit DD Boost zusammen - darunter die Symantec-Produkte NetBackup und Backup Exec. Noch im laufenden Jahr wird auch die Backup-Recovery-Software EMC NetWorker mit EMC Data Domain vollständig interoperabel sein. Nahtlose Integration zwischen De-Duplizierungs-Storage und Backupto-Disk-Systemen legt den Grundstein für eine Umgestaltung der Backup-Landschaft, die den Flexibilitäts- und Performance-Ansprüchen in virtualisierten IT-Umgebungen auf lange Sicht gerecht wird. Zugleich verringert sich die Abhängigkeit von langsamen Bandbibliotheken. Rechenzentren können Datensicherungsprozesse effizienter verwalten und die Vorteile netzwerkbasierter Datenreplikation effektiv nutzen.

"Die Integration von Backup- und De-Duplizierungsprozessen ist nicht nur eine Frage der Performance, sondern betrifft auch den Funktionsumfang für eine rationellere Praxis", sagt Laura DuBois, Program Director Storage Software bei IDC. "Mit DD Boost bestätigt sich die Auffassung von EMC, dass Anwender durch verstärkten Disk-Einsatz und De-Duplizierung ein Re-Design ihrer Backup-Umgebung erreichen und damit den typischen Herausforderungen in Legacy-Infrastrukturen begegnen können."

EMC Deutschland GmbH

Die EMC Corporation (NYSE: EMC) mit Hauptsitz in Hopkinton, Massachusetts (USA), ist der weltweit führende Entwickler und Anbieter von Technologien und Lösungen für Informationsinfrastrukturen. Unternehmen können auf dieser Basis mit Hilfe eines effizienten Datenmanagements den maximalen Nutzen aus ihren Informationen ziehen (www.emc2.de).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.