ELO Digital Office: Zukunftsfähigkeit sichern mit ELO ECM 7.0

(PresseBox) (Hannover, ) Im Fokus des diesjährigen CeBITAuftritts der ELO Digital Office GmbH steht das Release 7.0 der ELO Enterprise-Content-Management (ECM)-Suite. Zahlreiche Neuerungen zielen darauf ab, die Geschäftsprozesse der Kunden noch weiter zu optimieren. So bietet die Workflow-Komponente eine Vielzahl an praxisnahen Features zur gezielteren Prozesssteuerung. Noch komfortabler und einfacher lassen sich jetzt einzelne Arbeitsschritte, aber auch komplette Arbeitsvorgänge automatisieren. Mit den technischen Innovationen hat ELO vor allem auf das Feedback und die Wünsche der Kunden reagiert. Entsprechend liegt den Funktionserweiterungen ein großer Praxisbezug zugrunde. Erstmals wurde nunmehr das ELO-eigene Web-Content-Management (WCM)-Modul direkt in die Basisversionen der ECM-Systeme integriert.

Die Not ist die Mutter der Erfindung, so lautet ein britisches Sprichwort. Passender wäre in der jetzigen Wirtschaftskrise jedoch der Lehrspruch 'Die Not ist die Mutter der Einsicht', denn die Devise in solch schwierigen Zeiten sollte heißen: Jetzt handeln und die Geschäftsprozesse straffen - umfassendes Enterprise-Content-Management ist der Schlüssel dazu.

Mehr Transparenz mit Workflow 7.0

Die neuen Funktionen des ELO Workflow-Moduls erlauben es dem Anwender, bisher manuell durchgeführte Arbeitsabläufe noch rascher und einfacher automatisiert zu steuern. So wurde das Berechtigungskonzept deutlich an die Anforderungen der immer komplexer werdenden Aufbaubzw. Matrixorganisationen der Unternehmen angepasst. Auch bei komplexen Strukturen erleichtert das einfache Monitoring nunmehr die Bedienung. Diverse Optionen zur Prozesskontrolle sowie komfortable Filter- und Listendarstellungen vereinfachen die Handhabung für den Nutzer und sorgen für noch mehr Übersicht als bisher.

Im Workflow-Ablauf verfügt der Anwender jetzt zudem über einen vergrößerten Aktionsradius innerhalb der Workflow-Steuerung. So kann er den Workflow-Ablauf aus jedem Workflow-Knoten heraus dynamisch über vordefinierte Aktionstasten beeinflussen. Vor allem bei Unklarheiten bzw. unerwarteten Ereignissen kann er den Standard-Workflow beeinflussen, den Vorgang delegieren und auf diese Weise den Ablauf dynamisch abändern.

In diesem Zusammenhang bietet nun die Versionierung der Workflow- Schemata im Workflow-Designer zusätzliche Sicherheit. Bei Unstimmigkeiten können Anwender transparent den Lebenszyklus des Workflow nachvollziehen und ältere Versionen bei Bedarf wieder einsehen.

ECM-Funktionen über den Client der Wahl nutzen

Der Ausbau des Multi-Client-Konzeptes in der ELO ECM-Suite 7.0 resultiert vor allem in einem Plus an Flexibilität für den Nutzer. So kann er über die von ihm bevorzugte Anwendung auf die gesamten ECM-Funktionalitäten zugreifen - ob dies der Microsoft Explorer, MS Office, MS Outlook oder der Microsoft Office SharePoint Server (MOSS) ist oder jede beliebige CRM- bzw. ERPAnwendung, Business- bzw. Web-Applikation oder ein Webportal. Der Vorteil dabei ist, dass direkt aus der gewohnten Arbeitsumgebung heraus das ganze Spektrum an ECM-Funktionen zur Verfügung steht und der User jederzeit Zugriff auf seine Dokumente hat.

Auch der serienmäßige Windows- und der Java-Client warten insbesondere im Hinblick auf die Anwenderfreundlichkeit mit einer Vielzahl an neuen Features auf und stellen damit noch mehr Effizienz am Arbeitsplatz sicher.

Bequemer arbeiten mit DMS 7.0

Sinn und Zweck der erweiterten ECM-Funktionen ist es, die Arbeit mit Dokumenten im täglichen Ablauf zu vereinfachen. So hilft zukünftig ein intelligenter Ablageassistent bei der Archivierung neuer Dokumente.

Selbsttätig merkt er sich bei der Archivierung wichtige Merkmale und schlägt diese den Anwendern bei späteren vergleichbaren Fällen vor. Hilfreich ist in diesem Zusammenhang die automatische Verschlagwortungsfunktion, die im mehrsprachigen Umfeld auch für eine automatische Übersetzung der Indexzeilenbezeichnung und der Stichwortlisten sorgt. Erweitert wurden außerdem die Funktionen zur Erstellung von Annotationen bzw. Haftnotizen.

So hat ELO die Zeichenwerkzeuge überarbeitet und durch verbesserte Stempelfunktionalität ergänzt. Stempelinhalte können jetzt direkt aus den Verschlagwortungsinformationen übernommen werden.

WCM-Modul jetzt ohne Aufpreis in der Standardversion

Parallel zu der Überarbeitung der EMC-Suite hat ELO auch das bereits am Markt verfügbare WCM-Modul in seiner Funktionalität erweitert --- und nunmehr als integralen Bestandteil in die Standardversion der ECM-Suite aufgenommen. So stellt der Stuttgarter ECM-Anbieter ein leistungsfähiges Werkzeug zum Aufbau einzelner Internet- und Intranet-Portale bereit.
Bestandskunden erhalten das neue Modul automatisch im Rahmen ihres Maintenance-Vertrages.
Gute Produkte zu entwickeln heißt, die Anforderungen seiner Kunden zu kennen und zu verstehen. Erst aus diesem Wissen heraus lässt sich ableiten, mit welcher Technik das Geschäft des Kunden noch verbessert werden kann.
ELO Digital Office hat zugehört. Aus dem intensiven Dialog sind die neuen Funktionen und Module der ELO ECM-Suite 7.0 erwachsen.

ELO Digital Office GmbH

Die ELO Digital Office GmbH entwickelt und vertreibt leistungsfähige Software für die Bereiche elektronisches Dokumentenmanagement, digitale Archivierung und Workflow-Management.

Hervorgegangen aus der Unternehmensgruppe Louis Leitz, einem der führenden Hersteller von Ablage- und Archivierungssystemen sowie Büroprodukten in Europa, ist die ELO Digital Office GmbH seit 1998 eine eigenständige Einheit mit überproportionalem Wachstum und zählt zu den führenden DMS-/ECM-Softwareherstellern. Das Unternehmen ist international aufgestellt und betreibt neben dem Hauptsitz in Stuttgart Niederlassungen in Europa, Asien und Australien. Über das dichte Netzwerk von Systempartnern werden weltweit mehr als 450.000 Arbeitsplätze betreut. Das Unternehmen pflegt zudem zahlreiche Technologie-Partnerschaften zu Soft- und Hardwareherstellern wie z.B. Fujitsu, Hewlett-Packard, Kodak, Kyocera, Microsoft sowie Sun Microsystems.

Die ELO®-Produktpalette erfüllt alle Anforderungen an moderne DMS-/ECM-Systeme und bildet eine ideale Plattform für effizientes Wissens- und Informationsmanagement. ELOoffice ist die Einstiegslösung für Dokumentenmanagement und Archivierung, ideal für kleine Büros oder am Einzel-PC-Arbeitsplatz. Die modulare Client-/Server-Lösung ELOprofessional richtet sich an mittelständische Unternehmen. Abgerundet wird die Palette mit ELOenterprise, der plattformunabhängigen, hochskalierbaren und mandantenfähigen High-End-Lösung mit besonderen Stärken im Rechenzentrums- und Portaleinsatz. Die Produkte sind untereinander voll kompatibel, Datenaustausch und Upgrade sind jederzeit möglich.

Die ELO®-Produkte finden aufgrund ihrer Flexibilität und des hohen Leistungspotenzials bereits Einsatz in Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größe. Namhafte Kunden wie z. B. Airbus, Alcatel, BDI, BMW, EADS, DIHK, DRK, Lufthansa, HSG Zander sowie diverse Landes- und Bundesbehörden setzen auf die hohe Qualität der innovativen ELO®-Produkte. Weitere Informationen unter: www.elo.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.