Eisenbeiß Solar AG setzt Bonus-Programm weiter fort

Effizienz-Bonus trotz staatlicher Förderung

(PresseBox) (Augsburg, ) Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Haushaltssperre beim Marktanreizprogramm (MAP) für Erneuerbare Energien wieder aufgehoben. Seit 12. Juli 2010 wird die Förderung für Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Wärme aus dem MAP unter einer neuen Richtlinie weitergeführt.

Künftig werden im Gebäudebestand nur noch solarthermische Anlagen gefördert, die neben der Warmwasserbereitung auch zur Heizungsunterstützung beitragen. Somit ist eine thermische Solaranlage in Verbindung mit dem Wärme-Hybrid-System Thermicom weiterhin voll förderfähig.

Nun heißt es für alle Hauseigentümer, die ihre Heizungsanlage sanieren wollen, für kurze Zeit doppelt sparen. Denn der nach dem Förderstopp von Eisenbeiß Solar gewährte »Effizienz-Bonus« für das Thermicom ProLine Paketprogramm wird noch bis zum 30.09.2010 fortgesetzt.

Da im Neubau keine staatliche Förderung mehr erfolgt, kann der »Effizienz-Bonus« in Höhe von bis zu 950 € weiter unbefristet in Anspruch genommen werden.

"Die Änderung der Förderrichtlinie bestätigt unseren eingeschlagenen Weg, die Sonne als vollwertigen Energielieferanten maximal in das gesamte Heizungssystem einzubinden", sagt Entwickler und Vorstand Stephan Eisenbeiß. "Eine maximale Energieeinsparung kann nur mit einer effizienten System- und Speichertechnik erreicht werden", so Eisenbeiß weiter.

Thermicom verbindet unterschiedliche Wärmequellen zu einem intelligenten Energiemix, der bis zu 60% Heizkosten einspart. Eine perfektionierte System- und Speichertechnik ermöglicht den Einsatz groß ausgelegter Kollektorflächen und sorgt für beste Erträge aus regenerativen Energiequellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.