edacentrum verleiht EDA Medaille 2010 an Prof. Dr.-Ing. Walter Anheier

Auszeichnung für Lebenswerk in Forschung und Lehre auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA).

(PresseBox) (Hannover, ) Professor Anheier erhielt diese Auszeichnung für sein Lebenswerk in Forschung und Lehre auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA). Das edacentrum würdigt damit das herausragende Engagement von Prof. Anheier zur Förderung von EDA während seiner über 30-jährigen Tätigkeit als Wissenschaftler in Industrie und Forschung.
Prof. Anheier hat mit seinem Engagement vor allem die anwendungsnahe Entwicklung von Simulations- und Testverfahren für mikroelektronische Anwendungen maßgeblich beeinflusst. Die Entwicklung von Testsoftware und Simulationsmethoden in den 80er Jahren bei Philips in Hamburg ist eng mit seinem Namen verbunden. Prof. Anheier hat sich seit den 90er Jahren auch an der Hochschule stets für eine enge Kooperation zwischen Forschung und industrieller Anwendung eingesetzt und war Mentor und Gutachter zahlreicher Dissertationen.

Prof. Anheier ist Mitbegründer des Instituts für Theoretische Elektrotechnik und Mikroelektronik in Bremen, wo er über viele Jahre als Professor und Studiendekan tätig war. In dieser Zeit hat er auf dem Gebiet EDA und hier insbesondere im Bereich des Tests mikroelektronischer Schaltungen den engen Kontakt zwischen Industrie und Universität entscheidend intensiviert. Zusammen mit seinen Mitarbeitern war er aktiv an zahlreichen Projekten der EDA-Forschung beteiligt. Er war Mitglied verschiedener Fachgremien, unter anderem langjähriger Sprecher der GI/ITG/GMM-Fachgruppe Testmethoden und Zuverlässigkeit.

Die EDA-Medaille 2010 wird damit einer Persönlichkeit verliehen, die die Entwicklung und Verbreitung von EDA in Deutschland wesentlich vorangetrieben hat.

edacentrum e.V.

Das edacentrum ist eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Institution zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA). Es initiiert, begutachtet und begleitet industriegeführte und vom BMBF geförderte EDA-F&E-Projekte und bietet ein umfangreiches Spektrum an Dienstleistungen rund um EDA an. Weiterhin unterstützt es die Bündelung vorhandener EDA-Kompetenz an deutschen Forschungseinrichtungen durch die Stimulation von EDA-Clusterforschungsprojekten und von EDA-Netzwerken. Zusätzlich betreibt das edacentrum Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, die Entwurfsautomatisierung als zentralen Lösungsgedanken für das Komplexitätsproblem der Mikroelektronik im höheren Firmenmanagement, in der Politik und in der Öffentlichkeit stärker transparent zu machen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.