easyMobile.de: Antrag auf Aufnahme in den „Verhaltenskodex der Mobilfunkanbieter in Deutschland zum Jugendschutz im Mobilfunk“

Erster no-frills-Mobilfunkanbieter engagiert sich für Jugendschutz

(PresseBox) (Hamburg, ) easyMobile.de hat einen Antrag auf Aufnahme in den „Verhaltenskodex der Mobilfunkanbieter in Deutschland zum Jugendschutz im Mobilfunk“ gestellt. Damit ist der am 1. November dieses Jahres in Deutschland gestartete Mobilfunkanbieter der erste no-frills-Anbieter, der sich das Thema Jugendschutz auf die Fahnen schreibt. Mit seiner 0190/0900- und Roaming-Sperre trägt easyMobile.de bereits aktiv zum Schutz von Kindern und Jugendlichen bei.

Der Verhaltenskodex wurde von verschiedenen Mobilfunknetzbetreibern und Service Providern – unter anderem auch von T-Mobile und Talkline – entwickelt und im September dieses Jahres in Kraft gesetzt. Die Anbieter bekennen sich darin nachdrücklich zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor entwicklungsgefährdenden und beeinträchtigenden mobilen Informations- und Kommunikationsangeboten.

easyMobile.de wäre der erste no-frills-Anbieter, der sich im Rahmen des Verhaltenskodex für den Schutz von Kindern und Jugendlichen im Mobilfunk einsetzen würde. „Wir nehmen die Themen Kunden- und Verbraucherschutz im Allgemeinen, und Jugendschutz im Besonderen schon heute sehr ernst. Dies möchten wir durch den Schritt, uns dem Verhaltenskodex zum Jugendschutz im Mobilfunk anzuschließen, noch einmal ganz deutlich unterstreichen“, erklärt easyMobile.de-Geschäftsführer Christian Winther.

Wie ernst das Unternehmen den Kundenschutz nimmt, zeigt aber nicht nur die Beantragung zur Aufnahme in den Verhaltenskodex gleich zu Beginn der Geschäftstätigkeit von easyMobile.de, sondern auch die Tatsache, dass easyMobile.de als einziger Anbieter einen automatischen Schutz vor der unfreiwilligen Nutzung teurer 0190/0900- bzw. vor Auslandstelefonaten bietet. „easyMobile.de sperrt die kostspieligen Rufnummern im Gegensatz zu anderen Mobilfunkanbietern von Anfang an“, so Christian Winther. Vor allem Kinder und Jugendliche profitieren von dem Angebot: Die 0190/0900-Sperre verhindert, dass sie auf unseriöse Firmen hereinfallen und für Gespräche hohe Geldsummen zahlen müssen. Eltern brauchen sich keine Sorgen zu machen. Die Sperre schützt davor, aus Versehen eine Rufnummer mit der Vorwahl 0190 oder 0900 zu wählen. Will ein Kunde diese Dienste dennoch nutzen, muss er sie zuvor selber über die Webseite von easyMobile.de freischalten.

Auch Telefongespräche ins Ausland beziehungsweise Roaming-Dienste hat easyMobile.de grundsätzlich gesperrt. Auch diese müssen durch den Kunden aktiv selber freigeschaltet werden. Handy-Gespräche ins oder aus dem Ausland sind oft teuer und unüberschaubar. Schnell entstehen hohe Kosten, die bei der nächsten Handyrechnung einen großen Schrecken auslösen können. easyMobile.de schützt seine Kunden, vor allem Kinder und Jugendliche, durch die Sperre automatisch vor bösen Überraschungen.

Der Verhaltenskodex beschreibt gemeinsame Standards, mit denen die Mobilfunkanbieter dafür Sorge tragen, dass solche Inhalte von Kindern und Jugendlichen üblicherweise nicht wahrgenommen werden. Er regelt außerdem die mobile Nutzung von Chatrooms und den Download von Filmen und Spielen im Hinblick auf den Jugendschutz sowie die Einsetzung von Jugendschutzbeauftragten. Der Verhaltenskodex soll entsprechend der technischen Entwicklung im Mobilfunk regelmäßig fortgeschrieben werden. Die Kommission für Jugendmedienschutz begrüßt als zuständige zentrale Aufsichtsstelle der Landesmedienanstalten ausdrücklich den Verhaltenskodex.

Weitere Informationen sowie Fotomaterial zum Download erhalten Sie auf der Internetseite von easyMobile.de unter www.easyMobile.de

easyMobile Germany GmbH & Co. KG

easyMobile.de vermarktet als so genannter „No-Frills-Anbieter“ einen attraktiven, fairen und sehr transparenten Mobilfunktarif. Dazu erhalten die Kunden auf Basis einer Internet-Plattform lediglich eine SIM-Karte zum Telefonieren – es gibt weder subventionierte Handys noch anderes Zubehör. Der Kundenservice wird ebenfalls zu einem großen Teil über das Internet abgewickelt.

Die easyMobile Germany GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Hamburg und ist ein Joint-Venture zwischen dem dänischen Telekommunikationskonzern TDC, der in Deutschland mit dem Mobilfunk Service Provider Talkline GmbH & CoKG aktiv ist, und der ebenfalls dänischen TIH Invest. Mit der britischen easyGroup besteht ein Lizenzabkommen zur Nutzung des Namens easyMobile.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.