d.velop-Partner zeigen Lösungen für Unternehmensprozesse und branchenspezifische Anforderungen

Partnerstand der d.velop AG auf der DMS-Expo umfasst 220 Quadratmeter: Halle 1, Stand 1130

(PresseBox) (Gescher, ) Gemeinsam mit dreizehn Partnern aus dem d.velop competence network informiert die d.velop AG auf der diesjährigen DMS-Expo 2005 (27. bis 29. September) zu allen aktuellen Themen im Umfeld von Enterprise Content Management. Im Mittelpunkt stehen dabei neben compliance-konformer Archivierung vor allem Unternehmensprozesse sowie auch der Fokus auf Branchenanwendungen.
Das d.velop Competence Network umfasst mittlerweile mehr als 60 Partner. Neben einem flächendeckenden Netz im deutschsprachigen Raum wurden im vergangenen letzten Jahr auch neue Partnerschaften im europäischen Raum geknüpft. Inzwischen gibt es d.velop Competence Center in Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Kroatien, Italien und Frankreich. Mit unterschiedlichen Ausstellungsschwerpunkten bieten die d.velop AG und ihre Partner auf 220 Quadratmetern einen attraktiven Lösungsquerschnitt für mittelständische Anwender auf der Basis des Systems d.3:

Die Classcon Consulting GmbH, das d.velop Competence Center für "Information Detection", zeigt den Messebesuchern wissensbasierte Lösungen wie automatische Klassifizierung und semantische Suche mit d.3.

Das niederländische Competence Center der d.velop AG, die docdynamic b.b., präsentiert zur DMS-Expo unter anderem die Themen Workflowmanagement, Vertragsmanagement und E-Mail-Archivierung.

Die Domino GmbH IT & services informiert über revisionssichere Archivierung und zeigt integrierte Lösungen für den Mittelstand. Weiterhin informiert das Unternehmen über eine Eingangsrechnungsprüfung mit ERP-Integration sowie DMS-Lösungen für die öffentliche Verwaltung.

SAP und Microsoft Navision Integration in d.3 sind Themen der d.velop digital solutions GmbH, dem neuen d.velop competence center im Norden.

Die eDoc Solutions AG zeigt ganzheitliche Archiv-, DMS- und Workflowlösungen mit d.3 anhand von Kundenbeispielen. Thematisiert wird die Anbindung an verschiedene Systemplattformen wie SAP, Oracle, Navision, AS/400, aber auch Kundenlösungen für CAD-/Web-Portale, E-Mail-Archivierung sowie die Scan-Dienstleistungen und Rechenzentrumsdienstleistungen von eDoc Solutions.

An Krankenkassen richtet sich die Germo GmbH, die auf der Messe ihre Lösungen für Outputmanagement sowie für Office-basiertes Formularwesen vorstellt. Ein zweiter Schwerpunkt von Germo ist das Thema Connectivity mit Archiv, CRM, Akte und Workflow.

Die Items GmbH adressiert auf der DMS-Expo die Versorgungs- und die Bauindustrie. Messehighlights sind die "digitale Bauakte" sowie das "Informatische Unbundling" für ein Archiv.

Optical Storage ist Ausstellungsschwerpunkt der NetStorage Software s.r.l.. Vorgestellt werden hier auch die OVM-Produkte des Anbieters, spezielle Management-Software zur Verwaltung und Steuerung optischer Jukebox-Systeme.

Das OCR Systemhaus informiert über integrierte Posteingangs- und -ausgangslösungen. Die Präsentationsbeispiele orientieren sich dabei vor allem an dem Bedarf von Krankenkassen und Versicherungen.

Gemeinsames Thema der Portal Systems Consulting GmbH und der Implico GmbH ist das Angebot von SAP-Lösungen für d.3, beispielsweise für die Bearbeitung von Eingangsrechnungen. Parallel dazu thematisiert Portal Systems auf der Messe auch Posteingangs-Lösungen, Workflows sowie Lösungen mit dem Digital Pen und dem SharePoint Portal Server.

Die SoftM Communications GmbH stellt in diesem Jahr vorkonfektionierte DMS-Lösungen in den Vordergrund. Hierzu gehören vor allem Postkorblösungen, elektronische Rechnungseingangsprüfung, Vertragsmanagement sowie E-Mail-Archivierung.

Die Tectura digital business GmbH hat ihre Messepräsentation speziell auf Sparkassen und andere Finanzdienstleister abgestimmt und informiert über die Integration bankspezifischer DMS-Anwendungen.

d.velop AG

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Sitz in Gescher verbessert in Organisationen dokumentenbasierte Geschäfts- und Entscheidungsprozesse. Technische Grundlage dafür bildet die strategische Plattform d.3, eine modulare Enterprise Content Management (ECM) Lösung, die ganzheitlich alle Anforderungen in einer Prozesskette erfüllt und sich nahtlos in eine vorhandene IT-Struktur einfügt. Kernfunktionalitäten sind dabei die automatisierte Posteingangsbearbeitung mit selbstlernender Dokumentenklassifizierung, die effiziente Dokumentenverwaltung und -archivierung sowie die komplette IT-gestützte Ablaufsteuerung der Prozesse. So beschleunigt d.3 die Abläufe, vereinfacht Entscheidungen und verbessert nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit.
Die inhaltliche Qualität der realisierten Projekte basiert auf dem Wissen der über 280 Mitarbeiter bei der d.velop Gruppe (d.velop AG und d.velop competence center) sowie den 80 weltweit agierenden Partnerunternehmen im d.velop competence network.
Diese Wertschöpfung überzeugte bisher über 570.000 Anwender bei mehr als 1700 Kunden wie ESPRIT, Tupperware Deutschland, EMSA, HRS Hotel Reservation Service, Stadt München, Deutsche BKK, Basler Versicherung, Karstadt-Quelle Bank oder das Universitätsklinikum Tübingen.
Vorstand der d.velop AG ist Christoph Pliete.
Das Unternehmen pflegt eine enge Partnerschaft mit dem Digital Art Museum [DAM] in Berlin und ist Stifter des seit 2005 vergebenen ddaa (d.velop digital art award).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.