d.3-Kopplung mit Microsoft Business Solutions-Axapta

d.velop AG und HFI Software Consulting AG entwickeln Anbindung des ECM-Systems d.3 an Microsoft Business Solutions-Axapta

(PresseBox) (Gescher/St. Gallen, ) Die d.velop AG, Gescher, Hersteller des Enterprise-Content-Management-Systems d.3, und die HFI Software Consulting AG (HFICON), St. Gallen, Lösungsanbieter rund um die Microsoft© Business Solutions-Axapta©, schaffen gemeinsam eine Schnittstelle zur Anbindung des d.3-Systems an Microsoft Axapta. Axapta-Anwendern wird damit die Möglichkeit zum Einstieg in zukunftsorientierte Themen wie Enterprise-Content-Management oder Compliance geschaffen.

Mit der Kombination von d.3 und Axapta wird Anwendern der Microsoft Business Solution eine ganzheitliche Lösungsplattform geboten, mit der beispielsweise aktuelle Compliance Anforderungen einfach abgedeckt werden können. Mit seinem zentralen Repository bildet d.3 den einheitlichen Informationspool zur strukturierten Verwaltung aller im Unternehmen anfallenden Informationen – egal ob sie in Axapta, Mail-, Office-, technischen Systemen oder über Scanverfahren generiert wurden. Damit wird ein zentraler, schneller Überblick über alle Compliance-relevanten Informationen möglich, die ohne den Einsatz eines d.3-Systems erst mühsam in unterschiedlichsten Anwendungen recherchiert und in einen Zusammenhang gebracht werden müssen.

Mit integrierten Workflow-Management-Komponenten unterstützt d.3 Geschäftsprozesse durch die zeit- und ortsgenaue Bereitstellung aller relevanten Informationen. Neben der kompletten Unterstützung für die Axapta-Standardbereiche werden speziell auch die axUniverse Application Framework Lösungen im Bereich Service, Asset Management und Incident Ticket System unterstützt; Abläufe werden effizienter und so Kosten gespart. Selbstverständlich kann der Anwender über die bidirektionale Online-Schnittstelle direkt aus Axapta auf sämtliche Informationen zugreifen.

Die gemeinsam entwickelte Schnittstelle bildet die Grundlage zur wechselseitigen Vermarktung der spezifischen Lösungen und Dienstleistungen in den jeweiligen Märkten. So wird die d.velop zukünftig auf das HFICON-Know-How zurückgreifen, wenn es um Prozessgestaltung im Axapta-Umfeld geht. HFICON erweitert mit d.3 sein Kompetenz-Portfolio um Enterprise Content Management und positioniert entsprechende Lösungen für Axapta-Kunden, gerade auch im heimischen schweizerischen Markt.

„Mit ihren ausgewiesenen Kompetenzen im Umfeld der Microsoft Business Solutions-Axapta ist die HFI Software Consulting AG der ideale Partner für d.velop. Die weite Verbreitung von Axapta im gehobenen Mittelstand, der Marktzugang der HFICON und unsere etablierte Technologie bieten außergewöhnlich gute Chancen, Enterprise Content Management auch in diesem Segment erfolgreich zu platzieren“, fasst Martin Hülscher, Geschäftsbereichsleiter Industrie bei der d.velop AG, die Zukunftsaussichten zusammen. „Das d.3-System hat uns überzeugt. Mit seiner Technologie und seiner breiten Basis an Integrationen ist es die ideale Plattform, um für unsere Kundenklientel Lösungen für ECM oder Compliance erstellen zu können“, ergänzt Horst Fischer, CEO der HFI Software Consulting AG.

Über die HFI Software Consulting AG:
HFI Software Consulting AG (HFICON) bietet Lösungen, Werkzeuge, Schnittstellen und Serverprodukte für Microsoft© Business Solutions-Axapta©. axUniverse Application Framework für Microsoft Business Solution-Axapta beinhaltet Lösungen für Asset Management, Service Management, SCM, Distribution, Multi Site Anbindungen zwischen SAP und Axapta und XML Business Integration. axUniverse Applikationen sind unter anderem auch innerhalb der Würth Gruppe weltweit im Einsatz.

d.velop AG

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Sitz in Gescher verbessert in Organisationen dokumentenbasierte Geschäfts- und Entscheidungsprozesse. Technische Grundlage dafür bildet die strategische Plattform d.3, eine modulare Enterprise Content Management (ECM) Lösung, die ganzheitlich alle Anforderungen in einer Prozesskette erfüllt und sich nahtlos in eine vorhandene IT-Struktur einfügt. Kernfunktionalitäten sind dabei die automatisierte Posteingangsbearbeitung mit selbstlernender Dokumentenklassifizierung, die effiziente Dokumentenverwaltung und -archivierung sowie die komplette IT-gestützte Ablaufsteuerung der Prozesse. So beschleunigt d.3 die Abläufe, vereinfacht Entscheidungen und verbessert nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit.
Die inhaltliche Qualität der realisierten Projekte basiert auf dem Wissen der über 280 Mitarbeiter bei der d.velop Gruppe (d.velop AG und d.velop competence center) sowie den 80 weltweit agierenden Partnerunternehmen im d.velop competence network.
Diese Wertschöpfung überzeugte bisher über 570.000 Anwender bei mehr als 1700 Kunden wie ESPRIT, Tupperware Deutschland, EMSA, HRS Hotel Reservation Service, Stadt München, Deutsche BKK, Basler Versicherung, Karstadt-Quelle Bank oder das Universitätsklinikum Tübingen.
Vorstand der d.velop AG ist Christoph Pliete.
Das Unternehmen pflegt eine enge Partnerschaft mit dem Digital Art Museum [DAM] in Berlin und ist Stifter des seit 2005 vergebenen ddaa (d.velop digital art award).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.