Mit betrieblicher Weiterbildung zum akademischen Abschluss

Deutsche Universität für Weiterbildung und Telekom Training starten Kooperation

(PresseBox) (Berlin, ) Die Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) kooperiert mit der Deutschen Telekom: Ab Februar können Telekom-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich Leistungen, die sie im Rahmen der betrieblichen Weiterbildung erworben haben, auf ein Zertifikatsprogramm oder ein Masterprogramm an der DUW anrechnen lassen. "Wir wollen eine Brücke zwischen akademischem und betrieblichem Wissen schlagen", begründet Prof. Dr. Ada Pellert, DUW-Präsidentin und Weiterbildungsforscherin, die Kooperation. "Die Zukunft des Lebenslangen Lernens liegt darin, innerbetriebliche Weiterbildung mit Angeboten von Universitäten zu verzahnen. Mit der Telekom als Partner schaffen wir ein gutes Modell dafür." Dabei setzen die Zertifikatsprogramme keine Hochschulreife voraus: Auch eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung und Führungsverantwortung berechtigen zur Teilnahme.

Lebenslanges Lernen im Unternehmen

"Wir wollen unsere Mitarbeiter dazu motivieren, sich lebenslang weiterzubilden. Dabei hat die Verbindung von Wissenschaft und Business für die Deutsche Telekom einen hohen Stellenwert", sagt Claudia Gutersohn, Leiterin des offenen Weiterbildungs­programms von Telekom Training. "Gerade die IT- und Telekommunikations-Branche befindet sich in einem ständigen Wandel, den unsere Mitarbeiter mitgestalten. Dazu müssen sie Strategien entwickeln und sich den wechselnden Bedingungen ihres Berufsalltags anpassen." Im offenen Weiterbildungsbereich von Telekom Training absolvieren die rund 120.000 Mitarbeiter in Deutschland Seminare zu Themen wie Projektmanagement, Führung und Controlling. Über ein Credit Point-System werden diese Leistungen nun an der DUW angerechnet. Pellert: "Wer sich beispielsweise in seiner Berufslaufbahn zehn Tage zum Thema Projektmanagement fortbildet, hat damit bereits ein Drittel des Lernaufwands und der Kosten für das DUW-Zertifikatsprogramm General Management bewältigt." Zur Auswahl stehen für die Telekom-Mitarbeiter die zwei-, vier- und acht­monatigen Zertifikatsprogramme im Departement Wirtschaft und Management der DUW sowie der berufsbegleitende Masterstudiengang General Management (MBA) und weitere Masterprogramme.

Eine Universität für die Weiterbildung

"Solche und ähnliche Kooperationsmodelle streben wir in Zukunft auch mit anderen Unternehmen an", erklärt DUW-Präsidentin Pellert. Die Deutsche Universität für Weiterbildung ist die erste staatlich anerkannte Weiterbildungs­universität in Deutschland. Studienmodell und Studieninhalte sind auf die Bedürfnisse von berufstätigen Weiterbildungsinteressierten zugeschnitten: Die Studierenden können im eigenen Tempo und ortsungebunden je nach beruflicher und privater Auslastung lernen - in einer Kombination aus Selbststudium, Online-Lehreinheiten und Präsenzseminaren. Die Inhalte orientieren sich dabei stark an der beruflichen Praxis.

DUW Deutsche Universität für Weiterbildung GmbH

Die Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) mit Sitz in Berlin bietet wissenschaftliche Weiterbildung für Berufstätige mit erstem Studienabschluss. Das Fernstudienangebot der staatlich anerkannten Weiterbildungsuniversität umfasst Masterstudiengänge in den Departments Wirtschaft und Management, Bildung, Gesundheit und Kommunikation sowie weiterbildende Zertifikatsprogramme. Das flexible Blended-Learning-Studiensystem und die individuelle Betreuung ermöglichen es DUW-Studierenden, das Studium mit Privatleben und Beruf zu vereinbaren. Gesellschafter der DUW sind die Freie Universität Berlin und die Stuttgarter Klett Gruppe. Als Public-Private-Partnership steht die DUW für wissenschaftliche Qualität, Arbeitsmarktnähe und Dienstleistungsorientierung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.