Düsen für die Holzindustrie - Innovation der Düsen-Schlick GmbH

Beleimen, Befeuchten, Benetzen ...Druckdüsen oder Zweistoffdüsen?

(PresseBox) (Untersiemau/Coburg, ) Die professionelle Bedüsung bei der industriellen Holzbearbeitung, speziell der Plattenfertigung, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dafür verantwortlich sind nicht nur steigende Energie- bzw. Rohstoffkosten; auch immer höhere Qualitätsansprüche bei der Holzplattenherstellung fördern die Nachfrage nach geeigneten Verfahren und Möglichkeiten, um Flüssigkeiten möglichst homogen auf vorbereitete Grundmaterialien aufzutragen. Erschwerend kommt hinzu, dass sich diese Materialien bei den verschieden Plattenausführungen, wie MDF-Platten, Hartfaserplatten, Spanplatten oder OSB-Platten unterscheiden, was wiederum Auswirkung auf die Bedüsung hat.

Beleimen, Befeuchten, Benetzen ...
Bei der Herstellung von Spanplatten- bzw. bzw. MDF-Plattenherstellung erfolgt die Beleimung auf unterschiedliche Weise. Während die Beleimung der Späne in Mischtrommeln stattfindet, werden die Fasern der MDF-Platten in der Blowline (Nassbeleimung) oder im Fallschacht (Trockenbeleimung) bearbeitet. Ziel dabei ist es, den Leim möglichst homogen im Blasrohr zu verteilen, denn ein ungleichmäßiger Leimauftrag führt in der Folge zur Fleckenbildung auf der Faserplatte und damit zu einer Qualitätsminderung. Auf dem Transportweg über die Bandstrassen zu den Pressen, werden die Späne und Fasern mit Hilfe von speziellen Düsen befeuchtet bzw. diverse Additive werden aufgebracht. Hier kommen auf Grund ihrer Sprühcharakteristik fast ausschließlich Flachstrahldüsen zum Einsatz. Diese Düsen sind als Druckdüsen (Einstoffdüsen) und als Zweistoffdüsen in Gebrauch. Bei Zweistoffdüsen wird zusätzlich mit einem zweiten Medium (Luft oder Dampf) als Zerstäubungshilfsmedium gearbeitet.

Druckdüsen oder Zweistoffdüsen?
Die beiden Düsensysteme weisen unterschiedliche Gegebenheiten auf, die es bei einem Produktionseinsatz zu berücksichtigen gilt: So erweist sich etwa der günstigere Anschaffungspreis wie auch die niedrigen Betriebskosten bei Druckdüsen, im Vergleich zu Zweistoffdüsen, als ein wirtschaftlicher Vorteil. Für das System der Druckdüsen sprechen weiterhin der realisierbare maximale Zerstäubungswinkel von 120° und der kleine Zerstäubungsimpuls auf Grund der niedrigen Tropfengeschwindigkeit. Die erreichbare Tropfengröße ist bei diesem Zerstäubungssystem direkt proportional abhängig vom anstehenden Flüssigkeitsdifferenzdruck: Je größer der Druck, desto feiner ist der Spray. Erfahrungsgemäß sind bei Druckdüsen Tropfengrößen kleiner als 100 Mikrometer (bei Flachstrahldüsen) bzw. 50 Mikrometer (bei Hohlkegeldüsen) nicht realisierbar. Probleme bei der Zerstäubung, selbst bei hohen Drücken, treten jedoch bei höher viskosen Medien auf. So reagieren bei Suspensionen mit hohen Feststoffgehalt Druckdüsen im Dauereinsatz sensibel. Darüber hinaus ist der Regelbereich aufgrund physikalischer Gesetze begrenzt. Um beispielsweise den Durchsatz einer Düse zu verdoppeln, muss ein vierfacher Flüssigkeitsdruck zur Verfügung stehen.

Im Gegensatz zu den Druckdüsen arbeiten Zweistoffdüsen mit einem weiteren Medium, wie z. B. Luft oder Dampf. Bei außenmischenden Versionen können beide Stoffströme unabhängig voneinander geregelt werden. Das Verhältnis Luft bzw. Dampf zur Flüssigkeit bestimmt dabei die Tropfengröße – so sind sogar 10 – 15 Mikrometer realisierbar. Durch die getrennte Ansteuerung der beiden Medien ergibt sich ein Flüssigkeitsregelbereich von 1:8. Selbst höher viskose Medien lassen sich mit dieser Technik verstopfungsunempfindlich und homogen zerstäuben

Weitere Publikationen zu Druck- und Mehrstoffdüsen finden Sie unter News und Facts:
http://www.duesenschlick.de/...

ABDRUCK HONORARFREI –
FREIGEGEBEN ZUR VERÖFFENTLICHUNG AB SOFORT.

Um Beleg wird gebeten an Düsen Schlick GmbH, Herrn Christoph Pulkus, Autor und Ansprechpartner für weitere Informationen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.