WOP: Operator-Panels für SPS-Bedienung

Entwicklungssoftware kostenlos

(PresseBox) (Puchheim, ) Spezielle Operator-Bildschirme zur SPS-Bedienung und Visualisierung bietet die Dr. Schetter BMC GmbH/München an. Die Geräte aus der WOP-2000-Serie von Advantech gibt es mit LCD-Bildschirmen von 3,5" - 12". Kostenlos dazu gibt es die PM Designer 2.0 Entwicklersoftware, mit der Operatorscreens komfortabel programmiert werden können.

Die Panels der WOP-2000-Serie von Advantech arbeiten mit ARM9-basierten RISC-Prozessoren mit Taktfrequenzen von 70 - 200MHz. Sie werden via Ethernet oder RS-232/485 mit der SPS verbunden und sind speziell für den 24/7-Dauerbetrieb ausgelegt.

Dank der Kommunikationsschnittstellen wie Ethernet, USB und RS-232/485 und einer großen Anzahl an unterstützen Protokollen können die WOPs sehr schnell und effizient mit einer Vielzahl von Geräten verbunden werden. Die Displays sind mit 300-400 Lumen leuchtstark und besitzen die Schutzklassen-Kennzeichnung IP-65 bzw. NEMA 4. Sie arbeiten bei Betriebstemperaturen von 0 - 50°C auch unter rauhen Industriebedingungen sicher und zuverlässig.

Kostenlos im Lieferumfang liegt die Programmierumgebung PM Designer 2.0 bei. Dabei handelt es sich um ein erprobtes und in vielen Anwendungsbereichen eingesetztes Entwicklungstool für die Erstellung von graphischen Bedieneroberflächen; es ist kompatibel zu über 250 verschiedenen SPS-Systemen.

Eine Produktübersicht mit einer Beschreibung der Möglichkeiten vom PM-Designer finden Sie auf der webSite www.bmc.de (Suchwort: WOP-2035).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.