• Pressemitteilung BoxID 143020

Dörries Scharmann Hilfskasse unterstützt Mitarbeiter in Not

Ehemalige Gesellschafter der DST spenden 250.000 Euro als Grundausstattung für Unterstützungsverein

(PresseBox) (Mönchengladbach, ) Die 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dörries Scharmann Technologie GmbH (DST) können künftig in persönlichen Notlagen auf finanzielle Hilfe eines Vereins setzen, der heute in Mönchengladbach erstmals vorgestellt wurde. Anlass der Vereinsgründung ist der Gesellschafterwechsel in dem traditionsreichen Werkzeugmaschinenbau-Unternehmen: Die bisherigen Gesellschafter, zu denen neben der Deutschen Beteiligungs AG und ihrem Parallelfonds auch ehemalige und aktuelle Führungskräfte der DST gehören, haben die Beteiligung an der DST im Oktober 2007 an die österreichische A-TEC Industries AG veräußert. Im Anschluss daran haben sie die Dörries Scharmann Hilfskasse mit einem Startkapital von 250.000 Euro ausgestattet

"Mit der Grundausstattung dieses Vereins wollen wir uns bei den Mitarbeitern bedanken. Sie haben sich in den zurückliegenden, wirtschaftlich teilweise sehr schwierigen Jahren sehr loyal gegenüber dem Unternehmen verhalten", sagte Wilken von Hodenberg, Sprecher des Vorstands der Deutschen Beteiligungs AG, heute in einer Betriebsversammlung des Unternehmens; "nicht nur Banken und Gesellschafter, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben einen wesentlichen Beitrag geleistet, dass DST heute so glänzend dasteht."

Der Verein wird aktive Mitarbeiter der Dörries Scharmann Technologie GmbH an den Standorten Mönchengladbach und Bielefeld und deren Angehörige unterstützen. "Der Verein soll dann eintreten, wenn in persönlichen Notlagen staatliche Leistungen oder Versicherungen nicht ausreichen", erläuterte Josef Otten, der Gesamt-Betriebsrats-vorsitzende der DST, und: "Er wird damit einen wichtigen Beitrag leisten, um den guten Zusammenhalt in der Belegschaft weiter zu stärken."

Dr. Norbert Hennes, Vorsitzender der DST-Geschäftsführung, hob hervor, dass die Spende der bisherigen Gesellschafter noch einmal deren starkes Engagement für das Unternehmen dokumentiere:
"Nicht zuletzt dank der kräftigen finanziellen Unterstützung der Gesellschafter ist es uns gelungen, in den vergangenen Jahren ein neues Geschäftsfeld aufzubauen – damit sind wir gut gerüstet, unseren erfolgreichen Weg fortzusetzen."

Die Deutsche Beteiligungs AG und ihr Parallelfond Fonds III hatten sich 1998 an DST beteiligt; sie übernahmen das Unternehmen damals gemeinsam mit dem damaligen Management aus der Insolvenz des Bremer Vulkan. Seit dem Einstieg der Deutschen Beteiligungs AG hat sich der Umsatz der DST im Durchschnitt jährlich um sechs Prozent erhöht. Ausschlaggebend für das starke Wachstum waren besonders innovative Produkte und die Erschließung neuer Geschäftsfelder.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die Dörries Scharmann Technologie GmbH

DST (www.ds-technologie.de) ist ein führender Hersteller für Spezialwerkzeugmaschinen für die anspruchsvolle Bearbeitung (Fräsen, Drehen, Bohren, Schleifen) mittlerer und großer Werkstücke. Produkte der DST sind überall dort im Einsatz, wo es gilt, auf hohem Niveau (Genauigkeit, Schnelligkeit) und mit höchster Effizienz anspruchsvolle Bearbeitungsaufgaben zu lösen. Dies geschieht zum Beispiel im Bereich Fahrzeugtechnik (von der Motorhaube bis zum ICE-Rad), im allgemeinen Maschinenbau (vom Kurbelwellengehäuse bis zum Dieselmotor) und im Bereich Luft-/Raumfahrt (von Flugzeuglandebeinen und Turbinen bis zum Strukturteil). DST ist auch in der Energietechnik tätig. In diesem neueren Geschäftsfeld profitiert das Unternehmen von der hohen Nachfrage nach Ausrüstungen für Windkraftanlagen.

DST beschäftigt rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 600 an zwei Produktionsstandorten in Mönchengladbach und Bielefeld; weitere 100 Mitarbeiter beschäftigen Produktions- und Servicegesellschaften der DST unter anderem in Frankreich, Großbritannien, China und in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Die börsennotierte Deutsche Beteiligungs AG (www.deutsche-beteiligung.de) zählt zu den führenden Private-Equity-Gesellschaften und ist mit mehr als 40 Jahren Erfahrung das älteste Unternehmen der Branche in Deutschland. Die Deutsche Beteiligungs AG konzentriert sich auf marktführende mittelständische Unternehmen in Deutschland.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer