DNUG Konferenz: Intelligente Software für wettbewerbsfähige IT

Lotus-Anwender auf den Spuren von Dahlems klugen Köpfen

(PresseBox) (Jena, ) Unter dem Motto "Vorsprung sichern mit smarter IT by DNUG" findet am 8. und 9. Juni 2010 die nächste Konferenz für aktive und potenzielle Anwender von Lotus-Software statt. Veranstaltungsort ist das Seminaris CampusHotel in Berlin-Dahlem. Mit der Konferenz setzt die DNUG als Anwendervereinigung die Partnerschaft mit IBM Lotus fort. Die Expertise der Anwender und die Neuigkeiten der Lotus-Spezialisten machen den Wert der Veranstaltung aus. So wird das Potenzial der Lotus-Software für moderne Unternehmen in den Keynotes, den vertiefenden Themen der Sessions, den Labs, der Ausstellung sowie in Erfahrungsdiskussionen mit Anwendern und Experten deutlich - eine Inspiration für jeden IT-Leiter, der frischen Wind in seine Geschäftsprozesse bringen muss.

Zu den Highlights der Konferenz gehören die Auftritte von Alistair Rennie, General Manager Lotus Software & WebSphere Portal, und Kevin Cavanaugh, Lotus Vice President Messaging & Collaboration. Sie werden in Keynote Speeches und im Dialog mit den Teilnehmern die Strategie für die Entwicklung der IBM Lotus-Software vorstellen. Auch in den mehr als 50 weiteren Vorträgen geht es immer wieder um Zukunft und IT-Trends. Unter dem Schwerpunkt "Vernetzen" wird hinterfragt, wie für das Hype-Thema "Social Software" Akzeptanz und dauerhafte Wertigkeit erreicht werden können. Kommunikation heißt einerseits E-Mail sinnvoll nutzen, aber auch Integration von Telefonie in die IT einschließlich Unified Collaboration und Communication. Um Fragen der Effizienz der eingesetzten Systeme geht es im Schwerpunkt "Kosten". Zahlreiche Vorträge über Best Practices sowie zum optimalen Umgang mit Dokumenten und Informationen ziehen sich durch das gesamte Session-Programm beider Konferenztage.

Auf der Konferenz zielen die Fragestellungen der modernen IT ganz klar auf den Mittelstand. Notes und XPages als durchgängiges System bei einem Mittelständler werden am konkreten Beispiel der is Industrial Services AG durch den Anwender selbst vorstellt. Neues zu Lotus Foundations und Vorträge / Diskussionen im Umfeld von PaaS (Plattform as a service) und SaaS (Software as a Service) sind besonders auf diese Zielgruppe fokussiert.

Anwenderberichte werden darüber hinaus von Evonik Services, Henkel, der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin, Merck, dem Privaten Gymnasium Weierhof, solvito und Raiffeisen Ware, der Dachorganisation der österreichischen Lagerhäuser, in das Vortragsprogramm eingebracht. Das Expertenprogramm "DNUG Enthusiast" ist mit Vorträgen und Initiativen sowie einer permanenten Anlaufstelle auf der Konferenz vertreten.

Zusätzliche eigene Vortragsreihen bieten die Unternehmen BCC Unternehmensberatung GmbH, Bücker GmbH und GROUP Business Software AG an. Die Informationen des Vortragsprogramms werden mit der Ausstellung und dem Expert's Lab des Kooperationspartners IBM Lotus ergänzt. Während der Konferenz wird auch über die Kampagne "Lotus weiß" einschließlich des Lotus JamCamps aktuell berichtet. Mit einem Theaterstück der TwentyOne AG zum Thema Enterprise 2.0 wird die DNUG neben den klassischen Konferenzelementen einen neuen und sicherlich interessanten Weg beschreiten.

Premium-Sponsoren der Konferenz sind GROUP Business Software AG (Platin), BCC Unternehmensberatung GmbH (Gold), panagenda GmbH (Gold) und Bücker GmbH (Silber). Als Konferenzsponsoren engagieren sich BlackBerry (RIM), COOPERTEAM, GMI KG und Haus Weilgut GmbH für die strategisch orientierte Fachtagung.

Die seit 2005 bestehende enge Partnerschaft mit IBM Lotus wird mit dieser Tagung fortgesetzt. Neuigkeiten von der letzten Lotusphere in Orlando werden bei der Veranstaltung in Berlin in den deutschen Markt transportiert und erfahren aktuelle Konkretisierungen. Teilnehmer und Mitglieder schätzen die bewährte Kombination der Strategievorträge mit Best Practices-Themen.

Berlin selbst ist natürlich auch immer eine Reise wert. Die Entscheidung zum Besuch der Konferenz wird wegen günstiger Konditionen für die Bahnan-/abreise und Übernachtung in Hotels rund um den Wissenschaftscampus Dahlem leicht gemacht. Von der nahe gelegenen U-Bahn-Station ist ein Abstecher ins Zentrum mit vertretbarem Zeitaufwand möglich.

Die Agenda, die beteiligten Unternehmen, zusätzliche Aktivitäten und Informationen zu den Veranstaltungen am Vortag werden auf der DNUG Website (http://dnug.de/conference) und auf der Web 2.0 Online-Plattform "EULUC - meet the experts" (http://connections.euluc.com) kontinuierlich aktualisiert.

DNUG - The Enterprise Collaboration Professionals e. V.

Der DNUG e.V., Jena wurde 1994 gegründet und ist die Vereinigung der Anwender von IBM Messaging und Collaboration Produkten. Ziel der DNUG ist es, den Return on Investment in Lösungen innerhalb einer auf Lotus-Produkten basierenden Infrastruktur zu maximieren und somit zum Geschäftserfolg der Mitglieder beizutragen. Hierzu dienen insbesondere der Austausch von Erfahrungen über erfolgreiche Lösungen bei unterschiedlichen Anforderungen, die Minimierung der laufenden Kosten dafür und die Vermeidung von Fehlinvestitionen. Zudem hält die DNUG engen Kontakt zum Hersteller und beeinflusst auf Grund ihrer repräsentativen Mitgliederanzahl die Produktentwicklungen im Sinne der Anwender. Die DNUG veranstaltet jedes Jahr mehrere große Kongresse mit dem Ziel, Anwendern untereinander und Anwendern mit Herstellern einen regen Informationsaustausch zu bieten. Im Rahmen der DNUG Hochschulinitiative und eines Diplomarbeiten-Wettbewerbs wird zudem der studentische Nachwuchs gefördert. Die DNUG zählt mit derzeit über 1.500 Spezialisten in rund 400 Mitgliedschaften von Anwenderunternehmen, IT-Dienstleistern, Hochschulen und Einzelpersonen zu Europas größten Anwendervereinigungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.