Sicherheit von Forstmaschinen

Normenausschuss Kommunale Technik startet Normungsarbeiten

(PresseBox) (Berlin, ) Der Normenausschuss Kommunale Technik (NKT) des DIN Deutsches Institut für Normung e. V. startet Normungsarbeiten im Bereich Forstmaschinen. Ziel ist es, die funktionale Sicherheit durch die Normen zu gewährleisten und Unfälle zu vermeiden.

Alle interessierten Kreise (wie zu Beispiel Hersteller, Prüfinstitute, Berufsgenossenschaften, Anwender sowie Wissenschaft und Forschung) sind zur aktiven Mitarbeit an diesem Projekt eingeladen. Die erste Sitzung findet am 14. Juni 2012 ab 9.30 Uhr in Lauchheim/Baden-Württemberg statt. Interessierte werden gebeten, sich bis zum 25. April 2012 mit der Geschäftsstelle des NKT in Verbindung zu setzen.

Vorrangig sollen vorerst folgende Projekte bearbeitet werden:

- Vorbereitung der technischen Überarbeitung der Internationalen Norm ISO 11850 „Forstmaschinen - Generelle Sicherheitsanforderungen"
- Vorbereitung der technischen Überarbeitung der Internationalen Norm ISO 19472 „Forstmaschinen - Winden - Maße, Leistung und Sicherheit"
- Die weiteren Projekte auf europäischer bzw. internationaler Ebene sollen auf aktive Mitarbeit bewertet werden.

Diese Aufgaben hat der Normenausschuss Kommunale Technik vom Normenausschuss Maschinenbau übernommen, in dem der Bereich „Forstmaschinen" bisher angesiedelt war.

Warum sollte man sich aktiv an der Normungsarbeit beteiligen?

Aktive Teilnahme an der Normungsarbeit bietet allen Beteiligten den Vorteil, einen Zeit- und Wissensvorsprung gegenüber den Nichtteilnehmenden zu erlangen. Dabei haben insbesondere Innovationen, die durch Normungsprozesse begleitet werden, höhere Chancen, sich am Markt durchzusetzen, denn gerade der Kunde sieht eine größere Sicherheit seiner Investitionen und zeigt zugleich eine höhere Kaufbereitschaft.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer