Normen für eine Welt ohne Hürden

Der Weltnormentag 2010 macht darauf aufmerksam, wie wichtig Normen für ein möglichst barrierefreies Leben sind

(PresseBox) (Berlin, ) Normen für eine Welt ohne Hürden - so lautet das Motto des diesjährigen Weltnormentages, den die internationalen Normungsorganisationen ISO, IEC und ITU mit ihren nationalen Mitgliedsorganisationen am 14. Oktober 2010 begehen. In ihrem Statement zum Weltnormentag weisen die drei Organisationen darauf hin, dass weltweit mindestens 650 Millionen Menschen von einer Behinderung betroffen sind. Ein Viertel aller Bürger in Industrieländern ist 60 Jahre alt oder älter, und bis zum Jahr 2050 werden die Entwicklungsländer die Industrieländer auch in dieser Hinsicht eingeholt haben.

Je mehr die Weltbevölkerung altert und Menschen mit Behinderungen die Teilnahme am sozialen, politischen und wirtschaftlichen Leben einfordern, umso mehr steht das Thema Barrierefreiheit im Fokus. Barrierefreiheit ist jedoch keineswegs nur für Ältere oder Behinderte von Interesse. Jeder kann eine vorübergehende Einschränkung seiner Handlungsfähigkeit erfahren. In solchen Fällen können einfache, alltägliche Aktivitäten zum Problem werden.

Internationale Normen geben Herstellern und Dienstleistungsunternehmen einen Leitfaden an die Hand, wonach sie Produkte entwickeln können, die für alle zugänglich sind. Eine nach einer Internationalen Norm gebaute Rollstuhlrampe kann auch äußerst nützlich für eine junge Mutter mit Kinderwagen sein. Ein großer Schalter kann eine wesentliche Bedienungserleichterung für jemand sein, der eine Handverletzung hat.

Ein Sensor, der Türen offenhält, solange jemand noch im Eingangsbereich ist, kann Unfälle verhindern. Der kleine Punkt auf der Zahl 5 einer Telefontastatur kann die Nummernwahl erleichtern, auch für diejenigen, die nur vorübergehend – z. B. nach einer Augenoperation - sehbehindert sind.

Internationale Normen erleichtern allen den Zugang zu Produkten, Gebäuden und Dienstleistungen. Sie beinhalten Sicherheitsüberlegungen, ergonomische Erfordernisse und harmonisierte Prüfverfahren, die, allesamt miteinander verzahnt, die Zugänglichkeit erhöhen. Das DIN ist mit seiner Arbeit einer der Vorreiter dieser Entwicklung. So werden z. B. bereits seit über dreißig Jahren die technischen Voraussetzungen für barrierefreie Gebäude und bauliche Anlagen in DIN-Normen festgelegt. Im Oktober ist nun eine komplett überarbeitete Fassung der Planungsgrundlagen für öffentlich zugängliche Gebäude als DIN 18040-1 erschienen.

Mit dem Weltnormentag, der an den Gründungstag (14.10.1946) der International Organization for Standardization (ISO) erinnert, soll der Beitrag der freiwilligen Normung zur weltweiten Handelsentwicklung, zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Erhöhung der Sicherheit sowie zur kontinuierlichen Verbesserung der Lebensqualität hervorgehoben werden. DIN vertritt die deutschen Interessen in der ISO. Über das DIN sind 28.000 deutsche Experten in der Normung national und weltweit aktiv. In 99 % der ISO Technischen Komitees nehmen Vertreter Deutschlands als Mitarbeiter oder Beobachter teil.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.