Norm für privat genutzte Schwimmbäder geplant

Europäische Sicherheitsnormen für privat genutzte Schwimmbäder inklusive Material/Einrichtungen und Zubehör sind in Arbeit

(PresseBox) (Berlin, ) Der Normenausschuss Sport- und Freizeitgerät (NASport) des DIN ruft alle interessierten Kreise (z. B. Hersteller, Prüfinstitute, Regel setzende Institutionen, Verbraucherorganisationen, Handelsvertreter, Anwender sowie Wissenschaft und Forschung) zur Mitarbeit auf, um das entsprechende Fachwissen im Bereich "Private Schwimmbäder die für Wohn- /häusliche Zwecke verwendet werden" in die nationale und europäische Normungsarbeit einbringen zu können.

Das französische Normungsinstitut AFNOR hat im März 2009 einen Antrag zur Gründung eines neuen Technischen Komitees (CEN/TC) mit dem Titel "Private Schwimmbäder und die damit verbundenen Materialien/Ausrüstungen und Zubehör" eingereicht. Nun wurde die Gründung eines eigenen Technischen Komitees CEN/TC 402 für private Schwimmbäder entschieden und AFNOR das Sekretariat übertragen.

Aus französischer Sicht ist die Aufgabe des neuen CEN/TCs, vorerst zu folgenden Themen zu erarbeiten:

in den Boden eingelassene Schwimmbecken
nicht in den Boden eingelassene Schwimmbecken
Filtration- /Umwälzungsgeräten für Schwimmbeckenwasser
Schwimmbadheizungsanlagen
Durch Normen erhalten Hersteller eine sichere Grundlage für ihre Produkte, und Prüfstellen verfügen über einheitliche Kriterien, nach denen sie die Schwimmbäder und die dazugehörigen Anlagen auf ihre Sicherheit prüfen können.

Der derzeitige Stand bietet allen interessierten Kreisen eine besonders günstige Gelegenheit, erstmals durch aktive Mitarbeit Einfluss auf den Inhalt der zukünftigen Normen zu nehmen. Dies kann in Deutschland durch Mitarbeit im NASport geschehen und gegebenenfalls zusätzlich auf europäischer Ebene durch die Mitarbeit in CEN/TC 402 erfolgen.

Die erste "konstituierende" Sitzung im NASport findet am 06. Juli 2010 in Berlin statt. Bei Interesse an einer Mitarbeit auf nationaler und/oder europäischer Ebene werden Sie gebeten, sich mit dem NASport in Verbindung zu setzen:

Normenausschuss Sport- und Freizeitgerät (NASport) im DIN e. V.
Projekt- und Gremienbetreuerin
Frau Juliane Jung
Telefon: +49 30 2601-2203
Fax: +49 30 2601-42203


Warum sollte man sich aktiv an der Normungsarbeit beteiligen?

Aktive Teilnahme an der Normungsarbeit bietet allen Beteiligten den Vorteil, einen Zeit- und Wissensvorsprung gegenüber den Nichtteilnehmenden zu erlangen. Dabei haben insbesondere Innovationen, die durch Normungsprozesse begleitet werden, höhere Chancen, sich am Markt durchzusetzen, denn gerade der Kunde sieht eine größere Sicherheit seiner Investitionen und zeigt zugleich eine höhere Kaufbereitschaft.

Daneben wird das wirtschaftliche Risiko bei Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten durch die Teilnahme am Normungsprozess vermindert.

Die Mitarbeit im Arbeitsausschuss kostet jährlich 980,00 EUR + 7 % MwSt. Andere Finanzierungsmodelle sind zudem möglich. Bei Erfüllung bestimmter Bedingungen kann sich auch die Beteiligung an der Finanzierung ändern. Fragen Sie uns dazu!

Anmerkung: Die Teilnahme an der Sitzung am 06. Juli 2010 ist kostenfrei.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.