Die „Panic Rooms“ unter den externen Festplatten: DIGITTRADE punktet mit Hochsicherheitsmedien auf der SicherheitsExpo

Vortrag zeigte eindrucksvoll, worauf es beim Kauf von Sicherheitsmedien ankommt

(PresseBox) (Teutschenthal/München, ) In einer Zeit, in der wirtschaftlicher Erfolg mit einem Höchstmaß an Mobilität gleich gesetzt wird, geht schnell einmal etwas verloren: Die einen lassen ihren Laptop mit sensiblen Daten über Kunden und Partner im Heck eines Taxis zurück, die anderen verlieren ihr Notebook mit empfindlichen Unternehmensinterna im Durcheinander am Flughafen-Sicherheitscheck. Zuverlässige Sicherheitsmedien, die wichtige Unterlagen vor fremden Einblicken bewahren, sind da Pflicht. Die DIGITTRADE GmbH, Hersteller von Computer- und Entertainment-Produkten, präsentierte daher den rund 3.000 Besuchern der SicherheitsExpo in München ihr breites Sortiment an höchst zuverlässigen Sicherheitsmedien. „Das große Interesse der Messebesucher an unseren Produkten beweist, dass das Thema Datensicherheit in der Privatwirtschaft von ebenso großer Relevanz ist wie im öffentlichen Sektor“, zieht Manuela Gimbut, Geschäftsführerin der DIGITTRADE GmbH, Bilanz.

DIGITTRADE bietet in puncto Datensicherheit die optimalen Lösungen von Basis- bis Profi-Schutz, je nach individuellen Anforderungen von Privatanwender, Unternehmen oder Behörde: Mit den externen Hochsicherheitsfestplatten HS128 und HS256 sind Daten durch die Kombination aus der Zwei-Stufen-Authentifizierung mittels Smartcard/PIN-Lösung sowie der weltweit als berechnungssicher geltenden AES-Blockverschlüsselung im ECB- bzw. CBC-Modus sicher. Auch die RS128 RFID Security Festplatte mit Full-Disk-Hardwareverschlüsselung nach 128-Bit AES im erweiterten ECB-Modus, bei der die Benutzerauthentifizierung mittels RFID-Zugriffskontrolle erfolgt, konnte die Besucher überzeugen.

Die externe Festplatte im Test: Panic Room oder Holzhütte?

Auf besonders großes Interesse bei den Messebesuchern stieß der Vortrag von Anne Gimbut, Pressesprecherin von DIGITTRADE, „Mobile Datensicherheit durch das Offenlegen von Sicherheitskriterien transparent gestalten“. Darin informierte Gimbut darüber, was Anwender beim Erwerb externer Speichermedien über die Sicherheitseigenschaften der jeweiligen Lösungen wissen sollten.

Allein eine AES-Verschlüsselung reiche für hohe Anforderungen demnach nicht aus. „Besteht hinsichtlich anderer Faktoren eine geringere Absicherung, bietet auch die Verschlüsselung nicht die erwartete, hohe Datensicherheit“, betont Gimbut. Es müsse außerdem beachtet werden, welche Form der Zugriffskontrolle besteht, wie der kryptographische Schlüssel erstellt und wo er gespeichert wird. Vergleichen könne man dies mit der Sicherheit eines Hauses, bei dem auch Material der Tür, Beschaffenheit und Robustheit des Schlosses und schließlich Aufbewahrungsort des Schlüssels gemeinsam darüber bestimmen, ob es Einbrechern gelingt, in das Haus einzudringen.

„Genauso sollte auch bei einem Sicherheitsmedium auf AES-Verschlüsselung in Kombination mit dem richtigen Erstellungs- und Speicherort des kryptographischen Schlüssels sowie einer oder mehrerer Zugriffskontrollen gesetzt werden“, fasst Manuela Gimbut zusammen. Nur so ist auch gewährleistet, dass empfindliche Daten sicher gespeichert sind.

DIGITTRADE GmbH

Seit 2005 arbeitet die DIGITTRADE GmbH mit Sitz in Holleben/Teutschenthal an der Entwicklung und Produktion moderner elektronischer Artikel. Grundgedanke ist die Herstellung von Computer- und Home-Entertainment-Produkten, die den Anforderungen und Bedürfnissen deutscher und europäischer Kunden entsprechen. Dabei versorgt DIGITTRADE mit einfach zu bedienenden Lösungen alle Kunden und Betriebssysteme. Flexibel programmieren Mitarbeiter tagesaktuell Softwareupdates, testen und optimieren kontinuierlich das Sortiment.

Einen besonderen Teil des Angebots machen mobile verschlüsselte Speicher wie USB-Security-Sticks, RFID-Security- und High-Security-Festplatten, TV und DVB-T-Medien sowie Designer Notebook Sleeves aus. Enge Beziehungen verbindet DIGITTRADE mit dem Grafikkartenhersteller AXLE 3D. Gemeinsam entwickelten sie i-DSS. In Kombination mit dem Arctic Cooling Kühlsystem ermöglicht dieses Programm bei Bedarf eine automatische und kontrollierte Übertaktung moderner Grafikkarten mit nVidia Grafikprozessoren um bis zu 50 Prozent. Ergänzt wird das Portfolio durch "Juzt-Reboot" PCI-Recovery-Karten, die als reine Hardwarelösung für Datensicherung und Systemwiederherstellung sorgen.

Internet: www.digittrade.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.