Internetbasierte DTA-Lösung: Schnittstelle zwischen Kostenträgern und Leistungserbringern

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Auf die Kostenträger im Gesundheitswesen kommt in diesen Tagen und Monaten mit der Umstellung auf die elektronische Abrechnung von Leistungserbringern eine logistische und finanzielle Herausforderung zu. Bereits im Jahr 1992 hat der Gesetzgeber im Rahmen des Gesundheitsstrukturgesetzes die Krankenkassen verpflichtet, künftig nur noch dann Leistungen zu vergüten, wenn die entsprechende Abrechnung auf "maschinenlesbaren oder maschinell verwertbaren Datenträgern" erfolgt. Lange hat es mit der Umsetzung gedauert, nun wird das Datenträgeraustauschverfahren (DTA) in vielen Leistungsbereichen in die Praxis umgesetzt. Statt, wie bisher die Papierabrechnungen der Leistungserbringer zu akzeptieren, sind die Kostenträger nun gezwungen, nur noch elektronisch angelieferte Daten abzurechen. Das DTA-Verfahren stellt sowohl Kostenträger, als auch für Leistungserbringer vor die Aufgabe, eine Lösung zur einfachen Abrechnung auf elektronischem Weg zu finden.

Die Lösung des DMRZ

Genau diese Lösung hat das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ) gefunden. Das Unternehmen stellt Leistungserbringern und Kostenträgern ein internetbasiertes Abrechnungssystem zur Verfügung, das quasi die Schnittstelle zwischen Kostenträger und Leistungserbringer bildet. Leistungserbringer melden sich kostenlos auf der Internet-Plattform des DMRZ unter Mehr erfahren...www.dmrz.de an und erhalten einen Zugang zum System. Wer mit dem Deutschen Medizinrechenzentrum abrechnet, der braucht nur einen Computer mit Internet-Anschluss und einen Internet-Browser. Die Bedienung funktioniert völlig intuitiv. Nach der Anmeldung einfach einen Antrag ausdrucken, an das DMRZ schicken und loslegen. Per Mausklick werden dann nach Eingabe der abzurechnenden Rezepte, Verordnungen oder Transportscheine die Rechnungen pro Kostenträger erzeugt und elektronisch an die zuständigen Annahmestellen versandt. So wird die Selbstabrechnung zum Kinderspiel. Die Kosten sind ebenfalls sehr gering und betragen lediglich 0,5 Prozent der Bruttorechnungssumme. Weitere versteckte Kosten, einen Mindestumsatz oder eine Vertragslaufzeit gibt es nicht. "Gerade in Zeiten der Krise ist die Selbstabrechnung eine Möglichkeit für alle Leistungserbringer im Gesundheitswesen eine Menge Geld zu sparen", sagt der DMRZ-Geschäftsführer Thomas Gazda.

Auch für Kostenträger interessant

Die Abrechnungslösung des DMRZ bietet allerdings nicht nur Leistungserbringern Vorteile, sondern ist auch für Kostenträger interessant. Zum einen wird die Datenqualität der angelieferten Abrechnungsfälle von vielen Annahmestellen gelobt, zum anderen stellt die Online-Plattform des Deutschen Medizinrechenzentrum auch für Kostenträger eine attraktive und günstige Möglichkeit dar, weiterhin eingehende Papierbelege zu erfassen. Wer als DTA-Beauftragter vor der Einführung eines passenden Systems steht, der muss in Software investierten und diese intensiv testen. Beim DMRZ investieren Kostenträger gar nichts, bekommen eine eingeführte und sichere Lösung, die sich dazu seit mehr als einem Jahr im Praxiseinsatz bewährt hat. Ebenfalls interessant: Viele Verträge der Krankenkassen wurden vom DMRZ bereits in der Abrechnungslösung integriert, so dass Leistungserbringer und Mitarbeiter der Kostenträger nicht mehr auf die Eingabe von Positionsnummern angewiesen sind.

Das DMRZ ist DIE Lösung

Mit der internetbasierten Abrechnungslösung des DMRZ ist endlich eine funktionierende, günstige und sichere Lösung für das Datenträgeraustauschverfahren gefunden. Das System macht Schluss mit teurer Software, noch teureren Abrechnungszentren und stellt sowohl Leistungserbringern, als auch Kostenträgern eine praktikable, skalierbare und einfache Abrechnungslösung zur Verfügung. Wer das System ausprobieren möchte, der sollte sich unter Mehr erfahren...www.dmrz.de am besten gleich anmelden.

Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH

Das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ.de) stellt Sonstigen Leistungserbringern des Gesundheitswesens eine Internet-Plattform zur elektronischen Abrechnung (DTA) mit den Krankenkassen zur Verfügung. Wer damit abrechnet, braucht keine Software und geht keine langfristigen Verpflichtungen ein: So gibt es weder Mindestvolumen noch eine Mindestvertragslaufzeit bei DMRZ.de. Der Clou ist die Kostenersparnis. Wer seine Rechnungen beispielsweise nur auf dem Postweg an einen Kostenträger schickt, dem können wegen fehlendem DTA bis zu 5 % seiner Umsätze abgezogen werden. Bei der Abrechnung über DMRZ.de werden nur 0,5 % zzgl. MwSt. erhoben. Zusätzlich bietet DMRZ.de für Pflege und Therapeuten kostenlose Branchensoftware. DMRZ.de ist das derzeit innovative Abrechnungszentrum.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.