Iran: DJV protestiert gegen Ausgangssperre für Journalisten

(PresseBox) (Berlin, ) Der Deutsche Journalisten-Verband hat gegen die Repressalien der iranischen Regierung gegenüber internationalen Journalisten protestiert. "Wir fordern von den iranischen Behörden, dass sie den Journalistinnen und Journalisten die uneingeschränkte Berichterstattung ohne jegliche Einmischungsversuche ermöglichen", erklärte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. "Die Pressefreiheit ist das Grundrecht aller Journalisten. Das muss auch im Iran gelten."

Die iranische Regierung hatte heute gegenüber den ausländischen Journalisten das Verbot der Berichterstattung von der Straße ausgesprochen. "Das kommt einer Ausgangssperre für Journalisten gleich", sagte Konken. Darüber hinaus waren seit Beginn der Demonstrationen in Teheran einzelne Journalisten wiederholt behindert oder tätlich angegriffen worden. Die iranische Botschaft in Berlin war für eine Stellungnahme gegenüber dem DJV nicht zu erreichen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.