DJV trauert um langjähriges Mitglied Gerhard Schröder

(PresseBox) (Berlin, ) Der Deutsche Journalisten-Verband trauert um sein langjähriges Mitglied Gerhard Schröder, den früheren Intendanten des NDR. "Mit Bestürzung haben wir die Nachricht von seinem Tod erhalten", sagte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. "Als Intendant hat er sich Verdienste um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk erworben."

Schröder gilt als Verfechter der Rundfunkfreiheit. Der frühere NDR- und Radio Bremen-Intendant Gerhard Schröder stand in den Jahren 1961 bis 1973 an der Spitze des Norddeutschen Rundfunks, zwischen 1974 und 1985 war er Intendant von Radio Bremen. Besonders im Norden der Republik prägte Gerhard Schröder über ein Vierteljahrhundert hinweg die Rundfunklandschaft der damaligen Bundesrepublik. Das dritte Fernsehprogramm, das heutige NDR-Fernsehen, startete in seiner Amtszeit. Auch setzte er sich frühzeitig für eine intensive Zusammenarbeit der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender ein. Schröder war in den Jahren 1970 und 1971 ARD-Vorsitzender. Er schuf zusammen mit seinen Kollegen die Grundlage für das Auslandskorrespondentennetz der ARD. Im Alter von 90 Jahren verstarb er jetzt in Hamburg.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.