Markus Löning: "Behandeln Sie ihn mit Respekt, entlassen Sie ihn aus dem Gefängnis!"

Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung im Interview der Deutschen Welle zum Friedensnobelpreis für Liu Xiaobo

(PresseBox) (Bonn, ) Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, hat die chinesische Führung aufgefordert, alle politischen Gefangenen freizulassen. Der Friedensnobelpreis für Liu Xiaobo sei "eine Auszeichnung, auf die alle Chinesen stolz sein können", sagte Löning im Interview der Deutschen Welle. Der chinesischen Führung könne man jetzt sagen: "Sie haben einen Friedensnobelpreisträger in ihrem Land. Behandeln Sie ihn mit Respekt, entlassen Sie ihn aus dem Gefängnis und geben Sie ihm die Ehre, die ihm gebührt!"

Die Regierung in Peking sollte diese Gelegenheit zu einem Richtungswechsel nutzen und nicht nur den Preisträger freilassen, sondern alle Menschen, die wegen ihrer politischen Gesinnung inhaftiert seien, so Löning.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.