Deutsche Welle: "Jojo sucht das Glück" mit neuen Wegen zur deutschen Sprache

(PresseBox) (Bonn, ) .
- 20. September: Start der Dreharbeiten zur zweiten Staffel
- Telenovela hat 7.000 Facebook-Fans in aller Welt

"Jojo sucht das Glück" - so heißt die Telenovela, mit der die Deutsche Welle seit Juli 2010 vor allem junge Leute in aller Welt für die deutsche Sprache begeistert. Am Dienstag, 20. September, startet der Dreh für die neue Staffel der stark nachgefragten E-Learning-Serie, die rund 7.000 Facebook-Fans in aller Welt hat. Erster Drehort ist der Düsseldorfer Mediahafen.

Nicht nur bei Deutschlehrern und -Lernern in aller Welt stieß das innovative Format mit interaktiven Übungen und Tipps für Lehrer auf positives Echo: Die Jury des Deutschen Netzwerks der E-Learning-Akteure e.V. (D-ELAN) zeichnete Jojo Anfang 2011 mit dem Innovationspreis aus. "Ein rundes E-Learning-Paket mit passgenauem Einsatz unterschiedlicher Medien und Lernformate", so die Jurybegründung. Die Einrichtung der eigenen Facebook-Seite sorge für eine starke internationale Community-Bildung und unterstütze das Sprachenlernen abseits von institutionellen Lernarrangements.

Am Dienstag, 20. September, starten die Dreharbeiten für die zweite Staffel von Jojo. Drehort ist der Düsseldorfer Mediahafen. Die Schauspielerin Dorothea Kriegl, Protagonistin der Serie in der Rolle der Jojo, und Simon Mehlich (Alex) werden am Set sein. Weitere Drehtermine finden in Köln statt. Voraussichtlich ab Juni 2012 geht die erste der geplanten 33 Folgen online.

Zu jeder Folge gibt es Arbeitsblätter mit Grammatikerläuterungen und Übungsaufgaben. Für Lehrer bietet die Telenovela die Möglichkeit, ihren Unterricht multimedial zu gestalten. Tipps zum Einsatz im Unterricht können online abgerufen werden. Dort gibt es auch einen Einblick in die Produktion der Folgen, Steckbriefe der Schauspieler und Fanartikel.

Die DW erreicht mit ihren vielfältigen Angeboten zum Erlernen der deutschen Sprache monatlich mehr als fünf Millionen Nutzer. Die Förderung der deutschen Sprache gehört zum gesetzlichen Auftrag der Deutschen Welle.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer