WissensMedia präsentiert Leitprojekte zum Wissensmanagement

CeBIT 2006, 9. März bis 15. März

(PresseBox) (Hannover, ) Auf der CeBIT 2006 stellt das BMWi die Wissensinitiativen 'WissensMedia' und 'FiT für den Wissenswettbewerb' vor. Ziel der vor zwei Jahren gestarteten Initiativen ist die Verbreitung bewährter und die Entwicklung neuer Wissensmanagementlösungen für den Mittelstand und das Handwerk, die die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen im weltweiten Konkurrenzkampf weiterentwickeln sollen. WissensMedia will darüber hinaus in diesem Jahr ein bundesweites Transfernetz schaffen, das Unternehmen, Verbände, Wissenschaft und Branchenorganisationen zusammenbringt und den Transfer von innovativen Konzepten vorantreiben soll. Besucher der CeBIT können sich am Stand in Halle 5 über die Modellprojekte informieren.

'Der Markt für Wissensmanagement-Lösungen bietet enormes Potenzial, aber der Mittelstand nutzt häufig die Möglichkeiten noch nicht', so Prof. Dr. Jürgen Howaldt, Leiter der wissenschaftlichen Begleitforschung für die Initiative Wissensmedia und Fit für den Wissenswettbewerb. 'Daher entwickeln die geförderten Projekte vor Ort intelligente Lösungen für Wissensmanagement, die maßgeschneidert sind.' Mittlerweile sind in allen Projekten über 140 Unternehmen und an die 50 ExpertInnen beteiligt.

Auf der CeBIT präsentieren die Modellprojekte ihre ersten Ergebnisse. Interessierte können sich über die Arbeit von WissensMedia und FIT informieren, an verschiedenen Tagen beantworten ExpertInnen zentrale Fragen zum Wissensmanagement, zur Standardisierung, zu einzelnen Instrumenten und ersten Pilotanwendungen. Beispielsweise wurden 25 Best Practice Beispiele ausgesucht, in denen Unternehmen mit Erfolg einfache und pragmatische Wege im Umgang mit Wissen gegangen sind. 'Wir wollen zeigen, wie Mittelständler es geschafft haben, mit wenig Kosten intelligente Lösungen zu etablieren', so Gabriele Vollmar von Wissen und Kommunikation aus Reutlingen.

'Gerade die Bilanzierung von Wissen ist für kleine und mittlere Unternehmen noch ein Rätsel', so Dr. Rolf Hochreiter vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Das Pilotprojekt "Wissensbilanz - Made in Germany" hat die praktische Anwendung eines Instruments für den Mittelstand mit 14 Unternehmen getestet. 'Mit der Wissensbilanz wird den Unternehmen ein Instrument zur Verfügung gestellt, um ihr intellektuelles Kapital strukturiert darzustellen und systematisch zu entwickeln', so Hochreiter. 'Damit hilft sie, Innovations- und Verbesserungspotenziale im Unternehmen aufzuzeigen und immaterielles Vermögen sichtbar zu machen.'

Über WissensMedia und FIT:

Wissensmanagement wird von der Bundesregierung im Aktionsprogramm Informationsgesellschaft Deutschland 2006 als ein wichtiges Aktionsfeld für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit gesehen. Wissen ist ein zentraler Entscheidungsparameter der Unternehmen. Die wissensorientierte Unternehmensführung ist ferner eine unabdingbare Grundlage für die Sicherung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat deshalb zur Unterstützung kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU) 2 Initiativen gestartet:

WissensMedia

WissensMedia fördert die Entwicklung und Erprobung von neuen Technologien zum Wissensmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie öffentlichen Verwaltungen.

Fit für den Wissenswettbewerb

Die Initiative "Fit für den Wissenswettbewerb" will erprobte Konzepte und Methoden des Wissensmanagements in die Praxis transferieren, um für dieses Thema im Mittelstand Nachhaltigkeit zu erzeugen. Die Initiative beruht auf 4 Säulen:

Informationsveranstaltungen,
Bereitstellung guter Anwendungsbeispiele,
Entwicklung von (Selbst-)Diagnose-Instrumenten für KMU,
Förderung mittelständischer Anwendungsprojekte.

Mit dem seit August 2005 bestehenden Portal www.wissenmanagen.net sollen kleinere und mittlere Unternehmen und das Handwerk bei der Nutzung der vorhandenen Wissenspotenziale unterstützt und der nachhaltige Transfer der Ergebnisse aus beiden Initiativen sichergestellt werden. Die bereits vorhandenen Erfahrungen im Umgang mit der Ressource stehen dabei im Mittelpunkt. Hierzu werden interessante Tools, Instrumente und Methoden für den Einsatz von Wissensmanagement in KMU und öffentlicher Verwaltung vorgestellt. Einfache und auf die Bedürfnisse von KMUs zugeschnittene Konzepte stehen dabei im Mittelpunkt. So sollen Unternehmen sensibilisiert und ermutigt werden, die eigene Wissensmanagementpraxis kontinuierlich weiterzuentwickeln und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Das Portal wird erstmals in Deutschland branchen- und unternehmensübergreifend Informationen koordinieren und Wissenschaftler, Berater, Verbände und Weiterbildungseinrichtungen für einen möglichst breiten Transfer einbeziehen.

Ansprechpartner:
Olaf Katenkamp
Sozialforschungsstelle Dortmund
Evinger Platz 17
44339 Dortmund
Tel. 02 31/85 96-2 38
www.sfs-dortmund.de
www.wissenmanagen.net

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.