O&S 2012 mit neuer Präsentationsplattform für die Lackiertechnikbranche

VDMA-Gemeinschaftsstand löst Lounge-Konzept ab

(PresseBox) (Stuttgart, ) Material-, Energieeffizienz und Prozessoptimierung sind die Kernthemen der dritten internationalen Fachmesse für Oberflächen und Schichten O&S vom 12. bis 14. Juni 2012 in Stuttgart. Insbesondere in der industriellen Lackiertechnik spielen energie- und kosteneffiziente Produktionsverfahren eine bedeutende Rolle. Zusätzlich bestimmen Umweltschutzanforderungen in Europa die Entwicklung neuer Verfahrenstechniken erheblich. Die O&S 2012 trägt dieser Entwicklung Rechnung und bietet Herstellern von Lackiertechnikanlagen eine neue Präsentationsfläche in Form eines Gemeinschaftsstandes. Dieser löst die "OundS@Lounge" ab, die auf der O&S 2010 den Messeschwerpunkt Lackiertechnik und Industrielacke repräsentierte.

Die neue Präsentationsfläche in Halle 9 wird vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA), Frankfurt ausgerichtet. "Damit kommen wir dem Wunsch der VDMA-Mitglieder nach, auf das bewährte Gemeinschaftsstandkonzept des Verbandes zurückzugreifen", sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe, Hannover. "Die Plattform unter dem Dach des VDMA bietet Firmen individuelle Präsentationsmöglichkeiten für ihre innovativen Produkte, Anlagen und Dienstleistungen und schafft somit ideale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Messeauftritt." Zudem erhalten Fachbesucher am VDMA-Infostand von der VDMA-Fachabteilung Oberflächentechnik und dem Fraunhofer Institut IPA, Stuttgart, lösungsorientierte Unterstützung und Beratung zu branchenspezifischen Fragestellungen.

Im Mittelpunkt der Ausstellerpräsentationen stehen Lösungen, die zu einer Verringerung des Ressourcen- und Energieverbrauchs sowie Umweltschutz in Prozessen der Oberflächentechnik beitragen. "Für Hersteller von Lackiertechnik gilt es, wirtschaftlich nachhaltige Lösungen für Lackierprozesse im Rahmen der gesetzlichen Anforderungen anzubieten. Neben der verringerten Umweltbelastung durch Lösemittelemissionen ermöglicht es die moderne Lackiertechnik, den Energiebedarf und Lackverbrauch und damit die Betriebskosten deutlich zu reduzieren", betont Dr. Martin Riester, Leiter des Bereichs Oberflächentechnik im VDMA. "Umweltschutz muss in die technischen Innovationen eingebunden werden."

Namhafte Unternehmen wie die Krautzberger GmbH aus Eltville am Rhein zeigen auf dem VDMA-Gemeinschaftsstand ihre Kompetenzen in der Lackiertechnik. "Wir nutzen die O&S, um das Thema Lackiertechnik und unsere Produktpalette zu präsentieren", sagt Holger Weidmann, Geschäftsführer von Krautzberger. "Besonders interessant finden wir die parallel stattfindenden Veranstaltungen aus dem Automotive-Sektor. Vor allem in den Bereichen Interiors und Components sehen wir Synergien, die genutzt werden können. Diese Kombination wertet für uns die Veranstaltung deutlich auf." Der Hersteller von Anlagen- und Komponenten wie Handspritzpistolen, Automatikspritzapparaten, Materialbehältern, Hubgeräten, Pumpen, Reglern und Armaturen bietet ein umfassendes Angebot in den Bereichen der konventionellen Beschichtung sowie der Airless- und Duo-Verfahren an.

Ein weiterer Teilnehmer des Gemeinschaftsstandes ist die Sprimag Spritzmaschinenbau GmbH & Co. KG aus Kirchheim Teck: "Wir möchten auf der O&S Kontakte zu neuen Branchen knüpfen. Die Lackiertechnik ist in gewissen Bereichen eine umweltfreundliche Alternative zur Galvanik, gerade hier sehen wir die Chance, interessante Kontakte zu gewinnen. Den Standort Stuttgart mit der optimalen Verkehrsanbindung und die Nähe zu vielen Zielgruppenfirmen sehen wir als weiteren Bonus der Messe. Sprimag präsentiert auf der kommenden O&S verschiedenste Lackierlösungen für unterschiedlichste Teilegeometrien. In unserem 15 Kilometer entfernten Stammhaus in Kirchheim-Teck haben wir die Möglichkeit, Interessenten direkt vor Ort Lackierversuche vorzuführen." Das Unternehmen entwickelt und baut automatisierte Beschichtungs- und Lackieranlagen zur funktionellen und dekorativen Beschichtung von Serienteilen wie Bremsscheiben, Handy-Gehäusen, Lippenstifthülsen und Solar Panels sowie zur Innenbeschichtung von Tuben, Dosen und Getränkeflaschen.

Ebenfalls vertreten ist die Firma Friedrich Goldmann aus Mannheim. Sie bietet leistungsfähige Anlagen und Geräte rund um das Thema Strahltechnik. Dazu gehören Strahl- bzw. Sandstrahl­anlagen, Strahlkabinen, Trockenstrahl-, Nassstrahl und Schleuderradanlagen, Blaster, Gebläse, Entstaubungs­anlagen sowie ein umfangreiches Zubehörspektrum mit Strahldüsen und Strahlmitteln.

Zu den führenden Anbietern in der Lackiertechnik zählt auch die Nordson Corporation mit Hauptsitz in Westlake (Ohio, USA). Das Unternehmen ist auf der O&S 2012 erstmals mit einem eigenen Messestand in Halle 9 vertreten und präsentiert sich dort in unmittelbarer Nähe des VDMA-Gemeinschaftsstandes.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.