• Pressemitteilung BoxID 499026

O&S 2012: Themenpark INNOtex zeigt die bunte Welt der Beflockung

Beflockung von 3-D-Teilen ist groß im Kommen / Fachverband Flock Association of Europe ist Partner des Themenparks in Halle 7

(PresseBox) (Stuttgart, ) Die Funktionalisierung textiler Werkstoffe gewinnt in immer mehr Branchen an Bedeutung. Vor allem in der Bau- und Automobil-industrie sowie in den Bereichen Faserverbundwerkstoffe, Funktionsbekleidung und Medizintextilien ist diese Technologie zunehmend gefragt. Die O&S 2012 trägt diesem Trend Rechnung und präsentiert mit dem Themenpark INNOtex vom 12. bis 14. Juni innovative Einsatzmöglichkeiten und Anwendungen. Einen wichtigen Schwerpunkt stellt der Bereich Flock- und Beflockungstechnik dar: "Bisher wird das Beflocken insbesondere mit Textilien in Verbindung gebracht, aber grundsätzlich lassen sich nahezu alle Materialien beflocken. Daher erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten dieser Technologie gewaltig", sagt Thomas Walter, Geschäftsbereichsleiter Messe Stuttgart. Partner des Themenparks in Halle 7 auf dem Stuttgarter Messegelände ist die Flock Association of Europe, Burgebrach.

Flock lässt Oberflächen edel erscheinen, wirkt geräuschdämpfend, verhindert Kratzer, ist abriebfest und gleicht Toleranzen aus. Auf glatten Oberflächen werden hervorragende Gleiteigenschaften realisiert, der Einsatz ist sowohl auf zwei- als auch auf dreidimensionalen Körpern möglich. Der strapazierfähige Bezug enthält viel Luft und verhindert so das Schwitzen beziehungsweise die Bildung von Kondenswasser. Zudem können beflockte Oberflächen bedruckt und geprägt werden. Darüber hinaus ist die Beflockung für zahlreiche textile Designs geeignet.

Gegenstände beziehungsweise Oberflächen werden beflockt, indem Flockfasern elektrostatisch in den Flockklebstoff eingeschossen werden, der im ersten Schritt aufgebracht wird. Als Untergrund kann nahezu jeder Gegenstand dienen, auf dem der Klebstoff haftet. Voraussetzung für die Beflockung ist, dass die Oberflächen frei von Staub, Öl, Silikonen oder anderen Verunreinigungen sind. Die gebräuchlichsten Flockfasern bestehen aus den Polymeren Polyamid, Polyester oder Viskose. Grundsätzlich kann jede textile Faser verwendet werden.

Die Qualität des Flocks, die Länge und Dicke der Faser bestimmt der Anwendungszweck. Dabei sind Variationen von samtweich bis bürstenartig möglich. Der verwendete Klebstoff wird speziell auf die Beflockung eingestellt und elektrisch leitfähig gemacht. Wichtige Merkmale des Klebers sind zum einen die gute Haftung und Verbindung zum Substrat, zum anderen eine ausreichende Verarbeitungszeit, damit sich die Flockfasern in den Klebstoff einbetten können.

Beflockung von 3-D-Teilen ist groß im Kommen
Am Themenpark INNOtex nimmt in diesem Jahr unter anderem die italienische Aigle Macchine S.r.l. (Borgaro Torinese) teil, die seit über 50 Jahren Beflockungsmaschinen herstellt. Aigle bietet Lösungen für die 3-D-Beflockung, Bahnenware sowie Papierprodukte an, die in der Werbe- und Verpackungsindustrie zum Einsatz kommen. Bei der Beflockung von 3-D- und Gummiprofilen hat Aigle Innovationen entwickelt, die die Kosten weiter reduzieren, Energie sparen und zu weniger Flock- und Produktionsausschuss führen. Diese Ergebnisse gehen zum Teil auf die Neuentwicklung des Klebstoffauftrags zurück. Bei der Bahnenware hat Aigle eine neue Maschine zur zweifarbigen Beflockung insbesondere von Tapeten vorgestellt. Für Papier und verwandte Substrate wurde eine Multi-Task-Maschine entwickelt, die zum Beispiel hinsichtlich Glitter, UV-Beschichtung oder Überzugsdicke mehrere Optionen besitzt, um auf verschiedene Marktanforderungen zu reagieren. "Gerade bei der Umsetzung neuer Projekte ist Aigle ein guter Partner, um sich auch schwierigen Marktsituationen erfolgreich zu stellen", betont Alberto Sadun, Geschäftsführer und Gesellschafter von Aigle.

Ebenfalls im Themenpark INNOtex vertreten ist die Koschaum GmbH, Abenberg. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen vor allem im beidseitigen Beflocken von Bahnenware aus allen erdenklichen Materialien. Dazu zählen weiche Schaumstoffe aus Polyurethan oder Polyethylen, aber auch gewebte Ware sowie harte Substrate wie zum Beispiel Folien und Gummi. Die produzierte Ware kann als Halbzeug auf Rollen, geschnitten in Schmalrollen oder gestanzt ausgeliefert werden. Koschaum unterzieht jede neue Aufgabe einer individuellen Bewertung im Hinblick auf die technische und wirtschaftliche Machbarkeit. "Der Schlüssel zu neuem Knowhow sind schwierige Aufgabenstellungen und Herausforderungen unserer Kunden, die wir gern annehmen", erklärt Hans-Joachim Stieber, geschäftsführender Gesellschafter von Koschaum.

Ein weiterer Aussteller, der im Bereich Beflockungstechnik ein starkes Wachstum verzeichnen kann, ist die Schuster Beflockungstechnik GmbH & Co. KG, Burgebrach. "Unser Team realisiert auch und gerade individuelle Wünsche unserer Kunden, denn wir beflocken nahezu alles: von kleinen Teilen bis hin zu großen 3-D-Formteilen in unterschiedlichen Materialien wie Holz, Kunststoff, Gummi oder Metall", sagt Roberto Schuster, Geschäftsführer des Familienunternehmens. Auch bei Länge und Farbe des Flocks hat der Kunde freie Auswahl, auf Wunsch werden sogar kleine Stückzahlen in reiner Handarbeit gefertigt.

Die INNOtex findet bereits zum vierten Mal in Stuttgart statt und ist seit 2010 in die O&S integriert. Weitere Informationen zum Themenpark INNOtex finden Sie auf unserer Website unter www.ounds-messe.de - Rubrik Themenpark INNOtex.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer