Messe-Spezial: CebiT-Neuheit: Die Kopfhörer-Revolution. Endlich ein Ohr für Musik UND Umwelt

Das neue Zeitalter des Hörens

(PresseBox) (Hannover, ) Schon Ludwig van Beethoven hat sich dieser Technologie im frühen Stadium bemächtigt. Das Genie, das schon mit 30 Jahren fast taub war, montierte einen Taktstock an sein Klavier, auf den er dann biss, um seine Musik über seinen Kieferknochen zu "hören".

Normalerweise hört man Töne im Ohr über das Trommelfell. Man kann Töne aber auch über den Knochen hören. Das ist die Grundlage unserer Technologie. Das Ohr bleibt frei und das Trommelfell wird nicht mehr belastet. Wenn man seine eigene Stimme aufnimmt, kommt es einem so vor, als wenn sie ganz anders wäre als die echte Stimme. Das liegt daran, dass man die Stimmaufnahme nicht über den Knochen als Tonleitung hört.

Seit der Einführung des Walkman vor vielen Jahren und dem heutigen MP3-Player haben viele Nutzer aufgrund der erhöhten Lautstärke Probleme mit dem Trommelfell. Teilweise leidet es unter Ermüdung oder ist sogar beschädigt. Jetzt können Sie Ihr Trommelfell erleichtern, indem Sie mit Hilfe unserer Audio Bone Produkte Musik etc. hören.

Damit erleichtern Sie nicht nur Ihr Tommelfell, Sie können gleichzeitig noch ein "offenes Ohr" für andere Dinge haben, während Sie Audio Bone Produkte nutzen, da das Ohr frei bleibt. Dadurch können Sie sogar Musik hören während Sie Auto fahren.

Audio Bone Aqua

Der Audio Bone Aqua ist zusätzlich noch wasserfest (IPX7) und man kann ihn zum Wassersport, Schneesport und allen Sportarten nutzen, bei denen man viel schwitzen muss.

Spezifikationen
Stromzufuhr 30mW
Max. Stromzufuhr: 100mW
Wechselstrom: 8?±15%
Schalldrucksensibilität: 88dB/mW
Frequenz Rücklauf: 50~12.000Hz
Steckdose Ø3,5mm
Gewicht 35g

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.