Messe-Eingangsbereich Süd erhält mit Hermes Stele neues Wahrzeichen

(PresseBox) (Hannover, ) Im Zuge des Neubaus des Eingangsbereichs Süd erhält das Messegelände in Hannover ein neues Wahrzeichen: die Hermes Stele. Südlich der Halle 9 auf dem Parkplatz P 31 wird eine 35 Meter hohe Stahlkonstruktion errichtet, die an der Ostseite mit speziellen Glasscheiben versehen wird. Je nach Lichteinfall wechselt die Hermes Stele ihre Farbe. "Mit Unterstützung von SCHOTT ist es uns gelungen, am Messegelände ein einmaliges Wahrzeichen zu schaffen, das künftig vielen Messebesuchern den Weg auf das Messegelände weisen und sie am südlichen Stadtrand von Hannover begrüßen wird", sagt Ernst Raue, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

In die 21,8 Meter hohe NARIMA® Glasscheibenfront sind LED-Lichtpunkte integriert. Die Westseite ist mit einer Photovoltaikanlage aus ASI® Modulen von SCHOTT ausgestattet. Der neue Eingangsbereich Süd wird zur CeBIT am 6. März 2012 offiziell eingeweiht.

Bis zu ihrem Abriss im Frühjahr 2011 galt vielen aus dem Süden kommenden Messe-Besuchern die Halle 10 als weit sichtbarer Orientierungspunkt. Die Fassade der Halle war als Projekt der Weltausstellung EXPO 2000 im Rahmen des Kunstprojektes "In Between" von der holländischen Künstlerin Lilly van der Stokker großflächig mit blau-rosafarbenen Ornamenten gestaltet worden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.