Internationalisierung bringt Wachstumschancen für Mittelstand

CeBIT 2006, 9. März bis 15. März

(PresseBox) (Hannover, ) Internationalisierung als ein Schwerpunktthema von CeBIT Mittelstand
Globalisierung gilt auch für Dienstleistungen
Preisverleihung für internationalen Mittelstand

Die CeBIT macht sich für den Mittelstand stark. Anziehungs- und Treffpunkt für Mittelständler, Politiker und Journalisten ist das neu gestaltete 'Forum CeBIT Mittelstand' in Halle 5 (vormals Halle 6). Eines der vier Leitthemen, die sowohl im Forum als auch im ganzjährig geöffneten Mittelstandsportal www.cebit-mittelstand.de erläutert und diskutiert werden, ist Internationalisierung. Die weiteren Themen lauten Profitabilität, Mobilität und Sicherheit. Direkt neben dem 'Forum CeBIT Mittelstand' zeigt die Sonderpräsentation 'CeBIT Business Solutions', spezifische mittelstandsorientierte Branchenlösungen. Zusätzlich zu diesem Angebot warten nahezu alle Foren und Sonderschauen der kommenden CeBIT vom 9. bis 15. März 2006 mit speziellen Angeboten und Veranstaltungen für Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen auf. Partner von 'CeBIT Mittelstand' ist der BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommuni­kation und neue Medien e.V., Berlin).

Globalisierung gilt auch für Dienstleistungen

Die Globalisierung hat auch den Dienstleistungsbereich erfasst. Neben so exportstarken Branchen wie Automobil- und Maschinenbau­industrie folgen auch immer mehr IT-Dienstleister ihren Kunden ins Ausland. Vor allem in Ost- und Südosteuropa nimmt die Zahl von Serviceunternehmen im ITK-Segment stark zu. Dienstleister wie beispielsweise das bulgarische Unternehmen SCIANT profitieren von dieser Entwicklung. Andrey Buchvarov, Business Development Partner von SCIANT, gehörte mit seinem Unternehmen zu den nominierten Finalisten des auf der CeBIT 2005 verliehenen BestPractice-IT Awards. 'Wir haben der CeBIT unseren Schritt in Richtung Globalisierung zu verdanken. Auf der CeBIT haben wir verschiedene internationale Unternehmen kennen gelernt und wichtige Informationen gesammelt. Mit den neuen Kenntnissen über die Möglichkeiten moderner IT-Technologien konnten wir unsere globale Entwicklung wirksam unterstützen. Wir sind fit für den nationalen und internationalen Wettbewerb.'

Osteuropäischer Mittelstand besonders flexibel

37 Prozent aller europäischen kleinen und mittelständischen Betriebe sind internationalisiert, so eine aktuelle Studie der Europäischen Kommission zur 'Internationalisierung von kleinen und mittel­ständischen Unternehmen (KMU)'. Unternehmen aus dem osteuro­päischen Ausland handeln dabei besonders flexibel und sehr engagiert. 'Für den estnischen Mittelstand haben IT-Technologien höchste Priorität. Für unsere Unternehmen ist die CeBIT die wichtigste IT-Messe überhaupt, weil sie innerhalb einer Woche zahlreiche internationale Kontakte knüpfen und Partner oder Kunden aus aller Welt treffen können,' erklärt Riina Kivi, Regionalentwicklungsmanagerin bei dem Estnischen Informatikzentrum (RIA) in Tallin.

Preisverleihung für internationalen Mittelstand

Im Rahmen des 'Forum CeBIT Mittelstand' in Halle 5 wird der 'BestPractice-IT Award international 2006' verliehen. Mit diesem Preis werden internationale Mittelständler ausgezeichnet, die mit Innovationsbereitschaft und Eigeninitiative ein besonders nachahmens­wertes Beispiel für andere Unternehmen sind. Bewerben können sich Unternehmen über das Mittelstandsportal www.cebit-mittelstand.de in der Rubrik 'BestPractice-IT'. Ab Dezember 2005 liegen die Informationen dieses Portals auch in englischer Sprache vor.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.