CeBIT ist das ITK-Event für den Mittelstand

CeBIT 2006, 9. März bis 15. März

(PresseBox) (Hannover, ) Bedeutung des Mittelstands für die ITK-Industrie steigt
Mittelstand ist stärkste Besuchergruppe der CeBIT
"Forum CeBIT Mittelstand" als zentraler Treffpunkt

Der Mittelstand rückt immer stärker in den Fokus der CeBIT-Aussteller. Zahlreiche Unternehmen stellen speziell für kleine und mittelständische Unternehmen Programme und Lösungen vor, um die wachsende Investitionsbereitschaft des Mittelstands zu bedienen. Gemessen an der Gesamtzahl der Besucher der weltgrößten ITK-Leitmesse wird auch zur CeBIT 2006 vom 9. bis 15. März der Mittelstand die zahlenmäßig stärkste Besucherzielgruppe stellen. In der 'Initiative CeBIT Mittelstand' bündelt die Deutsche Messe AG, Hannover, gemeinsam mit dem BITKOM (Bundesverband Infor­mationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V., Berlin) zahlreiche Aktivitäten und Besucherservices. Zentraler Treffpunkt für Entscheider aus kleinen und mittelständischen Betrieben wird das neu gestaltete 'Forum CeBIT Mittelstand' in Halle 5 sein, das mit rund 70 Vorträgen und einem Live-Studio die wichtigste Kommunikations-Plattform der Initiative darstellt.

Die Aussteller der CeBIT sprechen stärker denn je den Mittelstand an und locken mit neuen Produkten und Lösungsangeboten. Die Orientierung an den Bedürfnissen der kleinen und mittelgroßen Betriebe wird getragen vom Nachholbedarf der Unternehmen mit bis zu 499 Beschäftigten. Kostensenkungen im Hardware- und Mobilitätsmarkt machen hochprofessionelle Technologien auch für Mittelständler erschwinglich. Besonderer Nachholbedarf besteht bei ITK-Services. Nach Einschätzung des Marktforschungsunter­nehmens TechConsult in Kassel wird dieser Bereich für den gesamten Unternehmensmarkt in Deutschland mit 20,63 Milliarden Euro Umsatz im kommenden Jahr um 5,9 Prozent gegenüber 2005 (19,48 Milliarden Euro) zulegen. 'Services und Dienstleistungen sind die Gewinner im Investitionsjahr 2006', analysiert Peter Burghardt, Geschäftsführer von TechConsult.

Mit mehr als 263 000 Besuchern stellten die Unternehmen mit bis zu 499 Beschäftigten die stärkste Besucherzielgruppe der vergangenen CeBIT dar. Annähernd 50 Prozent waren der kaufmännischen Unter­nehmens­leitung zuzuordnen. Damit zeigt sich laut Reinhold Umminger, Projektleiter der 'Initiative CeBIT Mittelstand' der Deutschen Messe AG, dass die CeBIT immer stärker zu einer zentralen Veranstaltung für Management- und ITK-Themen für den Mittelstand wird. Neben den technologie­orientierten Leit­themen Mobilität und Sicherheit konzen­triert sich die Initiative auf die managementorientierten Heraus­forderungen Profitabilität und Interna­tionalisierung. 'CeBIT Mittelstand liefert nicht nur Impulse und Anregungen für zukunftsorientierte ITK-Investitionen, sondern berück­sichtigt auch die dynamischen Anforde­rungen an die Unternehmens­führung des Mittelstands', so Umminger.

Das 'Forum CeBIT Mittelstand' in Halle 5 wird zum prominenten Anziehungs- und Treffpunkt für Mittelständler, Politiker und Journa­listen. Die Fläche wird auf rund 500 Quadratmeter erweitert. Ein Vortragsforum in Form eines Fernsehstudios lockt mit rund 70 Podiums­diskussionen, Interviews und Gastvorträgen. Im Kompetenz-Center bieten Institutionen wie beispielsweise das Netz­werk Elektronischer Geschäftsverkehr (EC-Net) kostenlose Beratung zu Management- und ITK-Fragen. Geführte, messetägliche Touren starten auf dem Forum und führen zu Ausstellern in den jeweiligen Messehallen mit speziellen Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.