• Pressemitteilung BoxID 582989

Der Mensch im Mittelpunkt, die Technologie im Fokus

„Viel Information ist nicht genug: semantische Technologien in wissensbasierten Unternehmen“

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) 3. DGI-Praxistage : Auftakt mit Diskussion am 25. April in Frankfurt am Main

Bei der Arbeit mit Wissen steht der Mensch im Mittelpunkt. Semantische Technologien sind als seine intelligenten Assistenten auf den 3. DGI-Praxistagen das Thema: „Viel Information ist nicht genug: semantische Technologien in wissensbasierten Unternehmen“. Unternehmer und Informationsmanager können am 25. und 26. April praxistaugliche Entwicklungen für den technischen Umgang mit Wissensmengen in Unternehmen kennenlernen.

Den Auftakt bildet am 25. April um 18:30 Uhr das Kamingespräch mit einer Diskussionsrunde zum Thema „Von der Information zum Wissen. Was kreative Wissensarbeit heute leisten kann!“. Das Unternehmensvermögen „Wissen“ wird branchenübergreifend von Mitarbeitern generiert, welches es produktiv einzusetzen gilt und konserviert werden muss. Die DGI diskutiert in Kooperation mit der Gesellschaft für Wissensmanagement GfWM, die vor kurzem aktuelle Thesen dazu veröffentlicht hat, über Forderungen an Arbeitsbedingungen und Leistungen der Wissensarbeiter sowie deren Führungskräfte.
Vor welchen Herausforderungen stehen Wissensarbeiter heute?
Welche Erwartungen an den Arbeitsmarkt und an Rahmenbedingungen in den Unternehmen haben Sie?
Wie sieht Ihr Stellenwert heute aus und wie möchten sie geführt werden?
Wie kann die Produktivität von Wissensarbeit gesteigert werden, ohne dass dabei der Wissensarbeiter selbst auf der Strecke bleibt?

Die Diskussionsteilnehmer sind Informationsprofis, die sich aktiv für die Leistungen ihres Berufsstandes einsetzen und sowohl bei der GfWM als auch bei der DGI Mitglieder sind.
Auszüge aus ihren Statements:
Günther Szogs (Leonardo, Glashütten): „Führungskräfte und Mitarbeiter denken Wissen neu und handeln.“
Ulrich Schmidt (EnBW AG, Karlsruhe): „Wissensarbeit wird […] zum erfolgskritischen aber auch limitierenden Faktor.“
Dr. Stefan Rehm (büro pm&b Dr. Stefan Rehm, Kiel): “Jetzt kann der gesamte Wissensschatz, einschließlich das implizite Wissen, genutzt werden.“
Stefan Zillich (freiberuflicher Information Professional, Frankfurt): “Unternehmen und Organisationen können davon profitieren, wenn sie die Wissensarbeit ihrer Beschäftigten entdecken, sichern und fördern.“
Prof. Sissi Closs (C-Topic Consulting, München): “Wichtig ist ein Klima, in dem die Weitergabe von Wissen eine Selbstverständlichkeit ist.“

Moderation: Michael Dreusicke (Paux Technologies GmbH, Berlin)

Für das hochaktuelle Vortragsprogramm am 26. April hat die DGI als maßgebliche Fachgesellschaft der Informationsprofis Verantwortliche unterschiedlicher Entwicklungsprojekte und Praktiker aus Unternehmen eingeladen. Sie rücken den Fokus auf technische Entwicklungen.

Folgendes Programm ist geplant:

Prof. Dr. Stefan Gradmann, DGI-Präsident - Eröffnung
Dipl. Informationswirt Stefan Zillich (Frankfurt) – Wissensarbeit in modernen Arbeitswelten: Ein Zukunftsbild
Jörg Weizendörfer (RightsDirect, München) – Copyright Compliance in der digitalen Welt
Clemens Weins, M.A. (Cocomore AG, Frankfurt) - Multilingual Web-LT
Axel Ermert, Prof. Monika Hagedorn-Saupe (Inst. Für Museumsforschung, Staatl. Museen Berlin) – Die deutsche Fassung des Getty-AAT Thesaurus
Dr. Ulrich Wienecke (Roche Diagnostics GmbH, Penzberg) – Industriesemantik in pharmazeutischen Unternehmen
Dr. Andreas Weber (Schleich GmbH) Kooperationsprojekt mit i-views, Darmstadt
Petra Hauschke (MIRA Consulting GmbH) - Wissensextraktion aus vorhandenen Quellen
Jan Velterop (Aknowledge, Ltd., UK) - Semantic Publishing
Dr. Sören Auer (InfAI, Universität Leipzig) - Qualitätsprobleme Linked (Open) Data Web

Moderation: Prof. Dr. Stefan Gradmann, DGI-Präsident mit Dr. Sören Auer (InfAI, Universität Leipzig)

Die Veranstaltung findet im Gästehaus der Goethe Universität Frankfurt, Frauenlobstraße 1, 60487 Frankfurt am Main statt.
Infos und Registrierung unter http://www.dgi-info.de/. Kamingespräch und Vortragstag können getrennt gebucht werden. Restplätze können bei Veranstaltungsbeginn direkt vor Ort gebucht werden. Um Voranmeldung wird gebeten.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. (DGI)

Die Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. (DGI),

(http://www.dgi-info.de) gegründet 1948, ist der Zusammenschluss der Informationsspezialisten in Deutschland. Die DGI vertritt die Interessen von Information Professionals in ihrem beruflichen Umfeld, in der Öffentlichkeit und gegenüber Informationspolitik und -wirtschaft. Über neue Konzepte, Methoden und Instrumente zeigt die DGI die Perspektiven der Informationsdienstleistung und neue Wege des Wissensmanagements auf. Die Stärke der DGI liegt im Bereich Informationskompetenz und Know-how im Umgang mit Informationen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer