Effiziente Belegbearbeitung: ePATOS von denk & dachte erfasst Z1-Belege

Zahlungsaufträge für Auslandsüberweisungen automatisiert erfassen

(PresseBox) (Frankfurt, ) Mit ihrer erweiterten Belegerfassungs- und Workflowlösung ePATOS unterstützt die denk & dachte Software GmbH jetzt noch umfassender die automatisierte Erfassung und Verarbeitung von Zahlungsverkehrsbelegen. Ab sofort verarbeitet das mandantenfähige Financial Workflow System ePATOS auch Z1-Aufträge für Überweisungen ins Ausland, z.B. in die Schweiz oder USA. Dabei sind Überweisungen in Euro oder in Fremdwährung möglich.

Bei der Bearbeitung der Zahlungsverkehrsbelege ist die zeitnahe und korrekte Erfassung besonders wichtig. Die Voraussetzung dafür schafft denk & dachte mit der Lösung ePATOS (Electronic Payment And Transaction Operating System). Das Workflow-System ermöglicht eine zuverlässige und effiziente Verarbeitung von Zahlungsverkehrsbelegen wie Schecks, Überweisungen und Lastschriften. Mit der Funktion Z1 lässt sich die automatisierte Belegverarbeitung jetzt weiter optimieren.

Z1-Belege dienen zugleich als Zahlungsauftrag und Meldung nach §§ 59 ff. AWV, denn gemäß Außenwirtschaftsverordnung (AWV) müssen grenzüberschreitende Zahlungen unter bestimmten Voraussetzungen an die Deutsche Bundesbank gemeldet werden, die wiederum diese Daten für die Erstellung der deutschen Zahlungsbilanz benötigt.

ePATOS unterstützt die gesamte Verarbeitungskette - von der digitalen Bildaufnahme, über die digitale Schriftenerkennung und die anschließende Korrektur bis hin zur Abgabe der Daten an ein Buchungs- oder Archivsystem. Durch eine speziell für den Zahlungsverkehr entwickelte Zeichenerkennungs-Engine werden Lesefehler (Substitutionen) und nicht lesbare Zeichen (Rejects) auf ein Minimum reduziert. Damit verringert sich die Zahl der manuell zu korrigierenden Belege erheblich. Im Rahmen von Plausibilitätsprüfungen werden die Belegdaten validiert. Dazu werden z. B. die erfassten Daten mit Auftraggeberbeständen abgeglichen oder auf den Kontonummern sog. Prüfzifferberechnungsmethoden zur Prüfung auf ihre Richtigkeit angewandt.

Das Workflow-System sorgt für eine gleichmäßige Auslastung der Korrekturarbeitsplätze und reduziert so die Leerlaufzeiten. Durch die Anbindung von Remote-Arbeitsplätzen mit speziellen Korrekturdialogen lässt sich der Bearbeitungsprozess weiter beschleunigen. Der Anwender kann wählen zwischen der Feldansicht (es wird z.B. nur das Feld Kontonummer vom Image angezeigt) und der Belegansicht (dabei kommt der ganze Beleg zur Anzeige).

Die Skalierbarkeit des Systems ermöglicht die Verarbeitung kleiner Belegaufkommen ebenso wie die von hunderttausenden Belegen pro Tag. Neben Effizienz und Sicherheit ist die Erweiterbarkeit um weitere Belegtypen eines der Hauptmerkmale des Systems. Derzeit sind folgende Belegtypen implementiert: Sammel-/SEPA-/Standard-Überweisungen, Überweisungen mit prüfzifferngesichertem Verwendungszweck, Lastschriften, Spenden, Lose, Schecks (ISE-Eingang und ISE-Ausgang), Reiseschecks. Kostenmindernd wirkt die gleichzeitige Verarbeitung von SEPA- und Standard-Überweisungen, die nicht getrennt verarbeitet werden müssen.

Weitere Informationen unter: www.denkunddachte.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.