WiMAX erobert die Bundeshauptstadt

Deutschland-Premiere in Berlin: In der Bundeshauptstadt startet die DBD Deutsche Breitband Dienste unterstützt von Intel das erste WiMAX-Stadt-Netz für Privatkunden unter der Marke „MAXXtelekom“

(PresseBox) (Berlin/Heidelberg, ) Die DBD Deutsche Breitband Dienste GmbH startet heute in Berlin in Zusammenarbeit mit der Intel Corporation das bundesweit erste Funknetz für
Privatkunden auf Grundlage der standard-basierten WiMAX-Technik (IEEE 802.16-2004). Der Startschuss fällt im Ortsteil Pankow. Schritt für Schritt werden weitere Bezirke folgen. Innerhalb der nächsten 18 Monate soll ganz Berlin versorgt sein. Unter der Marke „MAXXtelekom“ (www.MAXXtelekom.de) sind ab sofort High-Speed-Datenkommunikation (bis zu 3,5 Mbit/s) und Internet-Telefonie günstig (ab 33,99 Euro pro Monat) und drahtlos möglich. Nach Heidelberg und Berlin wird die DBD in den kommenden Monaten weitere Städte erschließen.

DBD-Chef Fabio Zoffi: „Intel und wir wollen der neuen WiMAX-Technologie jetzt zum
Durchbruch in den Massenmarkt verhelfen. Unsere WiMAX-Funknetze ermöglichen ab sofort Privathaushalten die komplette Sprach- und Datenkommunikation via Internet. Damit wird heute hier in Berlin ein neues Zeitalter in der Kommunikation eingeläutet.“.
MAXXtelekom nutzt eine standard-basierte WiMAX Breitband-Lösung, die auf dem integrierten Intel® PRO/Wireless 5116 Chip (Codename Rosedale) beruht.

„Intel verfolgt in Zusammenarbeit mit der Industrie das Ziel, auf Basis der WiMAX-Technologie umfassende Plattformen und Lösungen anzubieten. Das Engagement von DBD bei der Implementierung von WiMAX-Dienstleistungen stärkt das Netzwerk.“ betont Jürgen Thiel, Director Sales Europe von Intel: „Wir sind sehr erfreut, dass DBD innerhalb von nur einigen Monaten die Einführung von WiMAX Breitband-Diensten in Berlin realisieren konnte und damit mehr Berliner Bürgern schnelles und kostengünstiges Internet ermöglicht.“

„Die neuen funkgestützten Breitband-Zugänge steigern das Angebot und die Möglichkeiten der Datenkommunikation“, betont Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen anlässlich der offiziellen Eröffnung von MAXXtelekom in Berlin: „Der vermehrte Wettbewerb durch neue drahtlose Breitband-Netze wird den Konsumenten zugute kommen.“

Die DBD mit Sitz in Heidelberg ist Pionier im Einsatz der neuen funkgestützten WiMAX-
Technologie. Unter der Marke DSLonair (www.DSLonair.de) hat die DBD seit Anfang 2004 bereits über 20 Breitband-Funknetze zunächst in ländlichen Regionen aufgebaut, in denen die Telekom aus wirtschaftlichen oder technischen Gründen kein DSL anbietet. Seit August bietet die DBD unter der Marke „MAXXtelekom“ den schnellen Internet-Zugang via WiMAX auch dort an, wo DSL verfügbar ist.
Zoffi: „Mit Berlin etablieren wir nach Heidelberg jetzt auch in der bevölkerungsreichsten Stadt Deutschlands die neue Funktechnologie.“ Markus Steck, COO der DBD: „Die Installation eines WiMAX-Anschlusses ist denkbar einfach. Oft genügt eine kleine Box mit integriertem Funkmodem, die an den Computer angeschlossen wird. Dort, wo kein direkter Funkkontakt möglich ist, hilft eine Antenne im Außenbereich. DBD
kooperiert mit lokalen Fachhändlern, die sich um die Einrichtung eines Anschlusses kümmern.“

Mit seinem professionellen Leistungsangebot deckt DBD den Bedarf an leistungsfähigen Breitbandlösungen für Privathaushalte sowie Unternehmen ab und dies zu äußerst attraktiven Konditionen. Die Standard-Produkte sind mit einer symmetrischen Bandbreite von 1,5 Mbit/s bis zu 3,5 Mbit/s den Bedürfnissen des Kunden entsprechend flexibel einsetzbar. Darüber hinaus bietet DBD individuelle Lösungen mit Bandbreiten von bis zu 155 Mbit/s an. Zudem bietet DBD Telefonie über das Internet (Voice over IP) an und ermöglicht somit den Kunden eine
Vereinheitlichung der Infrastruktur von Sprache und Daten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.