Umgebungsparameter im Rechenzentrum bis auf ein Grad, Volt und Hektopascal genau überwachen und remote steuern

Daxten bietet umfassendes Environmental-Monitoring für Rechenzentren jeder Größe

(PresseBox) (Berlin, ) Daxten, eine führende Anbieterin von Lösungen zur Optimierung der Kühlung, Energieversorgung und des Infrastruktur-Managements in Rechenzentren, erweitert ihr Portfolio um die RPM Environmental-Control-Systeme von Uptime Devices. Diese gestatten die Remote-Überwachung von Umgebungsparametern wie zum Beispiel Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und die Stromversorgung über PDUs (Power Distribution Units) in Rechenzentren und Serverräumen. Ineffiziente Regelgrößen oder kritische Veränderungen der Umgebungsbedingungen werden sofort über sogenannte RIMS (Remote Intelligent Multi Sensors) identifiziert und in Form von Warnmeldungen per SNMP oder Email an einen Systembetreuer geschickt, der daraufhin sekundenschnell Gegenmaßnahmen einleiten und so betriebskritische Situationen oder gar drohende Systemausfälle abwehren kann. Gegenmaßnahmen können aber auch proaktiv und automatisch über Trockenkontaktsensoren initiiert werden. Die Verwaltung der RIMS und RPM-Units lässt sich einerseits über ein browserbasiertes, und proprietäres Bedieninterface betreiben. Anderseits gestattet das System die Integration in ein übergreifendes Datacenter-Management-Tool wie etwa IBM Tivoli, HP OpenView oder DSView 3 von Avocent. Dadurch stehen noch umfassendere Remote-Monitoring- und Sicherheits-Features zur Verfügung.

Stabile Umgebungsparameter (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, etc.) sind essenziell für den reibungslosen und energieeffizienten Betrieb der aktiven Komponenten im Rechenzentrum. Mit RPM entgeht Systembetreuern nicht die leiseste Temperaturabweichung vom vordefinierten Wert beim Betrieb Ihrer Hardware. Auch bei Schwankungen der Stromversorgung der aktiven IT-Komponenten, einem Wassereintritt ins Rechenzentrum oder am Rack sowie bei bedrohlichen Luftfeuchtigkeitswerten, Rauchentwicklung oder Spannungsschwankungen bei den Power-Outlets warnt die Lösung zuverlässig – und IT-Fachkräfte können sofort handeln und Ihre IT-Infrastruktur vor Risiken und Schäden bewahren.

Intelligente Sensorik erfühlt, wie es „dem Rechenzentrum geht“

RPM basiert auf der RIMS (Remote Intelligent Multi Sensor)-Technologie, die über die reine Kontrolle der Umgebungsparameter hinaus auch gleich die erfassten Werte über ein komfortables On-Screen-Menü anzeigt, protokolliert und in Form von Reports zur Verfügung stellt. Die RIMS-Module lassen sich im Daisy-Chain-Verfahren an nur einem physischen RPM-Sensor-Port anschließen – ohne dass eine externe Stromversorgung erforderlich ist. Mehr als 300m können die RIMS von einer RPM-Unit entfernt platziert werden, wobei jeder RIMS über ein eigene Daten- und eine Zeiterfassung verfügt, über die jedes Ereignis festgehalten wird. Bei einer Überschreitung von vordefinierten Schwellenwerten leiten die RIMS proaktiv Gegenmaßnahmen ein oder lösen Warnmeldungen aus.

Insgesamt stehen vier Versionen der RIMS zur Auswahl: Ein Modul für die Erfassung von Temperatur, und Luftfeuchtigkeit, das auch Trockenkontaktsensoren aufweist, die Wassereinbruch, Rauchentwicklung und Luftbewegung melden und Gegenmaßnahmen auslösen können. Ein weiterer RIMS dient der Überwachung von Stromleisten (Power Distribution Units), verfügt über zwei IEC-Anschlüsse und gestattet ein Power-Monitoring der Outlets und echte Neustarts (Power off/on). Mit inbegriffen ist hier ein Temperatursensor, der z.B. vor Überhitzung und damit einhergehende Betriebsrisiken der PDUs warnt. Durch die Hinzunahme eines RS-232 RIMS-Moduls können Steckerleisten oder weitere serielle verbindbare Hardware in ein Netzwerk integriert und über das Webinterface des RPM remote gesteuert und kontrolliert werden. Last but not least sorgt ein Trockenkontaktmodul mit zehn Ports für die Erkennung von Rauch, Wasser und Bewegung und sorgt so für Sicherheit in den Racks eines Rechenzentrums.

Third-Party-Leistungsschub für RPM durch Integration in Tivoli, OpenView und DSView

Einen regelrechten Boost des ohnehin schon überzeugenden Leistungsvermögens erfährt die RPM-Lösung durch eine optionale Integration in die Management-Plattformen von Avocent, HP oder IBM. Diese Infrastruktur-Verwaltungstools, die flächendeckend in deutschen Rechenzentren eingesetzt werden, gestatten die Remote-Kontrolle und Steuerung von etlichen hunderten Servern, seriellen Geräten und PDUs über nur ein zentrales Bedieninterface – und bieten jeweils ein Plug-in für das Environmental-Monitoring per RPM. Anwender profitieren so von noch umfassenderen Sicherheitsfeatures wie AES-Verschlüsselung, ausgefeilten Zugriffsprotokollen und der Unterstützung von LDAP, TACAS und Radius-Datenbanken. Zudem lassen sich beliebig viele RPM-Systeme und User über diese Third-Party-Management-Plattformen einbinden, managen und über nur eine Oberfläche zentral verwalten.

RPM und RIMS sind ab sofort über Daxten zu Preisen ab 950 bzw. 275 Euro exklusive Mehrwertsteuer zu beziehen. Weiterführende Informationen sind über info.de@daxten.com, +49 (0)30 8595-37-0 und www.daxten.de erhältlich.

Green Computing

Daxten ist Gründer der Expertengruppe Green IT auf Xing. Profitieren Sie von den Best Practices unter: https://www.xing.com/....

Ansprechpartner für die Presse

Mehr Informationen erhalten Sie von Jörg Poschen bei der Daxten GmbH in Berlin. Sie erreichen ihn telefonisch im Head Office: 030-859537-0, Home Office: 0521-38377-60 oder per Email über joerg.poschen@daxten.com.

DAXTEN GmbH

Daxten wurde 1994 in London unter dem Namen Dakota Computer Solutions gegründet. Die heutige Daxten GmbH ist Distributor der IT-Management-Lösungen von Austin Hughes, Avocent (Cyclades), Dataprobe, Digi, Minicom, Plenafill/Plenaform, Raritan (Peppercon), Rose, Server Technology, Triad, Universal Electric (Starline), Upsite Technologies (KoldLok), Uptime Devices sowie Hersteller einer eigenen Produktlinie. Wir sind europaweit und in den USA vertreten. Als Anbieter für hochwertige KVM-, Connectivity- und Infrastruktur-Management-Lösungen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, IT-Administratoren in aller Welt ihre Arbeit zu erleichtern und Unternehmen kritische Downtime zu ersparen. Ein weiterer Fokus liegt auf Lösungen zur Optimierung der Kühlung und zur Steigerung der Energieeffizienz im Sinne der Green IT. Das Unternehmen hat seinen deutschen Hauptsitz in Berlin und ist darüber hinaus in Bielefeld und Heidelberg präsent. Weitere Informationen sind unter www.daxten.de und www.daxten.com erhältlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.