Bewerbungsstart für Deutschen Rechenzentrumspreis in vier Kategorien

future thinking: Bahnbrechende Innovationen für die optimale Rechenzentrumsarchitektur und -infrastruktur

(PresseBox) (Frankfurt, ) „Visionen für das optimale Rechenzentrum in die Realität überführen und die besten Innovationen auszeichnen“ lautet die Devise für den Deutschen Rechenzentrumspreis, der vom unabhängigen Rechenzentrumsplaner Ulrich Terrahe ins Leben gerufen wurde und am 07. April 2011 im Technikmuseum Sinsheim als Höhepunkt des future thinking RZ-Events in einer abendlichen Gala verliehen wird. Ausgezeichnet werden die besten Ansätze, Ideen und Lösungen in den vier Kategorien Rechenzentrumsarchitektur, Datacenter-Anwendung, technische Innovationen und Produkte sowie Forschung und Studien. Eine hochkarätig besetzte, zehnköpfige Expertenjury nominiert ihre Favoriten und kürt die Preisträger. Darüber hinaus wählen die 500 Teilnehmer auf der future thinking-Tagesveranstaltung live per Terminal aus allen Nominierungen in den vier Kategorien ihren Preisträger für die Sonderkategorie „Publikumspreis“ aus. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Rechenzentrumsplaner, Architekten, IT-Anbieter, Rechenzentrumsbetreiber sowie Studierende und Forschende, denen die Bewerbungsunterlagen ab sofort unter www.future-thinking.de zur Verfügung stehen.

Der Deutsche Rechenzentrumspreis markiert den vorläufigen Höhepunkt des sich stetig weiterentwickelnden future thinking-Projekts. Dieses startete am 22. März in diesem Jahr mit einem Event im Planetarium Mannheim, bei dem unter dem Titel „future thinking – Sternstunden der RZ-Technologien“ der große und disziplinübergreifende Blick auf alle Herausforderungen gerichtet worden ist, mit dem sich RZ-Verantwortliche schon heute für die Zukunft konfrontiert sehen. Mehr als 150 Teilnehmer verfolgten und diskutierten aktiv Expertenvorträge zu Innovationen und Trends in den Feldern Rechenzentrumsarchitektur, Klimatisierung, energetische Optimierung sowie sinnvollen und zukunftssicheren Investitionen in die IT-Infrastruktur. Das Konzept, die Vorträge nur von unabhängigen Experten halten zu lassen und strikt von den Herstellerpartnern der begleitenden Fachausstellung zu entkoppeln, und die Einlösung des Versprechens, RZ-Verantwortlichen handfestes Entscheiderwissen für morgen schon heute an die Hand zu geben, fanden großen Beifall bei den Teilnehmern und gaben den Ausschlag für den Veranstalter Ulrich Terrahe, den future thinking-Gedanken weiter voranzutreiben und auszubauen.

Als nächste „Ausbaustufe“ steht demzufolge der am 07.04.2011 im Technikmuseum Sinsheim stattfindende, zweite future thinking-Event mit dem Titel „Grenzenlos – RZ-Technologien im Wandel“. Die Expertenvorträge werden im dortigen 3D IMAX-Kino, das Platz für 400 bis 500 Besucher bietet, gehalten. In den Pausen haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich in der Oldtimer-Halle bei über 30 Ausstellerfirmen über aktuellste Entwicklungen und Hardware-, Software- und Dienstleistungs-Neuheiten für den Rechenzentrumssektor auf dem Laufenden zu halten und für ihren Favoriten für den Deutschen Rechenzentrumspreis zu stimmen. Darüber hinaus können alle zum Technikmuseum gehörenden Exponate wie Lokomotiven, Formel 1-Rennwagen, Motorräder und natürlich auch die Überschallpassagierflugzeuge Concorde und Tupolev TU-144 besichtigt werden. Gekrönt wird der Event durch die am Abend stattfindende Gala mit der Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreis. Für die Nominierung der Kandidaten und Auswahl der Preisträger in den vier oben genannten Kategorien zeichnet die zehnköpfige Jury verantwortlich. Dieser gehören die folgenden hochkarätigen Experten an:

Gerhard Bosch, Chartered Architect & Managing Consultant, IBM Global Services; Prof. Dr.-Ing. Busweiler, FH Gießen; Dr. Ralph Hintemann, Borderstep Institut; Prof. Dr. Volker Lindenstruth, Universität Frankfurt; Prof. Dr. rer. nat. Alfred Karbach, FH Gießen; Curt Meinig, TÜV Saarland, Dr. Werner Neumann, Magistrat Stadt Frankfurt; Andreas Rüter, Head of Datacenter Management, Vodafone; Dr. Béla Waldhauser, Global Switch; Dr. Rainer Weidmann, Senior Datacenter Architect, T-Systems.

Das Organisationskomitee mit Monika Graß, Peter Döbert, Klaus-Jürgen Orth und Jörg Poschen sowie der Veranstalter Ulrich Terrahe freuen sich auf alle Teilnehmeranmeldungen (Fachbesucher, Aussteller und Sponsoren) und Bewerbungen um den Deutschen Rechenzentrumspreis über www.future-thinking.de, info@future-thinking.de oder 069-6616-1963.

Die Meldefrist für den Deutschen Rechenzentrumspreis endet am 30.11.2010. Die vollständigen Teilnahmeunterlagen können bis zum 31.01.2011 eingereicht werden. Für die Anmeldungen zum future thinking-Tagesevent fällt eine Teilnahmegebühr von 99,00 Euro (exkl. Mwst.) an. Eintrittskarten für die Abendgala sind einzeln und auch in Kombination mit dem future thinking-Tagespass auf Anfrage erhältlich. Da das Kartenkontingent limitiert ist, erfolgt die Ticketvergabe nach dem Grundsatz „first- come, first-served.



Ansprechpartner für den Deutschen Rechenzentrumspreis und die Veranstaltung

Veranstalter:
Ulrich Terrahe, 069-6616 1963 oder u.terrahe@dc-ce.de

Zentrale Organisation
Daniel Münzenmayer, 069-6616 1963 oder d.muenzenmayer@marconing.de

Ansprechpartner für die Presse, Sponsoren & Aussteller
Sehr gerne steht Ihnen Herr Jörg Poschen bei der Daxten GmbH telefonisch im Head Office: 030-859537-0, Home Office: 0521-38377-60 oder per Email über joerg.poschen@daxten.com für weitere Informationen zur Verfügung.

DAXTEN GmbH

Daxten wurde 1994 in London unter dem Namen Dakota Computer Solutions gegründet. Die heutige Daxten ist europaweit und in den USA vertreten. Als VAD und Hersteller für smarte Lösungen zur Optimierung der Rechenzentrumsklimatisierung (CoolControl-Produktfamilie), physischen Stromverteilung und für das konsolidierte Management aller aktiven Komponenten in Serverräumen und Datacentern erleichtern wir RZ- und Facility-Managern ihre Arbeit, ersparen ihnen kritische Downtime und erhöhen die Energie-und Kühlungseffizienz in ihren Rechenzentren um mehr als 60Prozent. Das Unternehmen hat seinen deutschen Hauptsitz in Berlin. Das nordeuropäische Headquarter befindet sich in London. Weitere Informationen sind unter www.daxten.de und www.daxten.com erhältlich.

Daxten ist aktives Mitglied des Green IT-Roundtables der Dekra, der Green IT-Allianz des BITKOM, offizieller Förderer (Endorser) des EU Code of Conduct for Data Centre Efficiency und Gründer der Expertengruppe Green IT auf Xing. Profitieren Sie von den Best Practices unter: https://www.xing.com/....

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.