• Pressemitteilung BoxID 469951

Dassault Systèmes in Zentraleuropa unter neuer Führung

Dassault Systèmes in Zentraleuropa unter neuer Führung

(PresseBox) (Stuttgart, ) Dassault Systèmes (DS), der Weltmarktführer für 3D- und Product-Lifecycle-Management-Lösungen (PLM), hat mit Andreas Barth einen neuen Managing Director EuroCentral ernannt und erweitert u.a. die bisherige Geschäftsleitung der Dassault Systemes Deutschland GmbH. In seiner Funktion vertritt er die Geschäftstätigkeiten der Dassault Systemes Deutschland GmbH in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zu seinem Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen die Entwicklung der lokalen Präsenz und der Ausbau der Geschäftstätigkeit von DS in Zentraleuropa über sämtliche Vertriebskanäle hinweg. Vor seinem Wechsel zu DS leitete Andreas Barth den Bereich Manufacturing und Automotive bei SAP Deutschland und war gleichzeitig Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens.

"Mit Andreas Barth konnten wir einen ausgewiesenen Branchenexperten für die zentralen Regionen von Dassault Systèmes gewinnen", sagt Jeff Ray, EVP Geographic Operations bei Dassault Systèmes. "Mit seiner vielfältigen Erfahrung in verschiedenen Bereichen der Fertigungsindustrie wird er uns darin unterstützen, unsere führende Position am Markt weiter auszubauen."

Andreas Barth verantwortete bei SAP Deutschland die Branchen des verarbeitenden Gewerbes, Automobil, chemische und pharmazeutische Industrie, Konsumgüter sowie Dienstleistungen und Telekommunikation. Vor seinem Wechsel zu SAP leitete er als Partner bei der Porsche-Service-Tochter Mieschke, Hoffmann und Partner die Bereiche Vertrieb, Marketing und Innovationsmanagement. Von 1999 bis 2005 war er bereits bei SAP Deutschland mit dem Schwerpunkt Automobilindustrie im Vertrieb tätig. Zuvor bekleidete Andreas Barth verschiedene Führungspositionen bei Baan und Daimler.

"Ich freue mich auf meine neue Aufgabe bei Dassault Systèmes", sagt Andreas Barth, Managing Director EuroCental bei Dassault Systèmes. "Dassault Systèmes ist das innovativste Unternehmen der Welt und ich bin fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit dem DS-Team in Zentraleuropa den Wachstumskurs weiter fortsetzen können."

Weiterhin in der DS-Geschäftsleitung für Zentraleuropa sind Jörg Schiebel, VP Business Transformation, zuständig für das Direktkundengeschäft und Achim Löhr, VP Sales, Value Solutions für das Vertriebspartnergeschäft sowie Uwe Burk, der für das Geschäft der SolidWorks verantwortlich zeichnet.

Aktuelle Informationen über Dassault Systèmes finden Sie auch im DS-Twitter http://twitter.com/3DSGermany und auf Facebook http://www.facebook.com/....
Diese Pressemitteilung posten:

Über die Dassault Systemes Deutschland GmbH

Als Weltmarktführer von 3D- und Product-Lifecycle-Management-Lösungen (PLM) betreut die Dassault Systèmes Gruppe mehr als 130.000 Kunden in 80 Ländern Seit 1981 agiert Dassault Systèmes als Vorreiter im 3D-Softwaremarkt und entwickelt PLM-Anwendungen und -Services, die standortübergreifend Produktentwicklungsprozesse unterstützen. PLM-Lösungen von Dassault Systèmes bieten die dreidimensionale Betrachtung des gesamten Produktlebenszyklus, der vom ersten Konzept bis hin zum fertigen Produkt reicht. Das Portfolio von Dassault Systèmes besteht aus CATIA zum Design virtueller Produkte - DELMIA für die virtuelle Produktion - SIMULIA für virtuelle Tests - ENOVIA als globale, vernetzte Lifecycle-Management-Lösung - EXALEAD für suchbasierte Lösungen - SolidWorks für Mechanical 3D-Design und 3DVIA für lebensechte 3D Online-Erfahrungen. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.3ds.com.

CATIA, DELMIA, ENOVIA, EXALEAD, SIMULIA, SolidWorks und 3DVIA sind eingetragene Warenzeichen von Dassault Systèmes oder Tochterfirmen in den USA und/oder anderen Ländern.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer