+++ 816.677 Pressemeldungen +++ 33.850 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Fragen und Antworten zum Thema Sicherheit im Netz

(PresseBox) (Köln, ) Kinder und Jugendliche wachsen heutzutage in einer digitalen Welt auf und kommen von klein auf mit dem Internet in Berührung. Die Medien und besonders das Internet sind ihre täglichen Begleiter. Das World Wide Web birgt jedoch eine Menge Risiken und Gefahren, die ihnen oftmals nicht bewusst sind. Für die Online-Initiative „Ich im Netz“ von Das Telefonbuch Grund genug, beim Experten Dr. Michael Littger von „Deutschland sicher im Netz e.V.“ (DsiN) nachzuhaken und Antworten auf wichtige Fragen zum Thema Sicherheit im Netz zu finden. Beide Initiativen unterstützen Jugendliche im bewussten Umgang mit dem Internet, Smartphone und Co.

Vorsicht mit privaten Daten

Ein Netzwerk ist oft nicht genug: Im Zeitalter von Facebook, Instagram, YouTube und Co. pflegen viele Kinder und Jugendliche gleich mehrere Accounts in der Welt der sozialen Medien. Oftmals werden dabei mögliche Konsequenzen jedoch nicht bedacht; schnell ist es passiert und private Daten werden veröffentlicht – und die verbreiten sich im schlimmsten Fall rasend schnell und unkontrolliert weiter. Wer nicht aufmerksam mit seinen persönlichen Inhalten umgeht, geht damit das Risiko ein, in die Fänge von Betrügern zu geraten. Daher gilt: Je weniger persönliche Informationen und je konkreter die Privatsphäre-Einstellungen des Social Media-Profils sind, desto besser: „Persönliche Daten wie Geburtsdatum, Wohnort, Arbeitsstelle oder Schule sollten im Netz nicht per se veröffentlicht werden. Das gleiche gilt für Konto- und Kreditkartendaten, aktuelle Aufenthaltsorte oder zu private Fotos“, so Dr. Littger. DsiN rät weiterhin: „Die Privatsphäre-Einstellungen sollten so konfiguriert sein, dass nur echte Freunde Zugriff auf dein Profil und dessen Inhalte haben.“

Cybermobbing trifft viele Jugendliche

Auch Cybermobbing ist und bleibt ein Thema, das immer mehr junge Internetnutzer betrifft. Viele Jugendliche sind Opfer von Anfeindungen im Netz. Doch wie können sich Opfer dagegen wehren? „Als Betroffener von Cybermobbing sollte man auf belästigende Nachrichten oder Posts nicht antworten, sondern Beweise sichern und Screenshots machen. Es ist ratsam, eine erwachsene Vertrauensperson, wie beispielsweise Eltern oder Lehrer einzubinden und gemeinsam aktiv gegen das Cybermobbing vorzugehen“, empfiehlt DsiN.

Schutz vor Abzocke im Netz

Ein weiteres Risiko: Abzocke im Netz. Kriminelle versenden E-Mails – angeblich im Namen von Unternehmen –
und fordern nichtsahnende Nutzer auf, beispielsweise offene Rechnungen zu begleichen. In den Mails animieren sie die Nutzer dazu, angehängte Dateien zu öffnen oder auf einen Link zu klicken. Im Nu verbreitet sich darüber dann auf dem PC Malware, die z. B. sensible Login-Daten von Online-Shops abfängt. Dieses Vorgehen wird als „Phishing“ (engl. für „nach Passwörtern angeln“) bezeichnet und ist höchst riskant. Auch hier ist Vorsicht besser als Nachsicht: Beim Checken der E-Mails sollten User vor dem Öffnen von Nachrichten stets den Absender prüfen. Ist dieser unbekannt und äußerst verdächtig, rät DsiN dazu, nicht zu reagieren: „Antworte nicht auf solche E-Mails, auch nicht, um dich zu beschweren, sondern lösche die E-Mail am besten sofort.“

Sichere Passwörter sind essentiell

Generell gilt außerdem, für jedes Profil oder jeden Account im Netz ein sicheres und vor allem unterschiedliches Passwort zu verwenden. Als sicher gelten Passwörter, die aus acht Zeichen bestehen und Zahlen, Buchstaben sowie Sonderzeichen miteinander kombinieren.

Wer auf diese Hinweise Acht gibt, minimiert das Risiko, Opfer von Betrügern zu werden und kann sich möglichst sicher im Netz bewegen.

Über „Ich im Netz“
Seit 2009 klärt die von den Verlagen von Das Telefonbuch ins Leben gerufene Initiative „Ich im Netz“ Jugendliche und junge Erwachsene über die neusten Möglichkeiten sowie Risiken und Gefahren des Internets und insbesondere der Sozialen Medien auf. Unter dem Motto „Dein, Ich im Netz’ ist wichtig. Darauf solltest du achten“ werden nicht nur hilfreiche Tipps zur Selbstdarstellung im Web gegeben, sondern auch aktuelle Themen aus den Bereichen Internet und Karriere, Plattformen, Tools, mobile Gadgets und Internetrecht aufgegriffen und diskutiert.

Weiterführende Links

 - Ichimnetz.de und Deutschland sicher im Netz e.V.
 - DasTelefonbuch.de / Pressebereich von Das Telefonbuch

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.