Trojaner-fester CORONIC Browser soll Millionen retten

Heute melden die Landeskriminalämter von Baden-Württemberg und NRW, dass eine Bande von Online-Dieben mit manipulierten Internet-Browser 1,7 Millionen Euro gestohlen hat / Mit dem Trojaner-festen Browser der Firma CORONIC wäre das nicht passiert

(PresseBox) (Kiel/Bonn, ) Der Internet-Browser ist das Multimediaportal für jeden Personalcomputer. Alle Texte, Bilder und Daten müssen ihn passieren. Genau aus diesem Grund ist der Browser auch das Lieblingsziel der Internet-Kriminellen. Würde es gelingen einen Browser herzustellen, der nicht manipuliert werden kann, so könnte man jedem Trojaner den Weg auf den Computer versperren. Jedoch ist es bisher noch nicht einmal Microsoft gelungen, einen solchen supersicheren Browser herzustellen. "Einen Browser perfekt sicher zu programmieren ist technisch kaum möglich", sagt Frank Bock Geschäftsführer der CORONIC GmbH, "So etwas sollte man erst gar nicht versuchen, aber wir haben einen Trick gefunden das Problem zu umgehen". Dieser Trick von CORONIC besteht darin, dem unsicheren Internet-Explorer einen digitalen Wachhund zur Seite zu stellen. Technisch gesehen ist dieser Wachhund nichts anderes als eine Spezialsoftware, die alle Viren- und Trojanerangriffe während des Online-Bankings auf den Microsoft-Browser abwehrt. Die von CORONIC entwickelte Browser-Schutzsoftware heißt PRIVATE Protect. Die Sicherheitsfirma hat das Produkt mit Forschungsmittel im mittleren sechsstelligen Bereich in den vergangenen Jahren selbst entwickelt. Davon steuerte das Land Schleswig-Holstein 125.000 Euro als Technologieförderung bei. Der gehärtete Browser soll über ausgewählte Banken vertrieben werden und ist schon heute in mehreren Feldversuchen im aktiven Einsatz. Spätestens nächstes Jahr wird es damit eine kostengünstige und sichere Alternative geben, um manipulierbare Banking-Verfahren endgültig abzusichern.

Weiterführende technische Informationen: http://www.coronic.de/protect

CORONIC GmbH

Die CORONIC GmbH wurde 2003 von Dipl.-Inf. Andreas Harder und Dr. Frank Bock in Kiel gegründet. Zu den Gesellschaftern gehören die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein. Das Unternehmen wurde aufgrund seiner technischen Innovationskraft durch die Europäische Union ausgezeichnet und gewann verschiedene Technologiepreise (K.E.R.N high tech, Schmidt-Römhild). CORONIC Softwareprodukte wurden durch das offizielle Gütesiegel des Datenschutzbeauftragten juristisch und technisch zertifiziert. Das Unternehmen hat Standorte in Kiel und Rheinbach bei Bonn, sowie ein Vertriebsbüro in Mailand. Zu den Kunden gehören über 600 deutsche und italienische Banken und Versicherungen sowie der Konzern T-Systems oder der Flugzeughersteller EADS.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.